Hochzeitstorten/ Naked Cakes/ Tutorials

[Tutorial] Der perfekte Naked Cake

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-4-von-10

Mit Hochzeitstorten ist das so eine Sache. Zuerst steht man mal 10 Stunden in der Backstube, bereitet Böden, Cremen und Füllung vor, dann wird alles zu perfekt vorbereiteten Torten zusammengestapelt, gefüllt und perfekt eingestrichen. Soweit so gut, bis zu diesem Punkt wurde alles schon in meinem Motivtortenguide geklärt. Normalerweise würde an diesem Punkt das eindecken mit Fondant oder Marzipan kommen.

Doch es muss ja nicht immer ein Maßanzug sein… Auch NACKT kann wunderschön sein.

[TUTORIAL] Den PERFEKTEN NAKED CAKE BACKEN

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-1-von-10

Doch wie es mit dem Nackt sein auch im realen Leben so ist: Ohne Kleidung kommen Problemzonen deutlich stärker zum tragen. Und wenn keine Kleidung (in Form von Fondant und Dekoration) da ist, um die Problemzonen zu kaschieren, muss im Vorhinein, direkt an der Substanz gearbeitet werden.

Deshalb müsst ihr euch darauf einstellen, dass ein Naked Cake, soll er denn wirklich schön aussehen, kaum weniger Arbeit wie eine Fondanttorte ist. Damit ihr dennoch einen wirklich sensationellen Kuchen machen könnt habe ich die wunderschöne Hochzeitstorte, die ich für unsere Freude Chrysanth und Steffi gebacken habe als Anlass genommen, um euch eine umfassende Anleitung zu schreiben.

Der perfekte Naked Cake

  1. Die Teige aller Ebenen müssen gleich aussehen, sollen aber zum jeweiligen Kuchen geschmacklich passen.
  2. Die Cremen und Füllungen der einzelnen Ebenen sollen gleich aussehen, jedoch individuell schmecken.
  3. Es braucht eine neutrale, stabile Creme für die äußere Schicht, die sich mit den Füllungen im Inneren jeder einzelnen Ebene geschmacklich verträgt.
  4. Die Torte muss genau so gestapelt werden, wie eine normale Hochzeitstorte/Mehrstöckige Torte, die zum Stapeln notwenigen Cake Boards müssen jedoch unsichtbar bleiben. Link: Torten stapeln, so wird`s gemacht
  5. Die einzelnen Böden müssen absolut gleichmäßig sein, weil es sonst schnell schlampig aussieht. Und schlampig bedeutet schnell unappetitlich.

„Ein Naked Cake ist wie ein nackter Mensch: Problemzonen werden bedeutend besser sichtbar als in Jeans und Shirt.“

Was also braucht es, um alle Probleme, die sich durch den Wegfall von Fondant und Marzipan als „kaschierendes“ Element zum umgehen und überwinden? Ich habe die Lösungen für euch. Was also braucht es, um alle Probleme, die sich durch den Wegfall von Fondant und Marzipan als „kaschierendes“ Element zum umgehen und überwinden? Die folgenden Punkten haben mir sehr geholfen:

  1. Das richtige Rezept: Stabil genug, trotzdem saftig und vielseitig genug um zu möglichst vielen Cremen zu passen.
  2. Die richtige Füllmethode, um außen eine einheitliche Optik zu ermöglichen, innen jedoch variable Geschmäcker
  3. Genug Stabilität, damit die Hochzeitstorte nicht nur schmeckt, sondern auch genauso gut aussieht.

Fangen wir also von vorne an… 

1. Das perfekte Rezept für euren Naked Cake Kuchenboden

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-8-von-10

Zutaten für eine einfache Menge des Naked Cake Teiges (Ø20cm)

400g Butter
400g Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
4 Bio-Eier (Gr. L)
400g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz

Hinweis zum Backen: Ich teile diesen Teig immer auf drei 20er Formen auf. dadurch erhalte ich immer gleich 3 einzelne Böden und diese werden sehr gleichmäßig. Ihr könnt ihn aber auch einfach auf einmal in 20er geben.

Hinweis zu den Mengen: Für eine 25cm Form braucht ihr eine doppelte Menge, für einen Ø30-Form eine Dreifache usw. 

    1. Butter, Vanillemark und Zucker weiß schaumig schlagen, umso länger, desto besser.
    2. Die Eier einzeln dazu mixen bis sie sich jeweils komplett aufgelöst haben.
    3. Die restlichen Zutaten vermengen und zur Buttermasse geben. Kurz und kräftig verrühren.
    4. Die Masse in eine Ø20cm Springform geben und bei 160°C Heissluft oder 180°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten goldgelb backen.
    5. Aus dem Rohr nehmen und gut auskühlen lassen, am besten gut verpackt in Frischhaltefolie über Nacht.

Anmerkung: Die Backzeit ändert sich wenn ihr eine doppelte oder gar dreifache Masse zubereitet natürlich. Bei einer 25cm Form solltet ihr mindestens 10% länger backen, bei einer 30cm Form mindestens 20%. Sollte die Oberfläche zu braun werden, einfach mit Alufolie abdecken und weiter backen. Vor dem Herausnehmen eine Nadelprobe mit einem Zahnstocher machen.
Diese Masse ist eine sogenannte Sandmasse, die relativ fest aber auch unglaublich saftig ist. Für eine Schokoladenmasse einfach 3-4 EL Backkakao dazugeben. Wie ihr den Teig aromatisieren könnt, erkläre ich später. Diese Masse ist eine sogenannte Sandmasse, die relativ fest aber auch unglaublich saftig ist. Für eine Schokoladenmasse einfach 3-4 EL Backkakao dazugeben. Wie ihr den Teig aromatisieren könnt, erkläre ich später.

2. Das perfekte Rezept für die Creme außen herum

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-6-von-10

Für eine ø20cm Torte:
125 g sehr weiche Butter
25 g Staubzucker
250 g Italienische Meringue -> >>>REZEPT BITTE HIER KLICKEN<<<

Anmerkung: Diese Menge reicht für eine 20cm Torte bei ca. 12 bis 15cm Höhe. Dabei berechne ich, dass mit einem Dressiersack mit 1cm Lochtülle auf dem Tortenboden am Rand ein Kreis gespritzt wird, der die aromatisierte Füllung vom Rand (der Außenseite) der Torte trennt. Mit dem Rest wird dann die Torte dünn eingestrichen und „Löcher gestopft“ 😉

Für eine ø25cm Torte:
200 g Butter
40 g Staubzucker
400 g Italienische Meringue -> >>>REZEPT BITTE HIER KLICKEN<<<

Für eine ø30cm Torte:
275 g Butter
55 g Staubzucker
550 g Italienische Meringue -> >>>REZEPT BITTE HIER KLICKEN<<<
Die Zubereitung ist relativ einfach. Die benötigten Mengen müsst ihr euch einfach ausrechnen. Für eine dreistöckige Torte mit 20-25-30cm müsst ihr zum Beispiel einfach die Menge zusammenrechnen.

Zubereitung der Meringue-Buttercreme für außen

  1. Bereitet die benötigte Menge Butter und Staubzucker weiß schaumig schlagen
  2. Die Meringue zubereiten und löffelweise unter kräftigem Mixen zur Buttercreme geben.
  3. Die Creme kann mir Vanille, Zitronen, Orangen oder ähnlichem Extrakt aromatisiert, oder einfach Natur gelassen werden.

Diese Meringue Buttercreme bleibt bei Zimmertemperatur sehr lange sehr geschmeidig und cremig und ist deshalb perfekt für Naked Cakes, die schrittweise gefüllt werden.

3. Das perfekte Rezept für eure Naked Cake Füllung

500 g Mascarpone
400 g Topfen
6 Blatt Gelatine
200 g Meringue >>>REZEPT BITTE HIER KLICKEN<<<
Option 1: Mark einer Vanilleschote, Tonka Bohne, 2 cl Havana Club Rum weiß, oder ähnliche Gewürze und Aromen
Option 2: 100 g passierte Beeren oder Früchte (zum Beispiel Himbeeren, Maracuja, Heidelbeeren, Mango, usw.). Da diese Früchte recht flüssig sind in diesem Fall 2 zusätzliche Blatt Gelatine verwenden (dann 8 Stück statt 6)

Zubereitung der Mascarpone Topfen Füllung

  1. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen.
  2. Topfen und Mascarpone in eine Rührschüssel geben und auf kleiner Stufe glattrühren.
  3. An dieser Stelle Gewürze und/oder die passierten Früchte dazugeben und kurz auf kleiner Stufe unterrühren.
  4. Die Gelatine auf kleiner Stufe ganz leicht erwärmen und auflösen.
  5. Den Topf vom Herd nehmen und 1 EL Mascarpone-Topfen-Creme mit einem Schneebesen unter die Gelatine rühren. Dann einen weiteren Löffel unterrühren und zuletzt einen dritten, bis die Masse auf die selbe Temperatur wie die restliche Creme „angeglichen“ ist.
  6. Die Gelatine-Mischung zur restlichen Creme geben und alles vermengen.
  7. Zuletzt die Meringue dazugeben und von Hand unter die Mascarpone-Topfen-Masse heben.

4. Den NAKED CAKE füllen, stapeln und finalisieren

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-7-von-10

Um den Naked Cake fertig zu stellen und dabei eine wirklich schön Optik zu erhalten empfehle ich euch folgende 5 Punkte penibel zu beachten:

  1. Die Böden nach dem Auskühlen perfekt gerade abschneiden. Falls ihr nicht soviel Übung darin habt, kauft euch eine Schneidehilfe wie diese hier:
  2. Beim Stapeln der Böden darauf achten, dass die Böden nicht nur perfekt gerade aufeinander liegen (eine Wasserwaage vollbringt hier Wunder!), sondern dass auch die Außenkanten gleichmäßig übereinander und nicht leicht versetzt liegen, sonst wir der Kuchen schnell schief.
  3. Jeder Kuchen muss auf einem eigenen CakeBoard stehen. Dieses muss ebenfalls mit Creme eingestrichen und so kaschiert werden. Ich verwende dazu diese wiederverwendbaren Plexiplatten, da diese kaum sichtbar sind. Link: Plexiplatten Kreisförmig
  4. Die Creme außen nicht wie sonst zuerst großzügig auftragen und abziehen, sondern in kleinen Mengen auftragen und Schrittweise mit einer nicht flexiblen Teigkarte abziehen. So verhindert man, dass die Creme voller Kuchenbrösel ist und „schmutzig“ aussieht.
  5. Sollte nach dem sauberen Abziehen der Außenseite noch ein Teil eines Kuchenbodens überstehen, diesen einfach trimmen und erneut mit der Meringue Buttercreme einstreichen und mit einer Teigkarte abziehen.

