White Sacher mit Cheesecake Topping und frischen Beeren

Hat man sich erstmal einige Jahre durch verschieden Rezepte, Arten von Kuchen und Torten, Desserts usw. gepflügt steht man irgendwann an dem Punkt, an dem man sich fragt: Ist das wirklich alles gewesen?

Rührteige variieren ein wenig in den Mengen, sonst bleibt ein Rührteig ein Rührteig. Ein Mürbeteig kommt einmal mit und einmal ohne Ei, aber das war`s dann irgendwie auch schon. Die Liste zieht sich durch… ob Brandteig, Plunderteig, Germteig oder Biscuit. Der Grad an Variation ist und bleibt gering.

Warum dennoch Millionen von unterschiedlichen, wunderbar schmeckenden und duftenden Rezepten in tausenden Kochbüchern existieren? Warum wir Foodblogger euch trotzdem jeden Tag neue Variation präsentieren können? Weil es so wunderbar einfach und motivierend ist, neue Dinge auszuprobieren, zu experimentieren und Neues zu kreieren.

Natürlich kann dabei auch mal was in die Hose gehen. Wer nur wer wagt, gewinnt. So auch bei meinem heutigen Rezept:

White Sacher mit Cheesecake Topping und frischen Beeren

White-Sacher-with-berries

White Sachertorte? 😮 Weiße Sachertorte? Sachertorte mit Cheesecake Topping? Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich habe einfach mein Rezept für die Weltbeste Sahnetorte genommen, die dunkle Kuvertüre gegen weiße Schokolade getauscht, den fertigen Kuchen mit einer Frischkäsecreme und kiloweise Beeren gefüllt und fertig war eine Torte, die all jene, die sie gegessen haben als „grandios“ bezeichnet haben.

Tja und ich? Ich konnte mich auch selbst nicht zurückhalten und hab sicher 3 Stück verdrückt… Mmmmhhh! Dieses Stück Tortengeschichte MÜSST ihr einfach ausprobieren, definitiv nachbackenswert.

Berry-Cake

Zutaten für die White Sacher

225g zimmerwarme Butter
50g Staubzucker
10 Eidotter
260g Kristallzucker
10 Eiweiß
250g weiße Kuvertüre
200g Mehl

Zutaten für die Creme

200g Staubzucker
200g Butter
400g Philadelphia (oder einen anderen Frischkäseaufstrich, ich hab die Magerstufe genommen für`s Gewissen *ggg*)
Saft von 1 ganzen Zitrone

Und so wird`s gemacht…

 

  • Zimmerwarme Butter mit Staubzucker schaumig schlagen
  • Die Dotter einzeln einrühren bis sie ganz cremig sind
  • Kuvertüre schmelzen und unter fortwährendem Rühren dazugeben
  • Eiweiss so lange schlagen, bis sie leicht weiß wird, dann den Kristallzucker langsam einrieseln lassen
  • Den Eischnee so lange schlagen, bis er seidig matt wird, wie auf dem nachstehenden Bild
  • Nun die Butter-Dottermasse abwechselnd mit dem gesiebten Mehl von Hand mit einem Schneebesen unterheben
  • Die entstandene Masse in einem 25cm Springform geben und mit einer Teigkarte sehr gleichmäßig in der Form verteilen
  • Alles bei 200°C 20min backen, danach auf 160°C zurückschalten und weitere 40min backen
  • Nach dem Auskühlen den oberen Knubbel einfach abschneiden. Sollte nicht allzu viel sein.

 

  • Für die Creme die zimmerwarme Butter mit dem Staubzucker schaumig schlagen
  • Den gekühlten Frischkäse löffelweise dazugeben und verrühren (auf niedriger Stufe mixen!)
  • Den Saft der Zitrone dazu mixen, fertig.

 

  • Nun die Torte zweimal durchschneiden
  • Zwei Böden mit je 1/4 der Creme bestreichen, auf den untersten zusätzlich viele frische Beeren geben
  • Die Böden aufeinander stapeln und die ganze Torten mit dem Rest der Creme einstreichen
  • Oben drauf nochmals mit Beeren dekorieren und ab in den Kühlschrank mit der Torte

White-Sacher-with-Frosting

Diese Torte ist sicherlich nicht die Einfachste in meinem Repertoire, aber definitiv eine der Leckersten! Einfach mal ausprobieren, ihr werdet es nicht bereuen.

Lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt hat, der backende Mann, Marian

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...