Aktuelles/ Gugelhupf/ Schnelle Kuchen

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen Zitronengugelhupf Rezept

Eine besondere Freundin von mir hat ihn… den vielbesagten grünen Daumen. Alle wünschen ihn sich, nur wenig haben ihn, aber Eva schafft es, selbst im alles andere als mediterranen Tirol Zitronen zu züchten, die es in sich haben. Doch was mache ich denn nun mit den besten Tiroler Zitronen? Cuba Libre? Zitronensirup? Die Lösung lag nahe… heute gibt es Zitronenkuchen, und zwar den Weltbesten…

Dieser Zitronenkuchen ist so saftig wie kein anderer, so fluffig und weich, wie man sich das wünscht und genau so zitronig wie es sein muss: so viel wie nötig, aber nicht zu viel. Genau das richtiger Rezept für diese wunderbaren Zitronen also….

Rezept für den besten Zitronenkuchen weit und breit…

Zutaten für den Zitronenkuchen

250 g zimmerwarme Butter
150 g Staubzucker
8 Dotter
225 g Mehl
75 g Speisestärke
1 gestr. TL Backpulver
150 ml Buttermilch
8 Eiweiß
150 g Zucker

Saft von 1 Bio-Zitrone
Schale von 1 Bio-Zitrone

Tipp: Für besonders feine Zitronenzesten empfehle ich euch diese Reibe (>>>LINK<<<). Ich verwende sie seit Jahren und sie ist schlicht perfekt.

Zubereitung des Zitronenkuchens

  1. Das Backrohr auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform ausfetten und bemehlen. Tipp: Alternativ kann der Zitronenkuchen auch in einer ø24cm Springform gebacken werden.
  2. Die weiche Butter und den Staubzucker weiß schaumig schlagen und dann einzeln die Dotter dazumixen.
  3. Mehl, Stärke und Backpulver abwiegen, vermengen und dann zusammen mit der Buttermilch, dem Zitronensaft und der Zitronenschale kurz aber kräftig zur Buttermasse mixen.
  4. Zuletzt Zucker und Eiweiß zu einem cremigen Schnee schlagen und von Hand unter den restlichen Teig heben.
  5. Den Teig in die Gugelhupfform (Tipp: Nordic Ware Backform) geben und alles zusammen für 60 Minuten backen.
  6. Den Gugelhupf 10 Minuten auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

Weitere Gugelhupfrezepte, die ihr unbedingt ausprobieren solltet:

Marzipangugelhupf
Creme Fraiche Gugelhupf
Sachergugelhupf
Obersgugelhupf
Schnell… einfach… Marmorkuchen

Zubereitung der Zitronenglasur

75 g Creme Fraiche
150 g gesiebter (!) Staubzucker
Saft von 1/2 Bio-Zitrone

  1. Die Creme Fraiche, den gesiebten Staubzucker und vorerst etwa die Hälfte des Zitronensaftes in eine kleine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.
  2. Nun so viel Zitronensaft dazurühren, bis die Glasur zähflüssig ist.
  3. Die Glasur nun nach Belieben auf dem Zitronenkuchen verteilen.
  4. Fertig.
Zitronenkuchen

Dieser Zitronenkuchen ist relativ schnell gemacht und einfach herrlich weich. Meine beiden Jungs sind die absoluten Schokoladenjunkies, aber diesen Zitronengugelhupf haben sie genossen, wie sonst nur meine Sachertorte.

Also egal ob ihr auf Zitronenkuchen steht oder nicht… diesem Kuchen solltet ihr unbedingt eine Chance geben.

Zitronenkuchen

Du magst vielleicht auch:

14 Kommentare

  • Reply
    Christina Kautz
    31. März 2019 at 10:59

    Hallo Marian,

    zunächst einmal vielen Dank für die immer tollen Rezepte. Ich habe schon so viel nachgebacken… Die Ergebnisse sind immer gut, dank der perfekten Erklärung!!!

