Cupcakes/ Tutorials

Der Cupcakes Guide – Grundrezepte, Tipps und Tricks

Cupcakes zu backen ist meine kleine, geheime Leidenschaft. Entsprechend viele Rezepte habe ich schon ausprobiert, und entsprechend viele Rezepte habe ich schon selbst kreiert. Warum? Weil Cupcakes einfach wunderbar viel kreativen Spielraum lassen und sich nahezu unendlich oft kombinieren lassen. Damit euch der Einstieg in die Welt der Cupcakes leicht fällt, will ich euch mein hundertfach bewährtes Grundrezept mit all seinen Kombinationsmöglichkeiten nochmal hier erklären, sowie eine Vielzahl verschiedener Toppings, mit denen das Grundrezept kombiniert werden kann.

Und so wird`s gemacht…

 

Das Mann backt „Cupcakes Grundrezept“ – der perfekte Muffin

Alles was ihr braucht sind…

Cupcake Guide-1-2

Zutaten für 12 Cupcakes

165 g Butter
165 g Zucker
200 g Mehl (funktioniert auch mit glutenfreiem Mehl, Dinkelmehl und Weizenvollkornmehl)
3 Eier (Gr. L)
1 gestrichener Teelöffel Backpulver
2cl Flüssigkeit (z.B. Milch, Rum, Weinbrand, Sirup, usw.)

  1. Anmerkung:Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben, also einfach 2-3h vor dem Backen rauslegen

 

 

 

Die Zubereitung ist denkbar einfach.

  1. Das Backrohr auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen!
  2.  Butter und Zucker weiß schaumig schlagen (mindestens 5min, desto länger, desto besser!)
  3. Die Eier einzeln unterrühren, bis sie komplett verquirlt sind.
  4. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und nochmals alles kurz und kräftig mixen. Nicht überschlagen (siehe diesen Link)!
  5. Den Teig mit einem Dressiersack in Muffinförmchen füllen, die zusätzlich in einem Muffinblech stehen!
  6. Alles bei 180°C Ober-Unterhitze für ca. 20 bis 25 Minuten goldbraun backen, fertig.
  7. Nach dem Auskühlen kann auch schon die Creme drauf

WICHTIG: Wenn ihr statt eines Muffinsbleches in Standardgröße ein Mini-Muffinblech verwendet, bleibt die Teigmenge die selbe, aber die Backzeit verringert sich auf ca. 15min. 

Anmerkung: Solltet ihr Euch eines dieser Produkte kaufen wollen, unterstützt ihr mich wenn ihr über einen meiner Links geht. Ich bekomme dann eine kleine Provision – ihr zahlt natürlich keinen Cent mehr. Wie gesagt, keine Pflicht und ich will euch auch nicht mit Werbung zustopfen. Danke!

Einweg Spritzbeutel (die besten!) | Kaiser 12er Standard Muffinblech | Kaiser Mini-Muffinblech | Standard Cupcake Spritztüllenset MUST HAVE!


Cupcake Guide-1
Bei diesem Grundrezept müsst ihr euch nur eines merken: Keine Angst vor Experimenten! Solange ihr die Grundmengen beibehaltet, könnt ihr alles ausprobieren, das euch gerade einfällt. Weiße, dunkle oder Vollmilchschokolade, in Stückchen oder geschmolzen, Früchte püriert oder ganz, Nüsse, Smarties, und und und… ihr könnt alles reinpacken.