Habt ihr jede Torte einzeln gebacken, aromatisiert, gefüllt, gestapelt, außen sauber abgezogen und mit Dübeln versehen, könnt ihr die Torte nun stapeln und nach Wunsch mit Blumendekoration, Früchten, Beeren oder Marzipandekoration verzieren.

5. Transport eines Naked Cakes

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-5-von-10

Für den Transport empfehle ich euch, selbst kleinere Torten erst vor Ort zu stapeln und eine kleine Menge der Merigue Buttercreme, sowie eine Teigkartte zur Feierlocation mitzunehmen. Beim Stapeln entstandene Abdrücke oder Kerben lassen sich dann noch problemlos ausbessern.

6. Kühlen eines Naked Cakes

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-9-von-10

Naked Cakes könnt ihr anders als Fondanttorten einfach im Kühlschrank kühlen und sogar einfrieren. Falls ihr die Torte jedoch wirklich einfrieren müsst, würde ich folgendermaßen vorgehen:

  1. Die Torte einige Stunden kühlen, damit die creme stabil wird
  2. Die gekühlte Torte vorsichtig mit einigen Lagen Frischhaltefolie einpacken
  3. Die Torte bis zu 2 Monate tiefkühlen (bei längeren Lagerzeiten verliert sie an Geschmack)
  4. Zum Auftauen die Torte von der Folie befreien, in den Kühlschrank stellen und langsam auftauen lassen, anstatt sie bei Zimmertemperatur aufzutauen. Ansonsten wird die Torte durch das Kondenswasser total durchtränkt und schmeckt alles andere als lecker.
  5. Die Torte NICHT erneut einfrieren.

7. Alternative Füllungen und Teige für einen Naked Cake

Die oben angegebene Torte ist ein Beispiel, das ich sehr gerne zubereite, weil die Frische und Leichtigkeit der Creme im Zusammenspiel mit dem saftigen aber stabilen Teig einfach eine Sensation ist, die bisher bei jeder Feier super ankam und sich sehr gut aromatisieren und so auf die Geschmäcker der Gäste anpassen lässt.

Im Folgenden liste ich euch aber noch andere Torten, Teige und Cremen, die super passen und funktionieren:

White Sacher mit Frischkäsecreme
Karamellteig
Eigentliche alle gut spritzbaren Cupcake Topping – siehe Cupcake Guide
Ombre Cake – Teig und Creme
Nusstorte mit Buttercreme
Vanille Schichttorte
Sachertorte mit einer aufgeschlagenen Ganache
Marzipan Amaretto Teig
Eierlikör Teig

wedding-cake-hochzeitstorte-mann-backt-marian-moschen-naked-cake-10-von-10

Ich hoffe mit dieser Anleitung, die im Prinzip meine nach Versuch und Irrtum gesammelten Erfahrung widerspiegelt kann ich euch ein bißchen weiterhelfen. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir einfach in den Kommentaren. Bitte keine Mail. Mein Ordner quillt über und die gestellten Fragen bleiben allen anderen vorenthalten.

Liebe Grüße, der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

175 Kommentare

  • Reply
    Meinigkeiten
    13. Februar 2017 at 08:42

    Sie ist wunderschön geworden, deine Torte. Wie immer <3

  • Reply
    selina
    10. März 2017 at 19:01

    Vielen Dank für dieses Tutorial. Wie genau ist die Menge des Teiges angegeben? Für einen Boden à 5cm oder für die gesamte Tortenetage bzw. 3 solcher Böden? Oder wird der Boden durchgeschnitten?
    Bei ca. 80 Pers. reichen je 3 Böden à 25 / 20 / 15cm oder wie viel muss man berechnen?

    • Reply
      Marian
      11. März 2017 at 20:20

      Hallo Selina,

      Mengenabgaben sind immer wahnsinnig schwierig, weil jeder andere Höhen mag, mehr oder weniger Creme reinmacht usw.
      Ich würde folgendes empfehlen, und mache das auch so:

      Für 80 Personen brauchst du 3 Böden in 25cm, 3 Böden in 20cm und 3 Böden in 15cm. Es empfiehlt sich bei dieser Masse in niedrigeren Lagen zu backen, dann sparst du dir auch das durchschneiden und bekommst sehr ebene, einzelne Böden. Die Torte ergeben dann bei den angegebenen Mengen, 2 mal gefüllt ca. 12cm Höhe.

      Bez. der Mengen und aufteilen auf die Form habe ich das Rezept nochmal überarbeitet, ich hoffe die Formulierung ist jetzt klarer, sonst melde dich einfach nochmal. Liebe Grüße und viel Spaß beim backen, Liebe Grüße Marian

      • Reply
        selina
        12. März 2017 at 02:35

        Hallo Marian

        Super vielen Dank! Habe jedoch noch ein paar Fragen:
        – wie viel Gramm Meringue ergibt das verlinkte Rezept ca.?
        – für wie viele Tortenschichten reicht die Mascarponefüllung?
        – kann die Teigmenge für eine 15er-Form halbiert werden wenn die Menge für eine 20er-Form ist?

        Bin mir noch nicht sicher, ob dies für meine eigene Hochzeit im Herbst nicht zu viel Aufwand wird!? 😉

        Merci und lieber Gruß, Selina

        • Reply
          Marian
          12. März 2017 at 13:41

          Hallo Selina,

          deine eigene Hochzeitstorte backen? Wann willst du das denn machen? Für eine 3 Stöckige Torte sind zwei Arbeitstage dahin, die Zeit wirst du nicht haben…

          Liebe Grüße marian

  • Reply
    Tanja Klenke
    2. April 2017 at 22:04

    Hallo!
    Ich bin sehr froh, auf diese Seite gestoßen zu sein…endlich mal ein Perfektionist An Alles gedacht, professionell und verständlich erklärt. Vielen Dank! Meine Frage (und ich hoffe, nichts übersehen zu haben): ist diese Meringue Creme auch Fondant tauglich? Ich weiß, hier geht es um naked cake aber bei mir wird s wohl eher eine Fondant Torte und diese Rezepte hier klingen hervorragend. Mein Gedanke ist, dass ich diese Torte exakt so zubereite(evtl etwas mehr Creme Aussen) und dann direkt mit Fondant eindecke. Ich will mich vor der Ganage drücken
    Ist das machbar?
    Viele Grüsse!
    Tanja

    • Reply
      Marian
      3. April 2017 at 09:38

      Hallo Tanja,

      Zu 100% Fondant tauglich… also wie du schreibst. Sauber abziehen und überziehen, fertig. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Judith
    4. April 2017 at 08:56

    Guten morgen,
    Vielen herzlichen Dank für dieses ausführliche Tutorial. Ich darf im Mai die Torte für meine Freunde zur Hochzeit machen. Nächste Woche backe ich mal im Kleinformat nach deinem Rezept. Bin schon sehr gespannt

    • Reply
      Marian
      4. April 2017 at 09:57

      Schmeckt einfach lecker… sag mir unbedingt wie es dir geschmeckt hat! Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Daniela Burgmaier
    8. April 2017 at 12:17

    Da ich für meine Nichte eine Hochzeitstorte machen darf und im Netz nach Torten gesucht habe, bin ich auf Deine tolle Seite gekommen. So wie Deine Torte wünscht sich meine Nichte auch eine.
    Frage: Kann ich zum füllen auch Sahne z.Bsp. mit Früchten oder Aromen nehmen ?
    Können die Böden auch schon vorgebacken werden ?
    Viele Grüße
    Daniela

    • Reply
      Marian
      8. April 2017 at 12:19

      Hallo Daniela,

      Kannst du. Würde ich dir aber nicht empfehlen. Die Sahne gibts nach und die Torte schnell schief, außerdem verdirbt sie sehr schnell.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    gisela
    14. April 2017 at 06:38

    Hallo
    ich wollte gerne die Mascarponefüllung machen,was mache ich bei opt 1 mit der Tongabohne??
    Lieben gruß Gisela

    • Reply
      Marian
      16. April 2017 at 19:26

      Reinreiben… Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sabine
    17. April 2017 at 11:30

    Hallo!
    Vielen Dank für die super Erklärung !!
    Eine Frage… ich hab jetzt schon verschiedne Böden ausprobiert und bin jetzt eigentlich beim Biskuitteig hängen geblieben, würdest du sagen das funktioniert genauso ?
    Und bei der Masse hab ich bisher Buttercremes in verschiedenen Varianten ausprobiert, wobei ich geschmacklich nicht so ein Fan davon bin… ist deine Masse so stabil wie Buttercreme?

    • Reply
      Marian
      17. April 2017 at 11:59

      Ja, genauso stabil… wenn nicht sogar ein spur stabiler… Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Sabine
        17. April 2017 at 12:09

        Okay danke :-)!!
        Und was sagst du zum Biskuit :-)?

  • Reply
    rockuallMarc
    18. April 2017 at 06:40

    Moin Marian, sieht ja super aus! Wie hoch sind denn bei denen Hochzeitstorten die Etagen in etwa?

    • Reply
      Marian
      19. April 2017 at 09:42

      12-14cm meistens

      • Reply
        Marc
        19. April 2017 at 18:32

        Super Danke!

  • Reply
    Gisela
    18. April 2017 at 12:36

    Hallo
    habe die Mascarponecreme probiert sie wurde nicht richtig fest ,leider hat aber sehr gut geschneckt
    ,500 g Mascarpone
    400 g Topfen
    6 Blatt Gelatine
    200 g Meringue

    • Reply
      Marian
      19. April 2017 at 09:42

      Sie bleibt auch weich. Mit der Gelatine wird sie fest. Hast du die Gelatine vielleicht zu heiss gemacht?

