Kekse & Cookies

Karottenmacarons… die ersten Macarons die gut für die Augen sind

Macarons Karotte Mann backt-2Backen ist das schönste Hobby der Welt, sagt man ja für gewöhnlich. Das kann ich nur bestätigen. Tagein tagaus backe ich und backe ich und verliere nie die Freude daran. Das scheinen inzwischen auch andere Menschen gemerkt zu haben… denn nun durfte ich schon für niemand anderen backen, als die lieben Leserinnen (und hoffentlich auch Leser) von Norden Ahoi, den wohl nettesten und höflichsten Facebook-Nachrichten-SchreiberInnen in den unendlichen Weiten des Internets.

Damit das Rezept aber nicht an euch vorbei geht, wenn ihr es bei Norden Ahoi verpasst haben solltet, stelle ich es euch hier nochmal vor:

Karottenmacarons… die ersten Macarons die gut für die Augen sind

Nun ist es ja bekanntlich kein Geheimnis, dass Macarons die Königsdisziplin unter dem Kleingebäck darstellen. Mit ein paar Tipps und Tricks, funktioniert das Ganze aber mit Links. Eine detaillierte Anleitung für perfekte Macarons habe ich >>HIER<< schon für euch geschrieben. Solltet ihr noch Fragen haben, schaut einfach beim Macaron Tutorial nach!

Zutaten für die Macarons.

180g Mandelmehl
270g Staubzucker
150g Eiweiß
100g Kristallzucker
1 Prise Salz
Lebensmittelfarbpaste grün und orange

Macarons Karotte Mann backt-3

Zutaten für die Füllung.

75g Butter
50g Staubzucker
3 EL gekochte, pürierte und ausgekühlte Möhren/Karotten
1cl Weinbrand oder brauner Rum

Lebensmittelfarbe grün

Zubereitung.

  1. Vor dem Backen überhaupt anfangt, müsst ihr Staubzucker und Mandelnmehl vermengen und durch ein Sieb sieben.
  2. Als nächstes müsst ihr 150g Eiweiß abwiegen. Das entspricht in etwa dem Eiweiß von vier Eiern, die Menge sollte exakt stimmen.
  3. Gebt die Eiweiße in eine Schüssel und mixt sie so lange, bis sie weiß werden und Fülle bekommen, dann lasst den Kristallzucker unter ständigem Mixen langsam einrieseln lassen. Der Eischnee sollte schön cremig sein
  4. Nun könnt ihr die gesiebte Mehl und Mandel Mischung zum Eischnee geben. Hebt diese mit einem Schneebesen von Hand vorsichtig unter.
  5. Nun nehmt ihr 1/3 der Masse weg und färbt es mit Lebensmittelpastenfarbe grün. Den Rest färbt ihr orange.
  6. Jetzt kommt der wichtigste Teil. Die Masse ist noch recht grob und steif bzw. fest. Nun müsst ihr mit einer Teigkarte oder einer Teigspachtel die Masse nach und nach vorsichtig zusammendrücken und so die Luft aus der Eiweiß-Masse drücken. Dieses Verfahren nennt man Macaronage.
  7. Die Macaronage so lange machen, bis die Mandelmasse zäh flüssig ist, so dass sie von der Teigspachtel heruntertropft bzw. zäh rinnt. Am Bild (das ich bei meinen Himbeer Macarons gemacht habe >>KLICK<<) erkennt man den Unterschied ziemlich gut.
  8. Nun füllt ihr die beiden Massen in je einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (ca. 1cm) und dressiert mit der Orangen Macaronmasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 3-4cm große Karotten auf. Hier kann es helfen, vorher auf einer Seite des Backpapiers mit einer Schablone Kreise aufzuzeichnen und dann das Backpapier umzudrehen. Mit dem grünen Teig dressiert ihr zwei Punkt auf als Blätter.
  9. Heizt nun das Backrohr auf 160°C Heißluft auf und lasst während dessen die Macarons 30 Minuten lang ruhen. So bekommen diese durch das Antrocknen eine Haut. Diese sorgt dafür, dass die Macarons-Schalen diese klassischen Füßchen bekommen, wenn das Gebäck beim Backen aufgeht, der noch weiche Eischnee aber untern herausquillt.
  10. Außerdem ist das Trocknen ganz wichtig, damit die Macarons beim Backen nicht rissig werden.
  11. Nach dem Trocknen werden die Macarons für 12 bis 15 Minuten gebacken und aus dem Rohr genommen. Zieht das Backpapier gleich vom Blech und legt es auf eine kühle Oberfläche. Muss nicht sein, sorgt aber dafür, dass sich die Macarons nach dem Auskühlen ganz leicht, ohne zu kleben vom Backpapier lösen lassen.
  12. Nun lasst ihr die Macarons einfach in Ruhe auskühlen und etwas trocknen. Währenddessen könnt ihr die Füllung zubereiten.

Zubereitung der Creme:

    1. 100g zimmerwarme Butter mit 50g Zucker weiß schaumig schlagen, 3 Esslöffel pürierte, gekochte und ausgekühlte Karotten (Möhren) und etwas Alkohol (Rum oder Weinbrand) dazugeben, dann nochmal 1-2 Minuten verrühren.
    2. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen, einen Streifen davon auf eine Macarons-Schale geben und mit einer zweiten Schale zusammendrücken.
    3. Fertig.

Macarons Karotte Mann backt-1

Mir ist schon klar, dass diese Macarons einiges an Arbeit mit sich bringen. Aber in dem Moment, in dem ihr diese Karottenmacarons auf den Tisch stellt und genussvoll reinbeißt ist jede Mühe vergessen!

Ich bin süchtig, der Norden definitiv auch bald… und ihr? Ich schicke ganz liebe Grüße in den hohen Norden aus dem bergigen Tirol in Österreich. Der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen