[ANLEITUNG] Mehrstöckige Torten stapeln

Hochzeitstorten-Torten-stapeln-Anleitung

Wer Torten zu backen und dekorieren als Hobby und nicht nur als Mittel zum Zweck betreibt, der wird früher oder später den Schritt zum Dekorieren mit Fondant und Marzipan machen. Und wer hier besser wird will garantiert früher oder später, im wahrsten Sinne des Wortes hoch hinaus.

Hochzeitstorten und andere mehrstöckige Torten sind sozusagen die Meisterklasse der Motivtorten, doch ein solches Konstrukt verlangt natürlich sorgfältige Planung und ein stabiles Innenleben. Wie das funktioniert, habe ich euch Schritt für Schritt abfotografiert!


Weddingcake Hochzeitstorte Butterfly Schmetterling Mann backt (2 von 2)Als Beispiel dient die wunderschöne Schmetterlingshochzeitstorte, die ich vor Kurzem gebacken habe. Mit 4 Stöcken, fast 20kg Gewicht und 83cm Höhe ein wahres Monument. Das verlangt natürlich entsprechend viel Stabilität.

Wie staple ich also eine Hochzeitstorte?

Was ihr braucht sind stabile Stützen und für jede Torte ein Cakeboard, wie ich es in meinem Beitrag „Torten einstreichen leicht gemacht“ gezeigt habe. Ich verwende meistens Plexiplatten, aber auch normale rundes Cakeboardsfunktionieren sehr gut. Diese bekommt ihr in allen benötigten Größen.

Die nötige Stabilität für eure Hochzeitstorte

Um eure Torte zu stapeln, dürft ihr die einzelnen Kuchen natürlich nicht einfach auseinandersetzen. Sie würde nachgeben und fallen früher oder später einfach um. Deshalb setzt ihr 1. jeden Kuchen auf ein Cakeboard, das auch mit Fondant eingedeckt wird und 2. stehen die Torten zusätzlich auf sogenannten Tortensäulen oder Tortendübeln.

Die nachfolgende Grafik zeigt perfekt, wie eine Torte aufgebaut sein muss, damit sie wirklich stabil ist und hält. Das Grundprinzip ist einfach, aber man muss es erstmal verstehen. Also los geht`s.

Bildschirmfoto 2015-05-21 um 19.49.57  

1.     Der Kuchen, eh klar

2.     Etwas Ganache als Kleber für die Torte

3.     Die Füllung nach Wunsch

4.     Der Untergrund für den Fondantüberzug

5.     Der Fondantüberzug

6.     Das erste Cakeboard

7.     Tortendübel für die nötige Stabilität

8.     Jede Torte steht auf einem Cakeboard

9.     Weitere Tortendübel oder Tortensäulen

10.  Cakeboards für JEDE Ebene

 

© Designer-Cakes.com

Nun versteht ihr auch, warum ich immer darauf plädiere, dass jede Torte auf ein Cakeboard muss und warum jede Torte wirklich perfekt ausgerichtet sein muss. Ist die unterste Ebene schief, ist die ganze Torte schief. das bedeutet: Nachbessern, und das sorgt für viel Mehrarbeit. Also sauber arbeiten und sich dann am Endergebnis doppelt freuen.

Folgende meiner Artikel sind zu diesem Thema für euch essentiell:
GANACHE ZUBEREITEN… DER PERFEKTE UNTERGRUND FÜR EUREN FONDANTÜBERZUG
TORTEN EINSTREICHEN LEICHT GEMACHT… SO VERHELFT IHR EURER TORTE ZU EINER PERFEKTEN OBERFLÄCHE
EINE TORTE FÜR DEN FONDANTÜBERZUG VORBEREITEN
EINE TORTE MIT FONDANT ODER MARZIPAN ÜBERZIEHEN

Wieviel Stabilität (wieviele Säulen) braucht eine Torte?