Regeln für`s unendliche Kombinieren des Muffin Grundteiges

  1. Wenn ihr Mehl gegen gemahlenen Mohn, gemahlene Nüsse, Mandelmehl oder ähnliches tauscht, müsst ihr auch die Mehlmenge entsprechend reduzieren.
    Beispiel 1: Statt 200g Mehl könnt ihr 100g Mehl und 100g gemahlenen Mohn nehmen
    Beispiel 2: Statt 200g Mehl könnt ihr 100g Mehl und 100g geriebene Nüsse nehmen
    Beispiel 3: Statt 200g Mehl könnt ihr 200g Mandelmehl, Vollkornweizenmehl, Dinkelmehl oder glutenfreies Mehl nehmen
  2. Wenn ihr frische Früchte oder Beeren in den Teig gebt, wälzt diese vorher in Mehl oder Stärke, dann sinken sie nicht zum Boden
  3. Zucker kann in Form von weißem Kristallzucker, braunem Zucker, Rohrzucker, Staubzucker, Puderzucker etc. verwendet werden. Die Menge von 165g MUSS aber unter allen Umständen eingehalten werden. Zucker kann nicht einfach reduziert werden, weil sonst die Mengenverhältnisse nicht mehr stimmen.
  4. Stevia, Honig, Agavensirup etc. können nicht einfach den Zucker ersetzen. Sie sind zu flüssig und führen zu Matsch statt eines Teiges. Einzige Ausnahme: Kristalliner Zuckerersatzstoffe wie Stevia als kristalliner Zuckerersatz oder Produkte wie Sukrin.
  5. Flüssigkeiten können in jeder Form zugefügt werden, sollten aber 2cl nicht überschreiten. D.h. ihr könnt jede Form von Alkohol, Milch, Sirup, Zitronensaft, Limettensaft, frischen Granatapfelsaft, Karottensaft etc. hinzugeben und den Teig so aromatisieren.

Cupcake Guide-1-6Haltet euch an diese Regeln und ihr werden immer zu einem wirklich tollen Ergebnis kommen.


Bevor wir nun zu den Toppings selbst kommen, hier ein paar Produkte, die ich euch empfehlen kann. Einwegspritzbeutel, Spritztüllen, sowie DAS Cupcakebuch schlechthin usw. die euch das Leben auf dem Weg zum perfekten Cupcake sehr erleichtern.

Buchtipps von Renate Gruber: Mini Cupcakes | 130 Gramm Liebe


Und nun zu den verschiedenen Toppings…

Wichtige Regeln für Cupcake Toppings

  1. Toppings können mit einem Löffel grob aufgekleckst oder per Spritzbeutel und Tüllen (Rosentüllen, Lochtüllen, Sterntüllen, etc.) aufgespritzt werden. Beides kann super aussehen
  2. Toppings sind unendlich variabel. Von reiner Sahne, über Frischkäsetoppings, Mascarponecremen usw. geht eigentlich alles. Wenn ihr jedoch optisch schöne Cremen wollt, solltet ihr euch für verschiedene Formen von Buttercremen entscheiden, da diese formstabiler sind.
  3. Der Cupcake muss unbedingt vor dem Aufspritzen der Creme ausgekühlt sein.
  4. Cupcakes halten sind mit Topping ca. 2-3 Tage im Kühlschrank. Danach sind sie schlicht trocken und nicht mehr frisch. Am Donnerstag für Samstag vorzubereiten ist aber kein Problem, besser wäre aber Freitag abends für Samstag (nur so als Beispiel *ggg* weil oft gefragt wird)
  5. Auch Toppings dürfen nach Lust und Laune aromatisiert werden. Aufpassen sollte man nur bei Säuren wie Zitronensaft. Die vertragen sich nicht unbedingt mit Sahne oder Mascarpone. Und Alkohol und Frischkäse verhalten sich wie Salz und Kaffee.. das schmeckt einfach nicht!

Meine bewährten Lieblingstoppings…

 

Cupcake Topping 1 – Butter Pudding Creme

Dreierlei Cupcakes 98
Diese Creme ist die meine Standardcreme. Sie lässt sich ideal mit Schokolade, Nutella oder Fruchtpürees, aber auch kleinen Fruchtstücken kombinieren. Wichtig bei der Zubereitung ist nur: Alle Zutaten müssen unbedingt Zimmertemperatur haben!!!

250g Butter
250g Staubzucker
500ml Milch
1 Pkg Puddingpulver

Variationen: je 100g Schokolade, Nutella oder Fruchtpürees, aber auch kleinen Fruchtstücken

  1. Aus der Milch und dem Puddingpulver kocht ihr einen Pudding und lasst ihn auf Zimmertemperatur auskühlen.
  2. Dann schlagt ihr die Butter mit dem Zucker weiß-schaumig (mindestens 5-10min, lieber länger als zu kurz)
  3. Nun mixt ihr den Pudding löffelweise unter.
  4. Zuletzt könnt ihr die Variationen untermixen
  5. Fertig

Beispiel: Dreierlei Cupcakes

Smarties® Cupcakes

Nougat Cupcakes


 

Cupcake Topping 2

Die Luxusklasse der Cupcaketoppings: Sahnepudding Mascarpone Topping

Dieses Topping erfordert mehr Zeit und Aufwand und ist nicht auf die Schnelle zu machen, sondern erfordert etwas Vorbereitungszeit. Aber wenn es dann in seiner Ganzheit vor euch steht, weiß, gelblich schimmernd mit dunklen Pünktchen von der echten Vanille. Und wenn ihr dann reinbeißt und die zart-fluffige Vanille-Mascarpone-Creme sich um euren Zunge legt…

… machen wir es kurz: Mit diesem Topping seid ihr in der Luxusklasse der Cupcake Toppings angekommen!