  • Reply
    Biene
    19. April 2017 at 09:26

    Hallo, ich würde sehr gerne dieses Rezept nachbacken (muss bereits heute mit dem Backen anfangen, daher hoffe ich auf schnelle Hilfe *g*). Wie funktioniert das Aromatisieren der Böden? Habe ich diesen Teil einfach nur übersehen? Danke vorab und liebe Grüße, Biene

    • Reply
      Marian
      19. April 2017 at 09:41

      Indem du einfach Vanille, Tonkabohne, geriebene Zitronenschalen, Ingwerpulver oder was auch immer du gerne magst zum Teig dazu gibst!

      • Reply
        Elena
        22. Februar 2018 at 08:49

        Kann man auch Schokostückchen zum aromatisieren verwenden? Oder sind die zu schwer und sinken nur auf den Boden? liebe grüsse elena

        • Reply
          Marian
          22. Februar 2018 at 13:23

          Geht bei diesem Teig sehr gut und sie sinken nicht ab… Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Marc
    23. April 2017 at 12:45

    Hi Marian,

    du schreibst immer ganz „banal“ von Topfen, also zu Hochdeutsch „Quark“ 🙂 Meine Frage zielt auf den Fettgehalt hin, es gibt ja 40% 20% 10% oder Magerstufe 2%… ist es egal und nur eine Frage der Diätvorliebe welchen ich nehme? Oder hat er neben Geschmack Einfluss auf die Konsistenz o.ä.?

    Lieben Gruß

    Marc

    • Reply
      Marian
      23. April 2017 at 21:08

      Ich verwende Topfen mit 20% fett, aber habe auch schon 40% oder andere verwendet. Schmeckt alles, mit Magertopfen wird es dann allerdings etwas weicher.

      • Reply
        Marc
        24. April 2017 at 08:05

        also unterm Strich die Diät Frage 😀

  • Reply
    Seppel
    23. April 2017 at 16:34

    Hallo 🙂 Deine Anleitung rettet mich! Mit den Maßen hab ich es nicht so. 😉 Auf dem Foto ist die Torte 4- Stöckig. ich wollt für 100 Personen backen und habe mich für die Maßen 30, 25 und 20 entschieden. bei ca 12-14 cm Höhe sollte das reichen oder? Welche Maßen hast du für deine Torte verwendet, die auf dem Bild ist?
    Mache mir nur Sorgen dass die Maße nicht so hin haut und die Abstände wo die Deko drauf kommt vllt ungleichmäßig aussieht, weißt du was ich meine?
    Danke und liebe Grüße 🙂

    • Reply
      Marian
      26. April 2017 at 20:21

      nein das reicht nicht. Bei 12cm Höhe wie auf dem Bild brauchst du für 100 Personen als Dessert definitiv eine extra 15er oben drauf. Das empfehle ich dir davon abgesehen auch aus optischen Gründen. Eine 20er ganz oben ist riesig und das sieht aus als würde etwas fehlen… Liebe Grüße marian

  • Reply
    rockuall
    26. April 2017 at 07:58

    Hi Marian,

    sorry, aber unsere Tests für unsere Hochzeitstorte laufen auf Hochtouren 😀 Wir haben beim ersten Test eine 20cm Torte gebacken und die ganze Masse auf einmal gebacken. Es dauerte sehr lang bis der Teig fest war. Ergebnis war, dass der Teig außen ziemlich fest wurde, leicht keksig 😀 Hast du da noch eine Tip, dass der Teig weicher bleibt?

    Lieben Gruß

    Marc

    • Reply
      Marian
      26. April 2017 at 20:17

      Hallo Marc,

      diese Masse musst du unbedingt wie beschrieben in Lagen backen. D.h. schnapp dir 2-3 20cm Backringe und backe sie einzeln. Dann werden sie perfekt. Liebe Grüße marian

      • Reply
        Marc
        2. Mai 2017 at 08:15

        Hi Marian, haben jetzt drei Böden in Lagen gebacken, selbst 30 Minuten Backzeit waren ausreichend. Ist es denn korrekt, dass der Teig außen trotzdem relativ fest wird und nicht so weich/smooth bleibt wie zB ein Muffinteig 🙂 Wie lange im Voraus kann man denn die Böden vorbereiten (zB planen wir eine 4 stöckige Torte) und die Torte insgesamt lagern?

        Ich entdecke übrigens immer mehr leckere Rezepte auf deinem Blog 😀

        • Reply
          Marian
          3. Mai 2017 at 22:06

          Hallo Marc,

          ja der Teig ist ein Sandteig, der durchaus etwas fester sein darf. Du kannst natürlich auch einen normalen Rührteig machen, wenn du einen weicheren Teig bevorzugst.

          Zu deiner Frage mit der Haltbarkeit möchte ich nochmal vom Kommentar zu Jonathan zitieren:

          +
          ich würde die Böden vorbacken, tränken und gut verpacken und kühlen. Dann am tag darauf die cremen, Meringue usw, alles zubereiten und die Torten fertig machen. Dann hast du wenn du die Torte abends brauchst eine Hochzeitstorte die keine 24h alt ist… das geht logistisch sehr gut und du hast eine wirklich frische Torte.

          Liebe Grüße Marian

          ich hoffe das beantwortet deine Frage. Wenn du aber wirklich lange vorher zubereiten möchtest, dann pack die Böden gut ein und friere sie ein, das sollte keinerlei Problem sein.

  • Reply
    Jenny
    26. April 2017 at 22:25

    Hallo.
    Habe eben den Teig gebacken und nach über einer Stunde, verteilt auf zwei 18er Formen ist er immer noch nicht fest.

    Liegt das an der Menge der Eier? In deinem anderen Sandkuchenrezept sind 8 statt 4 Eier angegeben.

    Hilf mir bitte.

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2017 at 21:31

      Welche Temperatur hast du?

  • Reply
    Lucy Kube
    28. April 2017 at 08:08

    Hallo Marian! Vielen Dank für dein Rezept! 🙂 kannst du mir noch verraten für welche Menge das Rezept für die Füllung (500g Mascarpone…) ausgelegt ist bzw. wieviel man davon für die verschiedenen Durchmesser jeweils benötigt? Wenn ich das richtig verstehe, dann kann man die Creme nicht im Voraus vorbereiten, denn die Creme muss ja erst auf den Böden fest werden (wegen der Gelatine)? Verwendest du einen Tortenring beim einstreichen oder einfach per Hand? Wie dick muss die Cremeschicht auf dem jeweiligen Boden sein? Wie lange muss man das ganze erkalten lassen, bevor man die äußere Schicht Creme aufträgt?

    Liebe Grüße,
    Lucy

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2017 at 21:29

      Tortenring brauchst du nicht (kannst du aber verwenden), weil du ja außen eine „Trennschicht“ aufspritzt. Die Menge ist wie angelgegeben für einen 20er Kuchen, wie du hochrechnest ist angegeben.

      Und nein, du musst die Creme wirklich frisch machen, was aber bei einer Hochzeitstorte kein Problem ist, da musst du sowieso Gas geben. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Alice
    29. April 2017 at 10:13

    Hallo,

    super tolle Torte! Ich habe mir auch bereits alle Kommentare durchgelesen und gesehen, dass die Menge der Füllung variiert. Aber könntest du mir eventuell weiterhelfen, für welchen Tortendurchmesser die im Rezept angegebene Menge reichen würde, wenn man sie in der Höhe circa so wie du haben möchte? Ich bedanke mich ganz herzlich. Liebe Grüße, Alice

  • Reply
    Jonathan
    29. April 2017 at 21:56

    Hallo Marian, großartige Seite!
    Kurze Frage: Beziehen sich die Mengenangaben zur Füllung wieder auf die 20cm?

    VG Jonathan

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2017 at 21:26

      ja genau!

      • Reply
        Jonathan
        3. Mai 2017 at 20:42

        Danke! – und noch zwei kurze Fragen: Hast du die einzelnen Etagen hier auch zusätzlich auf den darunterliegenden fixiert? Wie lange im Voraus kann ich die Meringue machen? Ist eine Aufbewahrung im Kühlschrank bis zur Verarbeitung am Folgetag möglich?

        Beste Grüße
        Jonathan

        • Reply
          Marian
          3. Mai 2017 at 22:03

          Hallo Jonathan,

          ich würde die Böden vorbacken, tränken und gut verpacken und kühlen. Dann am tag darauf die cremen, Meringue usw, alles zubereiten und die Torten fertig machen. Dann hast du wenn du die Torte abends brauchst eine Hochzeitstorte die keine 24h alt ist… das geht logistisch sehr gut und du hast eine wirklich frische Torte.

          Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Alice
    1. Mai 2017 at 20:32

    Hallo Marian,
    super schöne Torte! Ich wollte dich nur fragen, auch wenn die Menge der Tortenfüllung individuell variiert, für welchen Tortendurchmesser die oben angegebene Tortenfüllmenge circa ausreichen würde, um eine Torte mit der abgebildeten Höhe zu erhalten. Ich bedanke mich vielmals für deine Hilfe :-). Liebe Grüße, Alice

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2017 at 21:25

      Die angegebenen mengen sind für eine 20er Form, alles andere habe ich in den Mengenbeispielen angegeben. Wenn du höher werden willst musst du einfach die Menge entsprechend erhöhen. 20% höher, etwas 20% mehr Masse. das sollte so klappen. Variiert natürlich immer ein wenig, je nachdem wie der Kuchen beim Backen aufgeht.