Konkret, wie viele Säulen pro Ebene braucht ihr? Ich würde folgende Mengen empfehlen.

Ebene 1 (ganz oben) Keine Säule
Ebene 2 3 Säulen
Ebene 3 4 Säulen
Ebene 4 6 Säulen
Ebene 5 7 Säulen

Für die Ebenen 3 bis 5 gilt: 1 Säule mittig, die restlichen kreisförmig und gleichmäßig verteilt außen herum. Möglichst an den Außenrändern des Cakeboards der oberen Ebene. Wie ich das meine seht ihr in den nachfolgenden Steps nochmal genauer.


Aber genug geredet, lasst uns loslegen… schnappt euch folgende Gerätschaften:

  • Ein scharfes Messer
  • 200g Royal Icing
  • 1 kleine Palette zum Verstreichen
  • Einen Meterstab oder ein Lineal um die Mitte der Torte auszumessen
  • Richtig stabile Tortendübel – ich verwende Wilton Tortensäulen (die besten!)

Anmerkung: Finger weg von Billiglösungen!!! Strohhalme, da dreht sich mir der Magen um. Holzstäben oder Buchenholzstäbe? Wenn ihr Lust habt stundenlang rumzusägen, bitte gerne. Ich spar mir den Dreck. Zudem neigen die Buchenholzstäbe dazu, sich durch die Cakeboards zu schieben. Die Folge: Schiefe Torte, im schlimmsten Fall eine gekippte Torte!


Ich empfehle euch diese Tortensäulen -Die sind stabil, günstig, schnell zu schneiden, lebensmittelfreundlich und appetitlich und einfach perfekt! Besser geht`s eigentlich kaum:

So wird eine Hochzeitsorte gestapelt – Schritt für Schritt:


Torten stapeln – Schritt 1

Richtet euch alle oben beschriebenen Gerätschaften her. Das ist wichtig, denn man sollte schon bei der Sache sein und nicht jede Mal davon laufen müssen, wenn man etwas so kostbares wie eine Torte an der man bis zu diesem Zeitpunkt sehr viele Stunden gearbeitet hat stapelt.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (1 von 16)


Torten stapeln – Schritt 2

Messt euch nun die Mitte der Torte aus. Durchmesser durch 2, kleiner Scherz 😉 Markiert euch die Mitte.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (2 von 16)


Torten stapeln – Schritt 3

Steckt dann eine der Tortensäulen in der Mitte, senkrecht von oben bis ganz hinter zum Cakeboard in die Torte. Es ist hier ganz wichtig, dass ihr die Säule möglichst gerade reinsteckt, denn auf den untersten Säulen lastet dann am Ende sehr viel Gewicht. Sind sie zu schief, kann es die Säulen seitlich wegdrücken.
Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (3 von 16)


Torten stapeln – Schritt 4

Markiert euch die Stelle, an der die Torte aufhört. Das könnt ihr entweder durch einritzen der Säule mit einem Messer, mit einem Stift oder einfach mit dem Daumennagel machen. Das habe ich mir angewöhnt, geht schnell und funktioniert einwandfrei.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (4 von 16)


Torten stapeln – Schritt 5

Schneidet die erste Säulen an der markierten Stelle, wieder möglichst gerade durch. desto gerader ihr schneidet, umso sauberer liegt die Torte dann auf.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (5 von 16)


Torten stapeln – Schritt 6

Schneidet nun mit der ersten Säule als Schablone die für die jeweilige Ebene benötigten Säulen zurecht. Alle Säulen einer Ebene müssen gleich lang (!!!) sein. Messt nicht an jeder Stelle individuell, sonst wird euch die Torte windschief.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (6 von 16)


Torten stapeln – Schritt 7

Steckt als nun die erste Säule wieder in die Torte

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (7 von 16)