Chocolate Vanilla Cupcakes

ZUTATEN FÜR DEN PUDDING

500ml Sahne
80g Kristallzucker
Das Mark von 2 Vanilleschoten
50g Speisestärke
1 Eidotter

ZUTATEN FÜR DAS VANILLE TOPPING

500g Sahnepudding (selbst gekocht)
350g Butter
150g Zucker
10 Löffel Vanillesirup
100g Mascarpone

Zubereitung des Vanillesirups

  1. 200ml Wasser und 200g Kristallzucker aufkochen.
  2. Das Mark von 2 Vanilleschoten auskratzen und dieses zusammen mit den Schoten selbst in die kochende Zucker-Wassermischung geben. Auf kleiner Flamme ca. 8-10 Minuten köcheln lassen.
  3. Auskühlen und über Nacht bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  4. In der Früh die Schoten selbst herausnehmen, das Mark aber nicht aussieben.

Zubereitung des Puddings

  1. 400ml Sahne mit 80g Kristallzucker aufkochen lassen
  2. Währenddessen Stärke, Vanillemark und Eidotter in 100ml Sahne klümpchenfrei verrühren.
  3. Wenn die Sahne kocht, die Stärkemischung unter gleichmäßigem Rühren in die Sahne rühren.
  4. Alles nochmals kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
  5. Mit einer Frischhaltefolie abdecken (direkt auf den Pudding) und über Nacht kühlstellen.
  6. Der Pudding wird richtig fest, das soll so sein!

Zubereitung des Vanille Toppings

  1. Nehmt den Pudding aus dem Kühlschrank, gebt ihn in einer Schüssel und rührt in für einige Minuten ganz cremig und glatt.
  2. Schlagt die Butter mit 100g Staubzucker weiß schaumig, und gebt die Masse zum Pudding hinzu.
  3. Rührt nochmals alles glatt.
  4. Mascarpone und 10 Löffel des am Vortag zubereiteten Vanillesirups dazugeben und alles kräftig für 10 Sekunden mixen.
  5. Fertig!

Ein Beispiel: Chocolate Vanilla Cupcakes … Genuss auf allerhöchstem Niveau


 

Cupcake Topping 3

Das etwas andere Cupcake Topping: Frischkäse Topping

Blaubeer Cupcakes_abgebissen

Ein Rezept, das man wohl nur als kinderleicht bezeichnen kann. Arbeitszeit, maximal 30min. Passt besonders gut zu fruchtigen Muffins oder zu Karottenmuffins. Einfach lecker, leicht zu machen und etwas ganz anderes als die normalen 08/15 Buttercremetoppings.

Zutaten für das Frischkäse Topping

150g Butter
150g Staubzucker
400g Frischkäse
Saft von 1 Zitrone (ersatzweise darf`s auch ein weißer Rum sein)

Zubereitung des Frischkäse Toppings

  1. Butter und Zucker schaumig rühren
  2. Frischkäse und Zitronensaft dazumixen
  3. Alles in einen Spritzbeutel und auf die Blaubeer Muffins geben, mit frischen Blaubeeren garnieren und genießen.
  4. Fertig!

Ich werde diesen Guide natürlich immer wieder optimieren, ergänzen und auch dank eures (konstruktiven) Feedbacks verändern. Ich freue mich natürlich über regen Austausch, eure Erfahrungen, auch eure Tipps und Tricks und natürlich über eure Rezepte!