      • Reply
        Alice
        2. Mai 2017 at 08:01

        Okay, ich danke dir vielmals für deine Hilfe 🙂 Liebe Grüße 🙂

  • Reply
    Marita
    2. Mai 2017 at 08:42

    Hallo!
    Deine Torte ist einfach wunderschön!!!!!!! Und ich denke- auch genau mein Geschmack!
    Ich würde deine Torte gerne zum Muttertag backen- eine 25er! Du hast geschrieben nach jedem Kuchen muss eine Tortenplatten eingearbeiten werden- auch wenn sie sozusagen einstöckig wird? Bitte um Antwort! Danke!
    Lg marita

    • Reply
      Marian
      2. Mai 2017 at 21:18

      Wenn sie einstöckig bleibt brauchst du die Platte natürlich nicht. Sie dient nur der Stabilität und dem Handling beim Transport und Stapeln.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Patricia
    8. Mai 2017 at 22:54

    Hallo Marian, die Torte sieht klasse aus und ich werde mich am Freitag mal an das Rezept wagen. Der Testlauf vom Teig hat schon super geklappt. Jetzt habe ich in den Kommentaren Deinen Vorschlag gelesen die Teigschichten zu tränken. Ist das zwingend notwendig und was würdest Du zu der Mascarponecreme zum tränken empfehlen? Ich habe vor eine Erdbeermascarponecreme zu machen. Danke schonmal vorab und liebe Grüße Patricia

    • Reply
      Marian
      10. Mai 2017 at 21:31

      Nein, das muss nicht sein, ich mag es halt gerne und der Teig wird noch aromatischer und saftiger. Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Patricia
        14. Mai 2017 at 17:08

        Hallo Marian, vielen lieben Dank für Deine Antwort, das tolle Rezept und die Anleitung. Mein Kuchen ist trotz kleinerer Missgeschicke bzw. Schwierigkeiten toll geworden mit all seinen kleinen Makeln 😉
        Und laut Gästen hat er auch geschmeckt. Ich habe lediglich massig Topfencreme über, was ich mir nicht so ganz erklären konnte 🙂
        Liebe Grüsse aus Hamburg Patricia

        • Reply
          Marian
          15. Mai 2017 at 15:53

          Hallo Patricia,

          es ist immer wahnsinnig schwierig Mengenangaben zu machen, weil jeder andere Vorlieben hat und entsprechend weniger oder mehr in den Kuchen gibt. Deshalb kannst du beim nächsten Mal einfach variieren. Nimmst halt wenig. Freut mich dass dir alles so gut gelungen ist, Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Lori
    10. Mai 2017 at 20:16

    Hallo Marian!
    Ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen und bin total begeistert!
    Jetzt hätte ich eine Frage an dich:

    Als leidenschaftliche Hobbybäckerin darf ich Anfang Juni die Hochzeitstorte für eine Freundin backen. Sie wünscht sich eine 2 stöckige “ Naked cake“.

    Da ich noch nie eine gemacht habe bin ich mir bezüglich der Rezepte etwas unschlüssig.
    Für den unteren Stock würde ich das Kuchenrezept deiner “ Naked Cake“ backen und mit Pariser Creme und einer Himbeer-Fruchteinlage füllen.
    Für die obere Torte würde ich den gleichen Kuchen backen und mit einer Vanillepudding/Buttercreme und einer Apfeleinlage füllen. Mit der gleichen Creme würde ich dann beide Torten von außen bestreichen.

    Was sagst du, als Profi dazu? Passt das zusammen bzw. ist das so machbar?
    Ich möchte die Torten am Wochenende probebacken und wäre dir sehr über deine Hilfe dankbar! 🙂

    Glg Lori

    • Reply
      Marian
      10. Mai 2017 at 21:28

      Ich bin jetzt nicht so der Apfel mit Buttercreme Typ, aber ich denke das passt geschmacklich schon. Optisch funktioniert das sowieso…

      Also viel spass beim Backen! Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Lori
    10. Mai 2017 at 21:24

    Hallo Marian!
    Habe vor ca. 1 stunde ein Kommentar geschrieben, dass jetzt nicht mehr zu lesen ist…….

    • Reply
      Marian
      10. Mai 2017 at 21:29

      Ich muss Kommentare immer erst freigeben beim ersten Mal, um SPAM zu vermeiden. Deshalb, der jetzt ist der Beitrag da. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Franziska Dühlmeyer
    11. Mai 2017 at 11:33

    Hallo Marian,

    die Seite ist super! Ich habe zwei Fragen: Was nimmst du zum tränken? Bzw. was kann man nehmen?
    Und ich wollte die Torte evtl. Noch „nackter“ machen, sprich ohne Äußeres einstreichen. Ich denke das ich dann noch genauer arbeiten muss. Hat es vielleicht noch andere Nachteile? Ist davon abzuraten?
    Ich freue mich auf deine Antworten 🙂

    Liebe Grüße

    Franzi

    • Reply
      Marian
      11. Mai 2017 at 12:08

      Hallo Franziska,

      Na klar kannst du außen auch nur grob bleiben ohne abzuziehen. Ich würde dir hierbei empfehlen eine 10mm Lochtülle zu nehmen, dann ist der Abstand überall gleich groß rundherum. Funktioniert auch mit dieser Creme super.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Marita
    13. Mai 2017 at 09:06

    Hallo! – schon wieder
    Ich benötige bitte noch einmal deine Hilfe!
    Die Tortenböden sind jetzt fertig und von der Optik perfekt gleichmäßig etc.!!!!!
    Da ich zu viel Teig gemacht habe, habe ich in in den restlichen Teig einige Nüsse und etwas Rum gegeben – das war keine gute Idee auch wenn der rohe Teig fantastisch schmeckte ist das Ergebnis – hmmm.
    Dem Geschmack gegenüber bin ich derzeit leider überhaupt etwas skeptisch- dieser „Karamell-Butter Geschmack“ der Kruste ist für mich gewöhnungsbedürftig!
    Jedenfalls möchte ich die Torte nicht durch weitere Versuche/Eingebungen meinerseits schlecht machen!!!!
    -> womit soll ich die Böden tränken? Was passt da gut dazu???
    Vielen vielen Dank im Voraus!!!!
    Lg marita

  • Reply
    Anja
    14. Mai 2017 at 13:26

    Hallo! Gilt die Backzeit für 3x 20 er Form auf einem Blech? Oder komplett on einer Form gebacken zum 2x durchschneiden?
    Lg und Danke
    Anja

    • Reply
      Marian
      15. Mai 2017 at 15:56

      Hallo Anja, ganz habe ich deine Frage nicht verstanden. Ich stelle die 3 20er auf ein Blech, fülle sie und backe dann. Um eine Stäbchenprobe kommst du nicht rum, weil auch jedes Backrohr ein wenig anders bäckt. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Marita
    14. Mai 2017 at 15:15

    Hi!
    Alle Ängste und Sorgen umsonst!!!!!
    Hat genial ausgesehen und sehr gut geschmeckt! – Danke!!!!
    Zum Tränken hab ich übrigens KIRSCHWASSER genommen und auch einige Früchte auf die Topfencreme zwischen die Böden verteilt!!
    Schönen Muttertag euch allen und danke für dieses tolle Tutorial!!!!!
    Lg

    • Reply
      Marian
      15. Mai 2017 at 15:54

      klingt perfekt… Kirschwasser, also den Saft von Kirschen oder den Alkohol pur… da waren dann wohl alle ordentlich beschwipst *ggg* Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Marita
        16. Mai 2017 at 21:06

        Tatsächlich Alkohol pur … aber nur beträufelt – hab mich falsch ausgedrückt!!

        • Reply
          Marian
          17. Mai 2017 at 07:23

          Cool, du traust dich was!

  • Reply
    Regina
    18. Mai 2017 at 06:38

    Hallo marian,
    Legst du die Beeren nur auf den Kuchen oder werden die irgendwie hingeklebt?
    Liebe Grüße
    Gini

    • Reply
      Marian
      19. Mai 2017 at 06:20

      ich lege sie einfach drauf

  • Reply
    Victoria
    21. Mai 2017 at 20:57

    Danke für dein Rezept und die tolle Anleitung. Dank dir hat mein Sohn eine tolle erste Torte bekommen!

    http://pin.it/K40Q1S9

    Ich finde nur, dass der Teig sehr fest ist. Was kann ich beim nächsten Mal tun, damit er saftiger wird?

    Liebe Grüße,
    Victoria

    • Reply
      Marian
      28. Mai 2017 at 18:56

      Na das ist auch wie angegeben eine eher trockene Sandmasse. Die soll so sein. Aber ich arbeite an einem Beitrag mit ganz vielen Alternativen!

      Liebe Grüße marian

      • Reply
        Victoria
        3. Juni 2017 at 11:47

        Super! Darauf freu ich mich schon!

  • Reply
    LiMa
    2. Juni 2017 at 11:36

    Hallo Marian,

    zuerst einmal : ich bin total begeistert von deiner Torte!

    ich habe eine 2-stöckige Version für eine Freundin zum Geburtstag zu backen.
    Die Feier ist an einem Samstag.

    -wie viele Tage vorher kann ich anfangen damit sie noch frisch schmeckt/frisch ist? (bin berufstätig – geht sich anders leider nicht aus.)
    Mein Plan: Mittwoch: alle Böden backen+tränken+gut verpacken, Donnerstag: Meringue, Füllung, Creme außen), Freitag: alles zusammensetzen und kühlen, Samstag: verzieren) was meinst du?

    -was nimmst du zum Tränken? (alkoholfrei)

    danke,
    lg LiMa

    • Reply
      Marian
      10. Juni 2017 at 19:29

      Hallo Lima,

      das geht natürlich so wie du das geplant hast. Ich bin halt der Meinung, desto frischer umso besser. Donnerstag Böden, Freitag alles füllen und tränken, Samstag feiern.

      Mittwoch ist aber sicher auch noch ok.

      Zum Tränken kannst du z.B auch Zitronensaft mit Holundersirup vermischen. Schmeckt auch sehr gut!

  • Reply
    Anja Juhr
    15. Juni 2017 at 08:43

    Hallo Marian…dein Tutorial wird mir sicher noch das Leben retten, danke dafür! Ich hab mir das Monsterprojekt Hochzeitstorte für meine Schwester angelacht, ein absolutes Herzensprojekt. Ich hab schon einige Erfahrung im backen, aber das wird für mich auch absolutes Neuland. Die Hochzeit ist erst im September, ich hab also noch Zeit zum probieren. Es werden 100 Gäste, daher haben wir uns auf zwei 3-stöckige Torten geeinigt, das ist von der Größe her sicher leichter händelbar und wir können eine helle und eine dunkle machen und jeweils mit den Füllungen variieren. Ich dachte an jeweils 10-15-20 cm Durchmesser, meinst Du das reicht? Das zweite große Problem ist die Logistik…ich wohne in Berlin, die Hochzeit ist aber im Allgäu. Ich kann dort bei einer Freundin backen, mir bleiben aber nur eineinhalb Tage vorort. Jetzt überlege ich, was ich evtl. schon hier vorbereiten und dann einfrieren kann. hast Du vielleicht einen guten Tipp? Vielen Dank Anja

    • Reply
      Marian
      17. Juni 2017 at 21:47

      Hallo Anja,

      ich würde 15-20-25-30 machen, das reicht für ziemlich genau 100 Leute. Logistisch ist es auch einfacher. Ich würde die Böden am Mittwoch vorbacken und sehr gut, luftdicht verpacken und kühlen. Ab in eine Kühlbox mit einige Kühlakkus, dann bleibt das leicht frisch. Vor Ort kannst du dann am Freitag die Füllungen frisch machen und die Torte finalisieren.