Torten stapeln – Schritt 8

Messt euch aus, oder markiert euch, wie groß die nächste Tortenebene ist. Ich lege dazu immer einfach ein Cakeboard auf die Torte, richte es mittig aus…

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (8 von 16)


Torten stapeln – Schritt 9

… und markiere die Außenränder mit der Blasenstechnadel oder dem Pintool. Die Infos zu den Werkzeugen findet ihr im Artikel FONDANT WERKZEUGE – DIE BASICS

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (9 von 16)


Torten stapeln – Schritt 10

Hier seht ihr, wie man die Außenränder nach dem Markieren erkennt. Einfach praktisch und so kann nichts mehr schief gehen.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (10 von 16)


Torten stapeln – Schritt 11

Nun stecke ich die zuvor zugeschnittenen Säulen in den Kuchen. Wieder möglichst gerade. Hier erkennt ihr auch, warum alle Säulen gleich lang sein müssen. Unten rechts erkennt man, dass die Torte eine leichte Delle hat und die Säule etwas raussteht. Würde ich hier die Säule zuschneiden, wäre der obere Kuchen hier niedriger und somit schief.

Am Ende, wenn die Torte drauf steht und ein Band herum ist, erkennt man aber nichts mehr von diesem kleinen Schönheitsfehler.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (11 von 16)


Torten stapeln – Schritt 12

Nun folgt der Peggy Porschen Tipp Nummer 1: Die Ebenen mit Royal Icing verkleben. Ich mixe dafür 200g Puderzucker mit 1 Eiweiss und 3-4 Tropfen Wasser 10min lange, fertig. Alles in einen Spritzbeutel füllen…

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (12 von 16)


Torten stapeln – Schritt 13

… und kreisförmig aufspritzen.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (13 von 16)


Torten stapeln – Schritt 14

mit einer kleinen Palette das Royal Iring verstreichen, überschüssiges wieder abnehmen. Darauf achten, das ihr nichts über die Außenränder der oberen Ebene streicht. Das Royal Icing sollte ca. 1mm dick sein.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (14 von 16)


Torten stapeln – Schritt 15

Stellt nun vorsichtig die obere Ebene auf die erste. Dank des noch feuchten Royal Icing könnt ihr die obere Ebene nun noch super drehen und schieben. Einmal getrocknet, steht die Torte dann aber bombenfest. Das rutscht nichts mehr! Also arbeitet zügig aber lasst euch Zeit um die Ebene perfekt auszurichten.

Hier ein Tipp, den ich von Allison Kelleher of AK Cake Design habe und der mir sehr geholfen hat, meinen pedantischen Perfektionismus ein wenig in den Griff zu bekommen. „Jede Torte hat eine Vorder- und eine Hinterseite“, d.h. wenn eure Torte ein paar Schönheitsfehler hat, dreht diese einfach nach hinten. Fertig.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (15 von 16)


Torten stapeln – Schritt 16

Ihr werdet eure Torte am Ende nicht mehr so genau ansehen, wie in diesem Moment. Und um alle Ebenen „nach vorne“ perfekt auszurichten, markiert euch unbedingt wo ihr die Vorder- und Hinterseite eurer Torte haben wollt. Das klingt vielleicht komisch, aber wenn ihr an einer großen Torte arbeitet, werdet ihr sofort verstehen, was ich meine.

Mehrstöckige Torten Stapeln Schritt (16 von 16)


Fazit zum Stapeln mehrstöckiger Torten

Ich hoffe meine Tipps haben euch geholfen, das Wesen einer großen Torte zu verstehen. Wenn euch noch etwas zum Thema einfällt, das ich ergänzen soll, bitte einfach in den Kommentaren posten. Auch Fragen, eh klar. Bitte schreibt mir hierzu keine Fragen, denn in den Kommentaren können später alle nachlesen, was ich euch geantwortet habe, das spart viel Zeit in Zukunft.

Viel Spaß also mit diesem Tutorial, frohes Backen, Marian

 

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...