Bis dahin, viel Spaß mit diesem bestehenden Cupcake Guide, der backende Mann Marian

Mein absolutes Lieblingsbuch zum Thema Cupcakes:

Cupcake Topping 5 –Fruchtiges Topping

Mann backt Erdbeer Schokoladen Cupcakes Marian Moschen Muffins Schokolademuffins (4 von 5)

 

Zutaten für das Frucht-Topping

200 g freie Früchte (zum Beispiel Mango, Beeren, usw.)
2 EL Rum
1 Vanilleschote
1 EL Zucker
Saft von 1/2 Zitrone

200 g Butter
200 g Staubzucker
250 g Frischkäse
150 g Creme Fraiche oder Schmand

Zubereitung des Fruchtpürees

  1. Die greifen Früchte oder Beeren mit dem Rum, Zitronensaft, der Vanille und dem Zucker aufkochen und 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  2. Die Früchte sehr fein pürieren und kühl stellen.

Zubereitung des Toppings

  1. Für das Topping die Butter mit dem Staubzucker weiß schaumig schlagen (5-10 Minuten lang)
  2. Das inzwischen ausgekühlte Fruchtpüree löffelweise zur Buttermasse mixen. Dabei wirklich nur je 1 Esslöffel Püree beigeben und vermengen, erst dann den nächsten, sonst droht die Buttermasse auszuflocken.
  3. Wenn das Püree aufgebraucht ist den Frischkäse und die Creme Fraiche dazugeben und kurz und kräftig vermengen.

Seht euch als Beispiel diese Cupcakes an: ERDBEER CUPCAKES

Du magst vielleicht auch:

58 Kommentare

  • Reply
    Ramona Dunse
    9. April 2015 at 10:01

    Ich liiiiiiiiebe deine Seite…die is so toll… Und habt ehrlich das beste daran…du bist ein mann…ich bin begeistert…

    Und auch wenn ich vom Fach bin…man lernt halt nie aus und du gibt’s immer so schöne Anregungen…

    Aber hab ma ne Frage…wir machen unsere cupcakes vom Prinzip her genauso wie du…nur nehmen wir Öl statt Butter und mehr Mehl…
    Also bei uns is das Verhältnis : 150g zucker, 150g Öl, 3 Eier und 250g Mehl…

    Frage jez…is Butter wirklich besser und die Mengen her? Wird der dann fluffiger?

    Ganz viele Grüße Mona

    • Reply
      Marian
      12. April 2015 at 10:33

      Hallo Mona,

      Ich finde Butter immer hochwertiger als Öl zum backen, und die Butter wird einfach wieder fest wenn sie auskühlt. Deshalb musst du ja auch mehr Mehl zum Öl geben. Damit beantwortet sich die Frage denke ich von selbst. Mehr Mehl für Stabilität, weil das Öl ja flüssig bleibt. Für mich ist das immer suboptimal, zumal die Eier und die Butter jene Komponenten sind, die am meisten Fluffigkeit verleihen. Es liegt also an dir, was dir besser schmeckt… probiere`s doch einfach mal aus… Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Annika
    19. Mai 2015 at 14:32

    Dein Rezept ist perfekt! Sie werden so herrlich fluffig. Die 2. Runde habe ich nun mit Smarties gemacht. Hast du da vielleicht noch ein Tipp für mich? Sie lagen nach dem backen alle am Boden und die bunte Farbe war natürlich weg. Was könnte ich machen damit sie nicht sinken?
    Ich hatte sie unter den fertigen Teig gerührt. Klappt es besser wenn ich sie zum Schluss oben drauf lege?
    Liebe Grüße aus Kassel, Annika

  • Reply
    Hobbybäckerin ;-)
    18. Juni 2015 at 08:46

    Ober- und Unterhitze oder Umluft?

    Danke für die immer MEEEEGGAAA Rezepte.
    Bin ein Fan von dir.

    LG

    • Reply
      Marian
      18. Juni 2015 at 17:02

      Ober- Unterhitze! Man bäckt Kuchen NIE mit Heißluft. Liebe Grüße marian

      • Reply
        Petra
        28. Mai 2016 at 19:16

        Danke!!! Du sprichst mir aus dem Herzen!. 🙂

      • Reply
        Birgit
        22. Januar 2018 at 16:39

        Wieso backt man Kuchen nicht mit Heißluft? Lese ich jetzt zum ersten Mal.