      Dann sollte das gut funktionieren. In der nächsten Woche veröffentliche ich weitere Naget Cake Rezepte in Schoko und einem besonderen Biskuit… dann hast du mehr Auswahl. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sandra
    29. Juni 2017 at 13:29

    Hiiilfe! Ich hab keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, aber da stimmt mal was so gar nicht. Zuerst ist mir der Teig schön aufgegangen u auf einmal zusammengesackt, oben ne knusprige „Decke“ die sich vom restlichen Kuchen gelöst hat, Teig war dann schief und an ein gesammtes lösen von der Backfolie gar nicht zu denken. Zerbröselt komplett Was bitte ist denn da passiert? Hat jemand eine Ahnung?

  • Reply
    Andrea
    29. Juni 2017 at 19:46

    Hallo

    zu einer Frage bzgl. der Vorbereitung haben Sie geantwortet, dass man die Böden tränken, gut einpacken und dann einfrieren soll.
    Mit was werden die Böden getränkt?

    Denke und beste Grüße
    Andrea

    • Reply
      Marian
      3. Juli 2017 at 22:59

      Dazu schreibe ich schnellstmöglich einen Beitrag, passt?

  • Reply
    sandrahinzmann
    30. Juni 2017 at 12:55

    Hallo Marian,

    danke für dein Rezept.
    Ich werde morgen den Testversuch für die Hochzeitstorte meiner Cousine starten.
    Die Größe soll 25-20-15 sein.
    Kannst du mir noch Folgendes verraten.
    Muss ich die Mengenangaben für den Teig mit 20 cm für den Teig mit 15 cm halbieren?
    Die angegebene Backzeit für die Tortenböden bezieht sich darauf, dass du den Teig für einen Durchmesser auf 3 Teile aufteilst oder direkt in eine Form gibst? Das habe ich leider trotzd der vielen Antworten noch nicht verstanden.

    Danke für deine Antwort,
    Sandra

    • Reply
      Marian
      3. Juli 2017 at 22:58

      Eine 15er und 20er kannst du unter einmal backen, alles was größer ist würde ich aufteilen

      15cm ist ziemlich genau die halbe Menge von einer 20er, so wie du schreibst! Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Lisa Wind
    3. Juli 2017 at 21:27

    hey Marian,
    ich danke dir schon mal für die Anleitung, ich bin begeistert und sie helfen mir bei meinen Hochzeitstorten für dieses Jahr.
    Die Mascarpone Creme zum Füllen- ist dein Rezept oben für die 20 er Form gedacht oder für die ganze Torte?
    ich bräuchte die Angaben für eine 20,25,28 Torte. Wobei ich bei der 25cm noch Lemoncurd verwenden würde und demnach etwas weniger Topfen verwenden würde? Wäre dir super dankbar für eine schnelle Rückmeldung, da ich am Donnerstag bereits beginne zu zaubern:-)
    Süße Grüße und einen schönen Abend
    Lisa

    • Reply
      Marian
      3. Juli 2017 at 22:54

      Hallo Lisa,

      die Mengen lassen sich eigentlich sehr gut anhand meiner Angaben berechnen.

      Ich würde für die 25er die 1,5fache und für die 28er die doppelte Menge machen. Übrig bleibt nichts, nur die Torte wird höher falls du etwas zuviel Masse hast,

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Verena
    10. Juli 2017 at 20:56

    Hallo Marian,

    ich bin SO FROH über dieses Tutorial! Ich darf eine Hochzeitstorte für eine kleine Hochzeit backen und hab bereits eine zweistöckige Probetorte gebacken und es hat dank deinem Tutorial super geklappt!

    Ich war super zufrieden mit den Konsistenzen von Teig und Cremen, NUR mag das Brautpaar so ganz süße Sachen nicht so gerne, daher meine Frage: kann ich – vor allem bei der Meringue Buttercreme –einfach etwas Zucker weglassen?

    Ich hab in die Creme übrigens noch abgeriebene Zitronenschale hineingegeben, was allen total gut geschmeckt hat, da sie die Süße etwas reduziert, aber ich würde die Creme trotzdem gerne noch weniger süß machen …

    Danke schon mal!

    Liebe Grüße
    Verena

    • Reply
      Marian
      18. Juli 2017 at 08:46

      Bei der Meringue auf keinen fall… du kannst aber den Butteranteil erhöhen und etwas Mascarpone dazugeben, dann wird die Süße gemildert.

  • Reply
    Verena
    13. Juli 2017 at 19:41

    Hi Marian!

    Danke für das supertolle Tutorial! Hab bereits eine Probetorte gebacken, und es stimmt: die Cremen und der Teig sind von der Konsistenz her perfekt!

    Nur: uns war die Meringue-Buttercreme für außen zu süß (Geschmacksache ;-)). Gibt es eine Alternative? Kann ich z.B. die Frischkäse-Creme von deinem Rezept „White Sacher mit Frischkäsecreme“ auch für die Außenseite der Torte verwenden? Oder ist die nicht streichfähig genug?

    In der Hoffnung auf deinen fachkundigen Rat,
    Verena

    • Reply
      Marian
      18. Juli 2017 at 08:45

      Hallo Verena,

      frischkäsecreme, Buttercreme… funktioniert alles als Ersatz!

  • Reply
    Elvira Schneider
    15. Juli 2017 at 07:53

    Hallo marian, deine torten und überhaupt alles sind toll. Eine frage zur füllung der naked cake. Man braucht schon für jeden tortenstock so viel wie angegeben? Liebe grüße, elvira

    • Reply
      Marian
      18. Juli 2017 at 08:43

      Hallo Elvira, genau. du musst dir die Mengen einfach ausrechnen.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Sarah Kasper
    16. Juli 2017 at 13:55

    Lieber Marian,
    Ich habe heute deine Torte probiert, und auch die Topfencreme, es ist ein Probelauf gewesen, Gottseidank, denn nun rinnt mir die komplette Topfenmascarpne Creme davon Was hab ich denn falsch gemacht? Vorher hatte sie eine super Konsistenz.
    Ich hab die halbe Menge genommen da ich nur ne 15er Torte gemacht hab. Einzige Erklärung für mich – Zuviel Creme Oder hätte die vorher schon komplett fest werden müssen?
    Ich bin jetzt ein bisschen verzweifelt grad…
    LG
    Sarah

    • Reply
      Marian
      18. Juli 2017 at 08:42

      Hast du Gelatine reingetan? Anfang ist die Creme schon etwas flüssiger, deshalb fängst du sie ja quasi mit der Buttercreme außen rum auf, bis die Gelatine im Kühlschrank anzieht, dann ist alles fest und schön cremig.

      Liebe Grüße marian

      • Reply
        Sarah Kasper
        18. Juli 2017 at 09:15

        Hallo Marian,
        ja hab ich, auch soviel wie du in deinem Rezept angegeben hast.
        Ok, dann war wohl der Buttercreme-Kreis aussen zu dünn (offenbar war die Lochtülle zu schmal und dafür war’s dann in der Mitte einfach zuviel Creme, das hat nicht gehalten. Ein paar Stunden später, war nämlich alles schön fest.
        Machst du die Torte auf einmal ganz fertig oder wartest du, bis die Creme innen angezogen ist und machst dann erst den schönen Naked-Look?
        LG
        Sarah

        • Reply
          Marian
          22. Juli 2017 at 12:00

          Die Optik zum Schluss Aber den Buttercreme Ring direkt vor der Füllung. Der Ring musst halt hoch genug sein dass er die topfencreme hält

  • Reply
    Laura
    17. Juli 2017 at 17:14

    Hallo Marian,
    Deine Anleitung klingt super! Ich habe ein paar allg. Fragen bzgl Optik und Rezeptvariation: meine Schwester heiratet im September mit 100 Gästen und wünscht sich einen Naked cake mit Farbverlauf (weiß->rot/pink) mit sehr unterschiedliche Geschmäcker: mind. 1 sehr dunklen Schokokuchen,
    Am liebsten mit Zartbitterganache und roten Früchten, einen hellen Boden mit Früchten und Marzipan, vielleicht was mit Nuss, der Rest ist flexibel. Rätst du davon generell ab, dunkle und helle Böden zu kombinieren? Und ist es ratsam, Cremearten (zB deine Topfenbuttercreme, reguläre Buttercreme, und zB Frischkäsecreme) zu kombinieren? Für den Farbverlauf wollte ich eine gleiche Masse unterschiedlich stark einfärben und damit den äußeren Ring der Böden füllen. Was meinst Du? Hast du irgendwelche Tipps?