    Ich habe heute Lust auf Zitronenkuchen bekommen und dachte mir, mal sehen, ob es bei dir etwas leckeres gibt. Und siehe da, direkt auf der Startseite:-) Mein Problem aber: Ich habe keine Buttermilch im Haus. Kannst du einen Ersatz empfehlen? Ich habe z. B. Naturjoghurt im Haus und Milch. Geht da etwas?

    Ganz lieben Dank und viele Grüße
    Christina

    • Reply
      Marian
      1. April 2019 at 19:59

      Ja, Joghurt kannst du 1:1 ersetzen.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    karmagyurmelhamo
    31. März 2019 at 22:00

    Also ich finde ja, dass Dein anderer Zitronenkuchen der Beste ist, den es gibt. Ich weiss nicht, wie oft ich den schon gebacken habe und backen „musste“ 😉

    • Reply
      Marian
      1. April 2019 at 19:51

      Dieser hier ist einfach ein wenig anders… Probier ihn mal aus, ich bin gespannt was du dazu sagst.

  • Reply
    Birgit
    8. April 2019 at 10:45

    Hallo Marian,
    ich kann es kaum erwarten den Kuchen zu meinem Geburtstag zu backen! Ich würde ihn gerne als Naked Cake mit Mascarpone Holundercreme als Füllung machen. Wird es zu „zitronig“ wenn ich die Böden zusätzlich noch mit Lemon Curd bestreiche?
    Danke, lg Birgit

    • Reply
      Marian
      19. April 2019 at 18:56

      Nein, ich mag das sogar sehr gerne!

  • Reply
    daniela
    8. April 2019 at 17:14

    Hallo Marian,
    der Zitronenkuchen ist einfach der Wahnsinn.
    Ich würde das Rezept gerne für unser diesjähriges Osterlamm abwandeln. Hättest du eine Idee, was von der Menge passen könnte für eine Osterlammform?

    Vielen Dank, für deine Antwort.
    Lg Daniela

    • Reply
      Marian
      19. April 2019 at 18:56

      Da ich nicht weiß welches Volumen deine Form hat, kann ich dir hier leider nicht weiterhelfen. Aber hier findest du ein super Rezept, das du mit Zitronenzesten abändern kannst: REZEPT OSTERLAMM

  • Reply
    Brigitte
    11. April 2019 at 16:19

    Hilfe …. hab den Kuchen nach Anweisung gebacken und er riecht einfach lecker. Aber nachdem ertotal schön hoch gekommen ist, ist er 10 Minuten nach dem Backen in sich zusammengefallen. Was hab ich falsch gemacht?
    Ich backe viel und sowas ist mir bisher nur einmal passiert .

    • Reply
      Marian
      19. April 2019 at 18:51

      Hm, schwer zu sagen. Eventuell die Eier zu wenig aufgeschlagen?

    • Reply
      Tanja
      3. Mai 2019 at 07:37

      Hallo Marian!
      Geschmacklich ist die Torte super geworden, aber wie bei Brigitte ist sie mir, nachdem sie wunderbar flaumig und schön hoch aus dem Rohr gekommen war, nach wenigen Minuten komplett zusammengefallen. Leider dasselbe Ergebnis auch beim zweiten Versuch. Gibt es da etwas zu beachten, was man auf keinen Fall machen darf, wie z.B. schon nach 55 min Backzeit eine Nadelprobe zu machen?

      • Reply
        Brigitte
        3. Mai 2019 at 16:27

        Hmm – Nadelprobe hatte ich auch gemacht. Vielleicht liegt es tatsächlich daran.

      • Reply
        Marian
        5. Mai 2019 at 09:31

        Hm, klingt tatsächlich danach, dass du entweder zu wenig gemixt hast oder zum kurz gebacken…

        Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Tanja
    10. Mai 2019 at 09:49

    Danke, ich werde beim nächsten Versuch die Torte einfach im ausgeschalteten Rohr abkühlen lassen. Liebe Grüße, Tanja

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.