        • Reply
          Marian
          22. Januar 2018 at 16:45

          Weil du anders als bei Brot keine Kruste willst, sondern einen langsam aufgehenden, fluffigen Teig. Kuchen backt man immer mit Ober-/Unterhitze. Ausnahmen sind lediglich Kekse, Mürbeteige, Plunderteig und Blätterteig. Aber das sind ja keine Kuchen. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Daniel
    18. Juni 2015 at 23:27

    Hallo mein Lieber,

    eine tolle Seite. Was mich noch interessieren würde wären Angaben für Minicupcakes. Du hast das Blech zwar verlinkt aber keine Backangaben 😉 Denke die Temperatur bleibt gleich, aber die Zeit? Hast du damit Erfahurng gemacht? Ich hab mir son tolles Blech gekauft und finde es schön weil die gleich ganz im Mund sind, wenn man auch nicht so viel möchte. Aber es gibt kaum Rezepte und viele, wie es immer so ist, sind leider nur Müll :-/

    Liebe Grüße
    Daniel

    P.S: Du hast eine tolle Seite und bist ein netter Kerl, es gibt auch andere „Tanten“ die Seiten über Gebäck haben, denke man kann sich denken was ich meine, die zwar professionell sind, aber unmöglich gegenüber von Fragen und ausfallend werden…

  • Reply
    sassi
    8. Juli 2015 at 10:44

    ich muss mich hier jetzt mal zu wort melden: VIELEN DANK FÜR DEIN BASISREZEPT!

    ich habe – ohne übertreibung – in den letzten 2 wochen ca. 6 verschiedene muffin-varianten von deinem basis-rezept abgewandelt & bin jedes mal wieder auf’s neue entzückt, wie super sie klappen. es funktioniert tatsächlich wie eine schweizer uhr!

    ein paar meiner varianten (immer ohne topping, also eigentlich nur der muffin):
    1) schokodrops + erdbeeren
    2)130g mehl + 35g geriebene haselnüsse + himbeeren [variante 2b) + apfelstücke im teig]
    3) 130 g mehl + 35 g kokosflocken + heidelbeeren [variante 3b) +apfelstücke im teig]

    ich mach jetzt nur mehr dein basisrezept mit variationen, alle anderen cupcake-tanten können mir gestohlen bleiben! 😉 danke!

    • Reply
      Marian
      8. Juli 2015 at 15:29

      Hallo Sassi,

      danke vielmals für das Lob! Dieses Rezept ist die Quintessenz aus mindestens 100 verschiedenen Rezepten und ich bin unendlich glücklich damit! Freut mich, dass wir jetzt schon zu zweit sind!!! Ganz viel rumerzählen bitte, Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Daniela
    9. April 2016 at 19:25

    Das Internet ist einfach toll!!!

    Ich bin über Pinterest durch Zufall auf deine Seite gekommen und bin begeistert. Heute Abend steht noch das Backen von Cupcakes an und was ich hier bei dir sehe, finde ich sehr überzeugend! Und als ich auch noch gelesen habe, dass du ein waschechter Tiroler bist (ich bin ein Tiroler Madl) dann war doch klar, dass ich mich durch den Blog klicken muss!
    Super, bitte immer weiter so!
    Liebe Grüße aus Brandenberg,
    Dani

    • Reply
      Marian
      9. April 2016 at 19:35

      Hallo Daniela,

      dann wünsch ich dir ganz viel Spaß bei mir auf Mann backt… freue mich über jedes Feedback!

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Laura
    27. April 2016 at 14:54

    Dein Grundrezept ist toll! Habe es schon einmal gebacken und möchte es nun für eine Hochzeit nutzen.
    Ich würde gerne Erdbeerstücke in den Teig geben, habe aber etwas bedenken, dass der Teig dadurch zu flüssig wird.
    Oder kann ich das bedenkenlos machen?

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2016 at 19:02

      Die Erdbeeren gut abtropfen lassen und vor dem backen in Mehl wenden dann geht das recht gut. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Zeynep H Ipek
    30. April 2016 at 13:18

    Hi
    Wenn ich einen schokoladenteig haben und Kakao zugebe muss ich es dann auch der Mehlmenge anpassen. Bzw. Wenn ich geschmolzene Schokolade verwende sollte diese 2cl nicht übersteigen?