    • Reply
      Marian
      18. Juli 2017 at 08:40

      Hallo Laura,

      das kombinieren ist eigentlich kein Problem, denn genau wie bei der Optik bleibt das alles eigentlich immer Geschmacksache. Den verlauf machst du einfach mit der creme außen herum, genau so wie du eh schon geschrieben hast.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Birgit Döring
    19. Juli 2017 at 12:26

    Hallo Marian,

    ich habe deine Italienische Meringue Buttercreme ausprobiert und die Meringue ist super gelungen aber irgendwas ist beim “ kurz untermixen“ der geschlagenen Butter/Staubzuckermasse schiefgegangen. Obwohl ich mich an die Zeiten gehalten habe. Die Creme war dann ganz leicht grieselig einfach nicht ganz homogen glatt. Außerdem war sie zum glatten Einstreichen irgendwie zu matschig/klebrig, trotz vorherigen 2 Stunden im Kühlschrank. Ich hab die Torte dann am Rand mehr abgezogen wie beim Naked Cake.
    Wenn diese Creme sogar als Untergrund für Fondant geeignet ist, dann muss sie doch gekühlt fester werden und sich glatt und formbar aufstreichen lassen?
    Hast du eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte?
    LG Birgit

    • Reply
      Marian
      22. Juli 2017 at 11:44

      Das Problem war dass du die Creme gekühlt hast vorher. Du musst sie gleich Aufträgen dann ist sie super

  • Reply
    Sarah
    19. Juli 2017 at 15:28

    Hallo 🙂
    Ich darf Ende August auch eine Hochzeitstorte backen! Vielleicht wurde das schon beantwortet, aber ich muss trotzdem noch einmal fragen.
    Die Hochzeit fängt Freitags 10 Uhr an. Da ich selbst eingeladen bin, habe ich an dem Tag keine Zeit, noch etwas an der Torte zu machen, außer der Deko vielleicht. Ist die Torte auch noch „relativ frisch“, wenn ich sie am Vortag komplett zubereite (außer der Deko) und sie am nächsten Tag abends/nachts angeschnitten und verspeist wird?
    Vielen lieben Dank! Sarah

    • Reply
      Marian
      22. Juli 2017 at 11:43

      Hallo Sarah, klar kannst du alles am Freitag fertig machen. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Ildi Kollar
    20. Juli 2017 at 07:58

    Hallo Marian,
    welche Tortengrößen würdest Du für ca. 50 Personen empfehlen?
    Vielen Dank und LG lldi

    • Reply
      Marian
      22. Juli 2017 at 11:42

      15-20-25 bei 10cm Höhe ca. Wird etwas mehr als
      Benötigt aber das macht ja nichts

  • Reply
    Julia Nitzbon
    21. Juli 2017 at 18:45

    Tolles Tutorial! Danke für deine ganzen Tipps die du mit uns teilst!
    Habe mich durch alle Kommentare durchgelesen aber dennoch eine Frage. Die Creme mit Butter Puderzucker und der SwissMeringe zum einstreichen der Torte. Kann ich die vorbereiten und einfrieren?
    LG julia

    • Reply
      Marian
      22. Juli 2017 at 11:41

      Hallo Julia,

      Einfrieren würde ich diese Masse nicht. Ich befürchte sie wird sich beim auftauen sehr verändern in Sachen Konsistenz.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    jens Schomber
    22. Juli 2017 at 11:33

    Hallo Marian,

    ich habe heute versucht den Boden mit der 20er Form zu backen. Ich habe den Teig nicht in 3 Formen aufgeteilt, sondern komplett in einer gebacken. Allerdings ist der Teig nach dem Backen immer noch komplett weich, ausschließlich der äußere Rand von etwa 2cm ist fest geworden.
    Meine Frage:
    Bezog sich die Backzeit von 50 min auf das Backen des gesamten Teiges in einer Form oder auf die Backzeit je drittel der Masse?
    Wenn es tatsächlich für das Drittel war, wäre dann die Backzeit für den kompletten Teil 2h 30min?

    Ich bedanke mich schon jetzt für deine Antwort.

    LG Jens

    • Reply
      Marian
      22. Juli 2017 at 11:41

      Hallen jens,

      Wie im Rezept angegeben musst du die Masse aufteilen. So oder so, die Sandmasse wird sonst steinhart bis sie durch ist.

      Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Anna
        28. Juli 2017 at 15:27

        Ich bin ein bisschen verwirrt. Oben im Rezept steht, dass man den Teig auch auf einmal in die 20 cm Form geben kann. Stimmt das denn nun? Ich habe keine 3 Formen um die Böden einzeln gleichzeitig zu backen. Kann ich sie auch nacheinander backen und den Teig so lange im Kühlschrank lagern?

        Danke und viele Grüße
        Anna

        • Reply
          Marian
          8. August 2017 at 21:25

          Ja klar, du kannst sie nacheinander backen… Liebe Grüße marian

  • Reply
    jens Schomber
    22. Juli 2017 at 13:09

    ups, dass ging sehr schnell;-) Vielen Dank für die prompte Antwort

    Liebe Grüße Jens

    • Reply
      Jens Schomber
      22. Juli 2017 at 23:42

      Hallo Marian,
      es hat nun gut geklappt;-) Noch eine Frage: Die Böden sind in der Mitte dicker als am Rand. Würde ich den oberen Hügel nun jeweils abschneiden?

      Vielen Dank und dir noch eine gute Zeit

      Liebe Grüße Jens

  • Reply
    Birgit Döring
    22. Juli 2017 at 15:07

    Hi Marian,
    Kann man von deinem Meringuen Rezept mit 6 Eiweißen zB die doppelte Menge auf einmal herstellen oder machst du das lieber schrittweise. Wieviel geht auf einmal?
    Danke für deinen Rat

  • Reply
    Jens Schomber
    23. Juli 2017 at 13:59

    Hi Marian,
    das erste Probestockwerk ist ganz gut geworden, allerdings sieht die äußere Schicht noch nicht so ganz gut aus. Aber das macht dann wohl die Übung;-)
    Ich würde gerne anstatt mit 100 g Erdbeeren mit 200 g aromatisieren.
    Müsste ich dann mehr als 8 Blatt Gelatine nehmen? Und wenn ja, wieviel.

    Vielen dank
    LG Jens

  • Reply
    Birgit Döring
    23. Juli 2017 at 15:13

    Hallo Marian,

    ich habe jetzt eine Probe Torte (20 und 15 cm) gemacht und gemerkt, dass die Mascarpone-Füllung zwischen den Böden jeweils mind. 2cm hoch wird. Also muss der Buttercreme-Ring natürlich auch mind. 2 cm hoch aufgespritzt werden (hab 2 Ringe übereinander gespritzt).
    Mit dem Gewicht der Böden obendrauf und der noch nicht gekühlten Gelatine-Creme hätte die Buttercreme bei mir aber trotzdem nicht gehalten…ich hab dann in Tortenringen gestapelt und kühle gerade. Wie machst du das denn? Kann der hohe Buttercreme-Ring bei Zimmertemperatur bei dir das Gewicht von innen und oben halten?
    Solange bis die Torte richtig stabil ist, steht die Meringue Buttercreme für außen nun bei Zimmertemperatur herum-macht das nichts?

    Freue mich auf deine Antwort,
    LG Birgit

    • Reply
      Sarah Kasper
      23. Juli 2017 at 18:17

      Hallo Birgit, mir ging es gaaanz gleich wie dir. Zum zweiten Mal schon leider. Egal wie hoch der Ring ist – durchs Gewicht der Böden hat es mir jedes Mal die Creme rausgedrückt. Jetzt hatte ich auch schon die Idee mit den Tortenringen. Bin gespannt…
      LG Sarah

  • Reply
    Franzi Z.
    24. Juli 2017 at 10:41

    Hallo Marian,

    Erst einmal vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Erklärung!
    Ich hätte da noch ein paar Fragen an dich…
    1. Ich backe die Hochzeitstorte meiner Schwester und wollte daher auf allen Ebenen die gleiche ‚Creme machen, oder wird das zu „langweilig“?
    2. Es sind ca 60 Gäste, ich wollte 4 Stöcke machen mit dem untersten mit 35cm Durchmesser und dem obersten mit 15cm Durchmesser. Zu viel? Wennja, weolche Größenordnung würdest du empfehlen, und auch wieviele Schichten pro Stock?
    3. Ich habe leider nicht wirklich die Zeit um probezubacken daher muss fast alles beim ersten Mal klappen. Ich wollte die Böden am Nachmittag vor der Hochzeit anfangen zu backen, dann kühlstellen (kann ich die Böden teilen wenn sie noch warm/heiß sind oder müssen sie erst abkühlen?), die Creme machen, zur Location fahren und dort alles im Kühlhaus aufeinanderstapeln und verzieren. Sollte klappen, oder?

    Vielen Dank schonmal,

    LG, Franzi

    • Reply
      Marian
      8. August 2017 at 21:41

      Hallo Franzi,

      ich würde die Böden am Donnerstag backen, am Freitag dann die Füllungen machen und die Optik. Die gleiche Creme geht schon, solange jeder den selben Geschmack hat.

      Größe für 60 Leute:
      15 – 20 – 25cm Durchmesser, bei 10-12cm Höhe, das reicht ganz leicht für 60 Leute. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Birgit Döring
    24. Juli 2017 at 20:26

    Mit den Tortenringen hat es dann gut funktioniert! Das Einstreichen habe ich erst nach einigen Stunden im Tortenring im Kühlschrank gemacht, da war dann alles stabil. Geschmeckt hat es auch allen super- Heidelbeere/Zitrone und Mango/Maracuja. Der Teig ist sehr lecker und saftig!

  • Reply
    Julia Schemm
    26. Juli 2017 at 07:37

    Hallo Marian. Du empfiehlst ja beim stapeln mittig eine Stütze die durch alle Torten geht…
    Was verwendest du denn da? Alles was ich bisher gefunden habe ist 30 cm lang. Reicht das???
    Und wie bekommst du die durch die Cake Boards? Machst du vorher ein Loch rein?
    Lg, Julia

    • Reply
      Marian
      8. August 2017 at 21:26

      ich mache vorher ein Loch und stecke einen ø1cm Buchenholz Rundstab durch.

  • Reply
    Renata
    30. Juli 2017 at 21:31

    Ich habe es am 13.07.2017 gebacken für die Hochzeit meiner besten Freundin. Alle waren extrem begeistert und durfte viele Komplimente ernten. Das Brautpaar war super happy damit.
    Ich habe es heute noch mal gebacken. Allerdings als kleine Muffins mit ein paar frische Brombeeren aus dem Garten drin. Bei 250g Mehl hat es genau für 24 Stück gereicht. Einfach das perfekte Basisrezept!
    Danke vielmals!!!!

    • Reply
      Marian
      8. August 2017 at 21:21

      danke danke danke danke… das ist wie Musik in meinen Ohren!!

  • Reply
    Bianka Glaubrecht
    11. August 2017 at 22:03

    Hallo,

    ich möchte die Torte gerne nach backen. Ich habe noch eine Frage bezüglich der Füllung. Wie ändert sich die benötigte Menge an Zutaten, wenn man eine 25er und ein 30er Kuchen backt?
    Für eine Antwort wäre ich dankbar.

    • Reply
      Marian
      2. September 2017 at 18:21

      Steht eigentlich alles im Beitrag…

      25er ist ca. die 2,5fache Menge. 30er die 3 fache. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Florencia
    15. August 2017 at 07:30

    Hallo Marian,

    ich werde dein Kuchen nächste Woche nachpacken. Für 80 Personen werde ich wie du schon jemandem geschrieben hast 25 / 20 / 15 Kuchen backen mit je 3 Böden.

    Jetzt habe ich aber noch eine frage: bei Punkt 2.(Das perfekte Rezept für die Creme außen herum) hast du die Mengenangaben für 20 / 25 und 30 Kuchen geschrieben.
    Aber bei Punkt Nummer 3. (Das perfekte Rezept für eure Naked Cake Füllung) hast du nicht geschrieben für welchen Kuchen Grösse oder reichen die 500 g Mascarpone auch für 20/ 25 und 30 Kuchen?

    vielen Dank

    LG
    Florencia

    • Reply
      Marian
      24. August 2017 at 21:52

      Die Mengen sind wenn nicht anders angegeben für die 20er… du musst also hochrechnen. Und für 80 Personen wirst du auch noch einer 30er dazu brauchen. Also 15-20-25-30cm. Sonst hast du zu wenig.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    melanie_l@gmx.at
    16. August 2017 at 19:27

    Hallo 🙂
    Ich bin total begeistert von deinen Torten sie sind echt der Wahnsinn!
    Ich würde gerne die Naked Torte für Freunde zur Hochzeit machen, meine Frage wäre ob es möglich ist die Torte am Dienstag zu fertigen, wenn sie dann erst am Samstag gebraucht wird! Vielen Dank schon mal!

  • Reply
    melanie_l@gmx.at
    17. August 2017 at 15:45

    Hallo Marian,

    ich möchte für eine Hochzeit am (Samstag) 09.09 deine Naked Torte backen.
    Ich hätte aber noch eine Frage…

    Ich habe am Dienstag frei und würde daher gleich starten. Aber hält die Torte dann auch bis Samstag? Oder soll ich besser später anfangen?
    Vielen dank schon mal!

    Lg Melanie

    • Reply
      Marian
      24. August 2017 at 21:47

      Hallo Melanie,

      Dienstag ist definitiv zu früh in meinen Augen. Außer du frierst die Böden ein. Ich werde Donnerstag backen, Freitag Dekorieren und füllen… Liebe Grüße marian

      • Reply
        Melanie
        1. September 2017 at 15:13

        Danke! Ich werde es jetzt so timen wie du gesagt hast 😉
        Hoffe dass ich es so schön hinbekomme wie du!

  • Reply
    Aileen
    22. August 2017 at 08:54

    Moin Marian,

    ich habe gestern versucht deinen Teig nach zu backen. Leider ohne Erfolg 🙁 ich hatte eine Springform mit 25 cm Durchmesser und hatte die doppelte Menge von dem 20 cm Durchmesser Rezept genommen, wie du geschrieben hast. Leider ist nach über 2 Std backen bei Umluft und 160 Grad nur der Rand gut geworden. Die Mitte wollte und wollte nicht fest werden. Wie viel Teig packt man denn ca. in die Springform, damit der Tortenboden fest und gleichmäßig hoch geht? Den Teig habe ich übrigens danach einfach in der Form kaputt gebröselt und nach zehn Minuten hatte ich einen soo köstlichen Bröselkuchen, von dem meine Kollegen heute morgen schon kräftig genascht haben 🙂 Also geschmacklich ist er wirklich klasse! 😀

    • Reply
      Marian
      24. August 2017 at 21:43

      Hallo Aileen,

      du bäckst mit Umluft.. das ist das absolute ober-no-go bei JEDEM Kuchen. Ober-/Unterhitze und schon wird der Kuchen wie im Rezept angegeben gleichmäßig durch.

      Heißluft/Umluft ist viel zu aggressiv, die brauchst du nur bei Brot für eine knackige Kruste.

      • Reply
        Birgit
        25. August 2017 at 22:29

        Hallo Aileen,
        außerdem, wie Marian weiter oben geschrieben hat, den Teig auf 3 Portionen aufteilen, dann werden die Böden in der angegebenen Zeit sehr schön gleichmäßig gebacken (je gut 2cm hoch)

        • Reply
          Marian
          2. September 2017 at 18:16

          Also meine sind da eher 5cm hoch…

          • Birgit
            2. September 2017 at 20:19

            Bei der gedrittelten Teigmenge? Da würde die gestapelte Torte mit den 3 Böden ja 15cm hoch plus Füllungen, also mind 17-18cm?
            Es wäre total super, wenn du uns mal ein Foto vom angeschnittenen Naked Cake zeigen könntest!

  • Reply
    Verena
    24. August 2017 at 21:54

    Hallo Marian!

    Die Torte ist der Wahnsinn!
    Ich darf für Freunde die Hochzeitstorte backen und dein Kunstwerk wird meine Vorlage 🙂

    Meine Frage – kann ich bei der Topfen-Mascarponefüllung die Meringue ca. Um die Hälfte reduzieren?
    Ich hab die Creme schon ausprobiert, ist echt super geworden, aber fast ein bisschen zu süß.

    Danke für deine Hilfe!

    • Reply
      Marian
      2. September 2017 at 18:17

      ja klar, gar kein Problem!

  • Reply
    Mandy
    28. August 2017 at 15:48

    Hallo Marian,

    mein erster Naked Cake für eine Hochzeit steht an und ich möchte versuchen, ihn nach deinem Rezept herzustellen. Deine Anleitung ist so toll, da sollte nix schief gehen.

    Die Höhe der Etagen ist vom äußeren Erscheinungsbild perfekt.

    Hast du jeweils 4 Tortenböden pro Etage gebacken, oder sind es nur 3?
    Man kann es auf den Fotos schlecht erkennen und im Rezept steht, dass du den Teig in 3 Formen aufteilst, damit er schön gleichmäßig backt.

    Dankeschön und weiter so 😉

  • Reply
    Tanja Thiele
    29. August 2017 at 20:20

    Hallo Marian,

    was für eine tolle Seite. Vielen Dank dafür.

    Kannst Du vielleicht sagen wie viel Gramm das Rezept der Meringue ergibt?

    Grüße

    Tanja

    • Reply
      Marian
      2. September 2017 at 18:12

      Du musst eigentlich nur alle Zutaten zusammenrechnen. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sandra
    26. September 2017 at 17:08

    Hej Marian,

    sehr gut beschriebenes Tutorial!
    Bevor ich eine Test-Torte backe würde ich gern wissen, wie du zu frischen Früchten als Füllung stehst.
    Z.B. gewürfelte Erdbeeren, oder frische Himbeeren. Machen die die Torte zu instabil / „sabschig“, wenn ich sie am Abend vorher schichte?

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Reply
      Marian
      1. Oktober 2017 at 20:04

      Verwende ich immer… Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Zwetschkenröster, Mango, alles schon probiert und für lecker befunden. Aber die Torte muss dann halt auch schnell gegessen werden. 24h sind ideal.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Mira
    29. September 2017 at 20:01

    Vielen, vielen lieben Dank für das Sandkuchen Basisrezept.
    Auf die einfachsten Dinge kommt man immer als letztes. Ich hab bei meinen Hochzeitstorten für Freunde schon viele Böden ausprobiert, von Wunder- bis Eierlikörkuchen. Keiner hat mir von der Ebenmäßigkeit gefallen. Aber dieses ist Perfekt!!!
    Super lecker noch dazu. Füllen kann man es ja quasi mit allem.
    Liebe Grüße

  • Reply
    eve
    14. November 2017 at 14:08

    Hallo!
    Für kommenden Montag soll ich für eine Freundin eine naked Hochzeitstorte mit 2 Etagen backen.
    Dein Rezept hört sich klasse an, nun hätte ich noch ein paar Fragen:

    1) Kann ich die 2 Etagen ohne etwas dazwischen stapeln oder sollte ich hier trotzdem eine Tortenplatte dazwischen legen?

    2) Die Mengenangaben für die Füllung (500g Mascarpone, …) sind nur für eine Etage, richtig?

    3) Welche 2 Durchmesser würdest du empfehlen, wenn ich 2 Etagen backen muss? Es werden nur ca 20 Personen sein (standesamtlich kleiner Kreis)? 25cm und 15cm?? Die Torte soll mit ein paar Rosen verziert werden.

    4) Ich möchte die Torte am Abend vorher fertig schichten, die beiden Etagen dann einen Tag später einzeln zur Location transportieren und dort frisch einstreichen und stapeln.
    Kann ich die Creme (für Außen), die ja auch zum Schichten genutzt wird, so lange im Kühlschrank lagern? Lässt sie sich dann noch gut verarbeiten? Da ich die Trauzeugin bin, habe ich dann nicht mehr die Zeit, groß zu rühren, wenn wir von der Trauung kommen.

    Vielen Dank für eine schnelle Antwort!
    vg eve

    • Reply
      Marian
      15. November 2017 at 19:32

      zu 1.
      Nein, du musst IMMER stapelt mit Stäben

      zu 2.
      Genau… aber bei kleinen Torten würde ich die 1,5fache machen insgesamt, das sollte reichen

      zu 3.
      Ich würde ø15cm und ø20cm nehmen, das reicht leicht

      zu 4.
      Du musst die Torten fix fertig einstreichen am Abend, so transportieren und vor Ort nur noch stapeln und dekorieren. Du kannst aber auch gleich daheim stapeln und fertig machen… Bei 2 ebenen geht der Transport problemlos wenn du vorsichtig fährst. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Sandra
    17. November 2017 at 12:10

    Hallo Marian.
    Ich bin gerade dabei mir die benötigten Mengen für 4 Stockwerke auszurechnen.
    Du schreibst bei den Böden wird von 20 auf 25cm die doppelte Menge Teig benötigt (etc.). Die Böden sind doch aber nur 20% größer. Wieso rätst du, die doppelte Menge zu nehmen?
    Es gibt ja auch viele Umrechentabellen für Springformgrößen.

    Zum hochrechnen der Topfencreme nutze ich jetzt die 20%. Das reicht, oder?

    Hast du die Creme schonmal als Schokovariante gemacht? Ich würde einfach etwas Kakaopulver rein tun. Schmeckt das, oder ist die Creme dafür zu säuerlich?

    Und noch eine letzte Frage: Wie lange sollten die Torten gekühlt werden, damit die Gelantine gut anzieht?