    LG Zeynep aus Heidelberg

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2016 at 19:00

      Das schöne an diesem Grundrezent ist, dass es sehr variabel ist. Einfach Kakao dazu und fertig. Nichts ändern an den anderen Mengen.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Celine
    14. Mai 2016 at 12:07

    Lieber Marian
    Dein Grundrezept ist der HAMMER!!! Habs gerade getestet für Hochzeitscupcakes und dem Teig noch Schokolade und Kokosradpeln beigefügt. Sie sind soooo schön Fluffig! Love it 🙂

    Mach weiter so, deine Seite ist suuuuper!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz.
    Celine

    • Reply
      Marian
      17. Mai 2016 at 20:20

      Hallo Celine,

      danke vielmals für die Komplimente!!! Ich bleibe dran, so schnell werdet ihr mich nicht los 😉 Liebe Grüße marian

  • Reply
    Fiona Mirakoli
    20. Mai 2016 at 10:11

    Hallo Marian, ich hätte da eine Frage – Kann ich dieses Puddingtopping auch als Tortencremefüllung zweckentfremden ? Liebe Grüße aus Wien

  • Reply
    Bettina
    31. Mai 2016 at 14:01

    Hallo Marian! Eine Frage – möchte so ein „Bouquet“ aus Cupcakes machen … glaub du weißt was ich meine – die Cupcakes auf eine Styroporkugel gesteckt – dann wird eine Rose aufgespritzt … Da einige der Cupcakes aber senkrecht auf der Kugel montiert sind, hab ich Angst, dass die Creme runterrutscht … Was für eine Creme würdest du da nehmen? Eine die recht fest ist und gut hält! Kannst du mir da was empfehlen?

    Lg Bettina

    • Reply
      Marian
      31. Mai 2016 at 18:37

      Die Chocolate Vanilla Cupcakes Creme wäre ideal dafür. Habe ich auch schon gemacht. Du musst nur unbedingt ein tiefes Loch reinmachen und die Creme tief reinspritzen, dann in einem Zug auch die Rose.

      So ist die Creme sozusagen verankert.

      Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Bettina
        3. Juni 2016 at 09:20

        Hallo! Ein Loch? Ok … so hab i des no gar nit probiert! Aber i werds versuchen! 😉 Danke für deine Hilfe! Stellst das dann noch kalt oder nicht? Und montierst du die Cupcakes erst auf der Styroporkugel oder steckst du sie erst drauf, wenn du die Rosen aufgespritzt hast? Hab irgendwie Angst, dass i in die Rosen patz wenn i sie erst nachträglich raufstecke … Lg

  • Reply
    Monika
    1. Juni 2016 at 20:18

    Ich LIEDE diese Seite, habe schon so einiges Nachgebacken.
    Es sieht nicht nur schön aus, er schmeckt auch super.
    LG
    Monika

  • Reply
    sarah
    20. Juni 2016 at 20:42

    Lieber Marian! Ich finde Deine Seite wirklich super toll! Am Weekend möchte ich die Macrons ausprobieren (wenn Du mir dann bitte noch sagst, wie viele das gibt pro Rezept). Zu den Cupcakes… Endlich mal einer, der erwähnt, wie lange sie mit Topping haltbar sind, DANKE! Nun aber… Wie transportiert man die Dinger? Ich back drum nur immer ‚langweilige‘ Muffins 🙂
    Lg aus Zürich!

    • Reply
      Marian
      22. Juni 2016 at 19:52

      Ich stell sie einfach wieder in das Muffinblech und gut ist`s. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Ricarda
    16. August 2016 at 08:17

    Hallo!
    Das sind tolle Rezepte! Und ein toller Blog mit vielen Tipps und Tricks! Danke dafür. Ich hab ne kleine Frage: Sind deine Cremes für 12 Cupcakes mit schönem großen Swirl geeignet oder wie viele kann man damit machen??
    Danke LG

    • Reply
      Marian
      22. August 2016 at 20:12

      Alle Cupcake Rezepte passen für je 12 Cupcakes. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Nina
    17. Oktober 2016 at 15:41

    Lieber Marian, tolle Seite! Nun wollte ich fragen.. Heute habe ich Safran cupcakes mit frischkäse/Aprikosen topping ausprobiert. Ich bin absolut kein Profi und habe ein bisschen zu wild freestyled. Ich habe also Butter, staubzucker und frischkäse gemischt und nachher pürierte Aprikosen beigefügt. Meine topping ist natürlich viel zu flüssig geworden:-( wie kann ich es anders und besser machen, damit mein topping schön fest bleibt?

    Vielen Dank und liebe Grüsse,
    Nina

    • Reply
      Marian
      26. Oktober 2016 at 20:10

      Ich würde fein passierte Aprikosenkonfitüre nehmen und den Zuckeranteil etwas verringern, weil die Konfitüre sehr süß ist. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Claudia Beck
    14. Februar 2017 at 19:44

    Hallo Marian!
    Ich habe schon wahnsinnig viele Variationen deines Grundrezeptes umgesetzt und es macht wirklich immer wieder Spaß sich neue Sachen auszudenken!!!
    Demnächst möchte ich mich mal an einem sponge mit Mohn versuchen …
    Muss ich da genauso verfahren, wie beim Einsatz von nüssen oder Kakao?
    Liebe grüße claudi

    • Reply
      Claudia Beck
      14. Februar 2017 at 19:51

      Mir fällt auch noch ein… Wollte auch mal ein Topping aus Baiser probieren …
      Muss ich den Baiser nach dem aufspritzen dann auch nochmal backen?

  • Reply
    Barbara Fuisz
    2. März 2017 at 09:40

    Hallo!

    Vielen Dank für dein tolles Grundrezept! Habe es für 24 Minicupcakes allerdings nach einigen Versuchen doch auf 2 Eier reduziert. Nicht dass mehr nicht besser wäre 😉 doch so geht es sich ganz genau aus, vor allem wenn man eine vollkommen gerade Oberfläche haben möchte bei der der Teig fast mit dem Papierförmchen abschließt.
    Werde morgen 100 Stück davon backen, hat sich also wirklich bewährt 🙂

    Danke und liebe Grüße aus Wien in die Heimat,
    Barbara

  • Reply
    Monika
    4. März 2017 at 11:47

    Hallo Marian,
    du schreibst dass man den Zucker nicht reduzieren kann in deinem Rezept.
    Mein Problem ist, das ich es nicht so süß mag.
    War wäre da die Alternative.
    LG
    Monika

  • Reply
    Sarah
    11. März 2017 at 13:21

    hallo marion! bin heute wieder auf deiner seite gelandet, echt super! mir wurde nun schon zweimal als topping swiss meringue buttercreme empfohlen. diese topping-variation finde ich hier nicht. ist dein ‚luxusklasse‘ topping der SMBC vorzuziehen? ich bin indifferent, wie ichs, welche ich nehmen soll. danke und lg

    • Reply
      Marian
      11. März 2017 at 20:12

      Hallo Sarah,

      du findest diese Buttercreme zum Beispiel hier: Italien Meringue Buttercreme

      Welche du dann nimmst ist freilich immer Geschmacksache. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Regina
    25. April 2017 at 18:35

    Hallo Marian,

    ich habe noch eine Frage zur Pudding-Buttercreme. Darf ich diese Creme einfrieren? Falls ja, wie verarbeite ich diese Creme danach? einfach aufschlagen ?
    Darf ich es auch mit gekauften Fruchtaufstrich vermengen bzw. Marmelade/Konfitüre. Muss ich da etwas beachten. Vorher etwas erwärmen…??

    Vielen Dank für deine Rückinfo im Voraus.

    Grüße
    Regina

    • Reply
      Marian
      26. April 2017 at 20:18

      hallo regina,

      ich friere sehr selten ein. Ich gehe aber davon aus, dass die Creme sich trennen könnte. Vielleicht kann dir einer meiner anderen LeserInnen hier noch eine Rückmeldung geben

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sylvia K.
    21. Juni 2017 at 12:45

    Hallo Marian,
    Du schreibst, dass, wenn man ein Mini-Muffinblech nimmt, die Menge dieselbe bleibt, sich aber die Backzeit reduziert.
    Ich würde hingegen gern für 24 „normale“ Cupcakes backen – kann ich denn hierfür einfach die Menge verdoppeln und erhöht sich dann die Backzeit oder bleibt diese gleich?
    Ich würde mir dann nämlich noch ein 2. Kaiser Muffinblech kaufen und die Bleche nebeneinander auf das große Backblech stellen – so schlage ich hoffentlich 2 Fliegen mit einer Klappe O:)
    LG Sylvia

    • Reply
      Marian
      21. Juni 2017 at 12:49

      Doppelte Menge, 2 Bleche, 24 Muffinförmchdn und 25min backzeit bei 175grad O/U-Hitze