    Liebe Grüße
    Sandra

  • Reply
    Marina Urbanczyk
    4. Dezember 2017 at 18:59

    Hallo Marian,
    ich habe mit Begeisterung Deine Rezepte studiert und ausprobiert.
    Am Wochenende war es dann soweit. Ich habe eine 2 -stöckige Hochzeitstorte für meine Tochter gebacken. Ein Hammer war das, geschmacklich und auch das Aussehen.
    Deine Rezepte sind ausgeklügelt und geschmacklich so wunderbar abgestimmt. Habe natürlich etwas verändern müssen, aber nicht an den Rezepten.
    Den unteren Rand habe ich abschliessend mit Boretschblüten geschmückt und die Torten mit Beeren belegt.
    Du hast einen begeisterten Fan gewonnen und allen Gästen hat es super geschmeckt.

    • Reply
      Marian
      11. Dezember 2017 at 07:11

      Hallo Marina,

      danke vielmals für die netten Worte und es freut mich natürlich unendlich, wenn du soviel Erfolg damit hattest! Liebe Grüße und danke, Marian

  • Reply
    Andreas M.
    14. Dezember 2017 at 14:15

    Hallo Marian,

    bei der Backzeit für den Teig gibst du 50Minuten an (bei der 20cm Durchmesser Form). Beziehen sich die 50 Minuten auf das Backen der ganzen Masse auf einmal oder bäckst du die Masse, verteilt auf drei 20cm Ringe) jeweils 50 Minuten?

    Vielen Dank für deine Antwort.
    VG Andi

    • Reply
      Marian
      18. Dezember 2017 at 22:10

      Ich teile die Masse auf 3 auf… also jeweils 50 Minuten

  • Reply
    Doris Dölz
    9. Januar 2018 at 23:44

    Hallo Marian
    ich darf für die Hochzeit unseres Sohnes mit 40 Gästen eine Naked cace backen. Welche Empfehlung gibs du für die Mengen bei einer dreistöckigen Torte.

    • Reply
      Marian
      10. Januar 2018 at 07:41

      Hallo Doris,

      Bei 40 Essern würde ich 15-20-25cm Durchmesser nehmen. Das reicht ziemlich genau. Ich gehe von 12cm Höhe aus. Also relativ hohe Tortenstücke.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Daniela Beisel
    20. Januar 2018 at 07:43

    Hallo, ich würde gerne vier Böden für eine Etage verwenden, meine Frage soll ich einfach deine Teigangabe verwenden und eben auf vier Backformen verteilen. Oder brauche ich mehr Teig???Ich würde nämlich gerne dünnere Teigschichten habenweil ich immer denke dass die Gäste lieber mehr Füllung wie zu dicke Teigebenen hat. Oder sehen die Teigebenen nur sehr hoch aus…wie hoch werden die denn bzw. Sind die in der oben abgebildeten Torte. Danke schön mal. LG Daniela

    • Reply
      Marian
      21. Januar 2018 at 12:18

      Hallo Daniela, die frage ist, ob du den Kuchen auch höher brauchst, dann brauchst du auch um ein Viertel mehr Masse. Ansonsten kannst du die Masse einfach auf 4 aufteilen.

      • Reply
        Daniela Beisel
        21. Januar 2018 at 17:18

        Danke für die schnelle Antwort.lg

  • Reply
    Lucienne Schmidt
    22. Januar 2018 at 11:33

    Hi das Rezept ist echt super…
    Meine Frage: Die Creme zum Füllen ist ja für eine 20cm Torte, muss ich dann die Menge verdoppeln wenn ich die Creme für eine 25cm Torte brauche?

    LG
    Lucy

    • Reply
      Marian
      23. Januar 2018 at 21:21

      Hallo Lucy, ja du wirst ca. die doppelte Menge brauchen. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Karina
    31. Januar 2018 at 13:23

    Hallo Marian,

    meinst du man könnte auch Himbeeren + Creme zwischen die Böden geben. Oder würde das die Torte uneben machen?

    Liebe Grüße
    Karina

    • Reply
      Marian
      31. Januar 2018 at 19:31

      Nein, das ist gar kein Problem

  • Reply
    Karina
    1. März 2018 at 12:09

    Hallo Marian,
    danke für diese wirklich gigantische Seite! Ich habe mich nun schon mehrmals erwischt, ganze Stunden hier zu stöbern.
    Eine Frage ist mir jetzt aber immer wieder aufgekommen (und bisher habe ich die Antwort noch nicht gefunden)
    Wie genau staple ich eine Torte ohne Fondant? Ich mache ja alle 3 Lagen separat fertig und setze sie auf Cakeboards aufeinander. Wie aber mache ich das bei einer Torte die auch außenrum mit Sahne o.ä. bestrichen ist? Die würde ich doch beim aufsetzen bestimmt antatschen und so in die Sahne fassen?

    Steh ich auf dem Schlauch oder gibts einen Trick?

    • Reply
      Marian
      4. März 2018 at 09:55

      Ehrlich gesagt genau gleich… das ist halt die Schwierigkeit daran. Es hilft ein wenig Creme übrig zu haben und gegebenenfalls etwas kaschieren zu können.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Daniela
    24. April 2018 at 10:48

    Hallo Marian,
    leider bekomme ich es einfach nicht hin, mir die Kommentare vollständig anzeigen zu lassen.
    Daher vermutlich eine Frage die bereits gestellt wurde:

    Ist die Backzeit von 50 Minuten (20er-Form) wenn der gesamte Teig auf einmal gebacken wird und muss ich die Backzeit reduzieren wenn ich einzeln backe, oder bleibt es bei den 50 Minuten?

    Vielen Dank schon im Voraus und liebe Grüße
    Daniela

  • Reply
    Daniela
    25. April 2018 at 10:53

    Hallo Marian,
    Ich hatte gestern schon einmal eine Frage gestellt, jetzt ist allerdings noch eine dazu gekommen.
    Also nochmal:
    Bezieht sich die Backzeit des Teiges (50min) auf das backen des Teiges in einem und/Bzw. Muss die Zeit reduziert werden wenn die Böden einzeln gebacken werden?

    Reichen die angegeben Mengen für die Füllung für die gesamte Torte oder nur für den 20er Boden?

    Vielen Dank nochmal, morgen gehts los mit backen!
    Liebe Grüße, Daniela

    • Reply
      Marian
      27. April 2018 at 05:31

      Hallo Daniela,

      die Backzeit bezieht sich wie angegeben auf die einzelnen Böden. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Karin Palmer
    30. Juni 2018 at 20:52

    Hallo Marian.
    Mit deiner ausführlichen Anleitung habe ich mich an eine Tauftorte für meinen Sohn gewagt. Teig und Füllung ist super gelungen. Nur die Buttercreme ist nicht hart geworden…
    Hast du einen Link für ein alternatives Rezept? Nochmal meringue machen ist mir jetzt zu aufwendig und die Taufe ist morgen
    Vielen Dank und viele Grüße,

    Karin

  • Reply
    Anni
    5. Juli 2018 at 19:06

    Hallo,

    die Hochzeitstorte liest sich super. Meine Schwester wünscht sich allerdings auch etwas mit Kaffeegeschmack 😀 Kann ich in die Mascarpone-Topfencreme Espresso mischen? Müsste den ja kochen und dann macht er die Creme ja zu flüssig und dann verliert die Creme vermutlich an Stabilität. Wie könnte ich das machen?

    Viele Grüße,
    Anni

    • Reply
      Marian
      19. Juli 2018 at 22:22

      Ehrlich gesagt bezweifle ich dass diese Mischung schmeckt. Ich empfehle dir die Creme der Tiramisu Torte.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Anna G
    9. Juli 2018 at 00:02

    Hallo Marian,
    mir geht es wie Daniela (am 24. April 2018)…mir werden die Kommentare auch nur unvollständig angezeigt, manchmal sogar nur der Autor eines Kommentars, manchmal wird eine Zeile einfach um die untere Hälfte abgeschnitten (bissel schwer zu erklären, aber ich sehe dann halt nur noch die oberen Enden der langen Buchstaben wie l, k, d und von Großbuchstaben) un der Rest des Kommentar fehlt dann. Ich habe schon versucht, in einem anderen Browser zu öffnen….aber da bleibt das Problem bestehen. Bei keiner anderen deiner Tutorials oder Rezepte hatte ich das Problem. Liegt es an der anderen Schriftart und Schriftfarbe, die du hier für die Kommentare verwendet hast? Oder hast du einen Tipp, wie ich die Kommentare vollständig angezeigt bekommen kann? Denn da sind einige Fragen gestellt worden, die ich auch habe, aber leider kann ich deine Antworten nur teilweise oder gar nicht sehen.

    Wäre toll, wenn das ginge.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Reply
      Marian
      15. Juli 2018 at 08:24

      Hallo Anna,

      ich arbeite an einer Lösung. Bin momentan noch auf Fehlersuche. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Christiane Rhomberg
    10. August 2018 at 09:29

    Hallo wo finde ich das Rezept für die Buttercreme
    Zubereitung der Meringue-Buttercreme für außen

    Bereitet die benötigte Menge Butter und Staubzucker weiß schaumig schlagen
    Die Meringue zubereiten und löffelweise unter kräftigem Mixen zur Buttercreme geben.
    Die Creme kann mir Vanille, Zitronen, Orangen oder ähnlichem Extrakt aromatisiert, oder einfach Natur gelassen werden.

    vielen Dank

    • Reply
      Marian
      29. August 2018 at 06:03

      Hallo Christiane,

      Könntest du mir bitte konkreter schreiben wie ich dir helfen kann. Die Beschreibung für die Bittercreme, die du suchst hast du nämlich bereits reinkopiert.

      Danke für die Hilfe, Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Kerstin Walter
    23. August 2018 at 16:04

    Hallo Marian,
    ich weiß, die Frage wurde schon gestellt, aber ich kann ebenfalls die Antworten nicht lesen.
    Bei den Angaben steht jeweils die Menge der benötigten Meringue für Creme Außenherum.
    Wieviel von Deinem Meringue Rezept braucht man denn jeweils, um 250g/400g/550g Meringue zu bekommen?
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Reply
      Marian
      29. August 2018 at 05:58

      Hallo Kerstin,

      Du musst einfach die Gesamtmenge der Zutateb zusammenrechnen. Dann kommst du auf die Gesamtmenge. Die Gewichtsangaben stehen kn der Zutatenliste. Liebe Grüße Marian

    Kommentar verfassen