      • Reply
        Sylvia K.
        21. Juni 2017 at 13:11

        Alles klar, dankeschön 🙂

  • Reply
    Michaela
    16. Juli 2017 at 14:57

    Hallo marian,
    Kann ich die butter pudding creme mit lebensmittelfarbe färben? Ich brauche eine gelbes topping für minions cupcakes.
    Danke und liebe grüße,
    Michaela

  • Reply
    Bernadette
    3. Oktober 2017 at 12:28

    Halli Hallo 🙂

    ich hätte eine Frage zu den Chocolate Vanilla Cupcakes.
    Wie lange ist dieser Vanillesirup haltbar? Oder sind das dann wirklich nur 10 EL Sirup die da gekocht werden?

    Liebe Grüße
    Bernadette

    • Reply
      Marian
      3. Oktober 2017 at 20:35

      Hallo Bernadette,

      wie jeder Sirup über Monate… den kannst du immer wieder verwenden. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Daniela Zimmermann
    13. Dezember 2017 at 15:34

    Hallo Marian,
    mich würde brennend interessieren woher du diese tollen Muffinpapierförmchen hast?
    🙂

    • Reply
      Marian
      13. Dezember 2017 at 19:20

      Das sind House of Marie

  • Reply
    Bine
    26. Februar 2018 at 14:49

    Hallo Marian,

    ich liebe deine Rezepte und habe schon einiges ausprobiert (und natürlich für gut befunden).
    Nun steht im Mai eine Hochzeit an für die ich etwa 200 Cupcakes backen werde. Leider werde ich vorher keinen Urlaub bekommen, um in Ruhe backen zu können – meinst du ich kann die Muffins schon vorab backen und einfrieren oder schmecken sie dann nicht mehr? Die Cremes würde ich dann einen Tag vorher frisch aufspritzen.

    Viele liebe Grüße

    • Reply
      Marian
      4. März 2018 at 10:05

      Ich bin einfach ein Fan von frisch gebackenen Cupcakes… deshalb würde ich auf keinen Fall einfrieren. Vor allem, wo tust du 200 Stück hin? Aber prinzipiell kann man sie problemlos einfrieren.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Nadine
    28. Februar 2018 at 15:21

    Hallo, ich möchte gerne Rübli-Cupcakes mit deinem Grundrezept backen. Kannst du mir helfen ? Wieviel Karotten gebe ich dazu? Muss ich am Grundrezept etwas ändern?

    LG Nadine

    • Reply
      Marian
      4. März 2018 at 09:59

      100 bis 150 g fein gerieben

  • Reply
    Nadine
    1. März 2018 at 20:31

    Hallo Marina,
    Ich bin neu hier . Bin durch Zufall auf deine Seite gekommen , weil ich ein Grundrezept für Cupcakes benötige für meiner Tochter ihrer Konfirmation.
    Würde gerne Rüblicupcakes machen, Kannst du mir vielleicht dabei helfen und sagen wie viel Möhren ich benötige um oder auf was ich noch achten muss wenn ich diese backe?
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Danke!:)

    • Reply
      Marian
      4. März 2018 at 09:45

      1-2 Karotten sollten hier leicht reichen. 100 bis 150 g ungefähr.

      Liebe Grüße marian

      • Reply
        Nadine
        4. März 2018 at 10:22

        Vielen Lieben Dank, wird ausprobiert:-)

  • Reply
    Michaela Colak
    28. Mai 2018 at 00:47

    Hallo Marian,
    was empfehlst du bei dem heissen Wetter? Am Freitag muss ich eine Naked Cake Hochzeitstorte fertig haben. Ich habe heute mal eine Swiss Merinque Buttercreme probiert. Diese ist aber zu flüssig geblieben. Gibt es da Alternativen? Die Braut ist laktoseintolerant. Kann es auch an den laktosefreien Produkten liegen?

    • Reply
      Marian
      28. Mai 2018 at 04:13

      Swiss Meringue ist auch relativ weich. Würde eher eine italienische Meringue Buttercreme machen.

      Bei Hitze hilft nur viel kühlen und eher eine normaler Butter-Pudding-Creme. Der Pudding ist hier recht stabil.

      Ideal ist diese hier, vielfach bewährt:
      Chocolate Vanilla

    Kommentar verfassen