Aktuelles/ Motivtorten/ Tutorials

[Schritt für Schritt Anleitung] Robotertorte – Motivtorte

Robocake Robotertorte

Robotertorte. Ich… bin… ein… R-O-B-O-T-E-R… oder doch eher ein Kuchen? In diesem Fall beides. Dieser kleine ein wenig verrückte Roboter hat das Zeug zum Maskottchen und lässt sich nach Belieben platzieren, um z.B. ein Geschenk zu überreichen oder zu gratulieren. Zudem schmeckt er auch noch lecker… das lässt das Herz eines jeden Roboterfans höherschlagen.

Notwendige Materialien:

Torte ø10cm auf Cakeboard
Torte ø12cm auf Cakeboard
Torte ø20cm auf Cakeboard
1500 g Fondant
CMC
Lebensmittelfarbpaste gelb
Lebensmittelfarbpaste braun
Lebensmittelfarbpaste grau
Essbarer Glitzer Silber
Essbarer Glitzer Gold
Cakepops Stiele
50 ml weißer Alkohol (Vodka, Rum)
1 Floristendraht

Hier habe ich alle Produkte für euch verlinkt, damit ihr nicht lange suchen müsst:

 

Schritt für Schritt zur Robotermotivtorte

Robotertorte – Schritt 1

Roboter Torte ©Marian Moschen

Für den Körper des Roboters drei kleine Torten mit ø10, ø12 und ø20cm backen und einstreichen. Am besten backt ihr einen Blechkuchen und steckt oder schneidet Kreise mit dem entsprechenden Durchmesser aus. Jede Torte auf ein Cakeboard stellen, damit sie später gestapelt werden können. Die Törtchen nun mit Ganache oder Buttercreme einstreichen.

Hier findet ihr die entsprechenden Tutorials, die ihr benötigt um die Torten perfekt für den Fondantüberzug vorzubereiten:

Eine Torte für den Fondantüberzug vorbereiten

Eine Torte mit Fondant überziehen

Ganache zubereiten – der perfekte Untergrund für euren Fondantüberzug

Kleine Materiallehre: Rollfondant, Modellierfondant, Blütenpaste, Marzipan

Habt ihr die Torten vorbereitet, kann es losgehen. 600 g Fondant grau färben und damit alle drei Torten inkl. der Cakeboards sehr dünn überziehen (2mm). Am besten lasst ihr die Törtchen 1-2 Stunden antrocknen, damit der Fondant minimal fester wird.

Robotertorte – Schritt 2

Roboter Torte ©Marian Moschen

150 g Fondant grün färben und damit ein quadratisches 20cm Cakeboard überziehen. Mit einer sauberen Küchenbürste viele kleine Vertiefungen in den Fondant drücken um eine Grasoptik herzustellen, dann die Ränder sauber abschneiden.

Die Törtchen mit ø12 und ø10cm stapeln und nahe an den Rand des Cakeboards stellen. Mit etwas Fondantkleber zusätzlich fixieren. Das Stapeln funktioniert genau wie bei einer großen Torte, nur habe ich hier dünne CakePops-Stäbchen verwendet.

Wichtig: Kein Stäbchen in die Mitte setzen, weil ganz am Ende ein Stab durch den ganzen Kuchen muss, der alles stabilisiert. 

Robotertorte – Schritt 3

Robotertorte ©Marian Moschen

Aus einem Rest des grauen Fondants zwei dünne, etwa 1cm breite Streifen ausschneiden und damit die Übergänge zwischen den Torten kaschieren. 200 g Fondant hellbraun färben, daraus einen weitere Streifen ausschneiden und diesen horizontal an die obere der beiden Torten kleben. Mit dem Strawtool kleine Löcher wie auf dem Bild zu sehen in den Streifen prägen und mittig eine Vertiefung drücken.

Robotertorte – Schritt 4

Robotertorte ©Marian Moschen

Nun starten wir mit den Gliedmaßen. Überlegt euch dazu, wie ihr diese ausrichten wollt, bevor ihr startet.

Färbt nun weitere 250 g Fondant grau und knetet zwei gestr. TL CMC dazu. Dies lässt den Fondant an der Luft vollständig aushärten und gibt den Gliedmaßen mehr Stabilität. Nun abmessen, wie lange die Beine und Arme sein müssen. Oberschenkel, Unterschenkel, Ober- und Unterarme. Cakepops-Stiele entsprechend kürzen und rund um diese herum Fondant anbringen und glatt rollen.

Das verlangt ein wenig Geduld, aber der Aufwand lohnt sich.

Robotertorte – Schritt 5

Die Enden der Stiele sollen übrigens etwas länger sein als der Fondant. Dann mit dem Naht Tool längs Nähte in die Arme und Beine prägen und mit dem Strawtool runde Vertiefungen. Die Arme dann antrocknen lassen.

Robotertorte – Schritt 6

Aus dem braunen Fondant zwei ø4cm Kugeln formen, diese leicht flachdrücken und längs mit dem Naht Tool drei Nähte einprägen.

Robotertorte – Schritt 7

Aus dem braunen Fondant eine weitere ø4cm Kugel formen und flachdrücken, dann vierteln. Diese Elemente verbinden die Gliedmaßen und geben ihnen Stabilität.

Robotertorte – Schritt 8

Die Beine nun mit den Verbindungsstücken, den Gliedmaßen und den Schuhen, die zuvor hergestellt wurden zusammenfügen, mit Fondantkleber fixieren und antrocknen lassen. Einmal fest, sind diese sehr stabil.

Es könnte sein, dass ihr das stehende Bein anfangs ein wenig stabilisieren müsst bis es hält. Das funktioniert sehr gut mit Küchenpapier.

Robotertorte – Schritt 9

Aus dem braunen Fondant einen dünnen ø5-7cm großen Kreis ausrollen und vierteln. Je ein Viertel um jedes Gelenk kleben und mit dem Naht Tool Nähte prägen.

Robotertorte – Schritt 10

Nun starten wir mit dem Kopf. Aus einem Stück Papier eine Schablone für den Unterkiefer nach Gefühl ausschneiden und an den ø20cm Kuchen anpassen.

Robotertorte – Schritt 11

100 g des grauen Fondants länglich ca. 0,5cm dick ausrollen, die Schablone darauflegen und den Unterkiefer ausschneiden. Diesen mit etwas Fondantkleber an den Kuchen kleben.

Robotertorte – Schritt 12

100 g Fondant gelb färben, ausrollen und 2 Kreise ausstechen. Mit einem scharfen Messer außen Vierecke so herausschneiden, dass die Form eines Zahnrades entsteht. Es werden 2 Zahnräder benötigt.

Robotertorte – Schritt 13

Aus den beiden Zahnrädern mit einem etwas kleineres Ausstecher einen Kreis ausstechen. Für eines der Zahnräder einen weiteren Kreis aus weißem Fondant ausstechen und diese in das Zahnrad legen. So entsteht dann ein Auge.

Robotertorte – Schritt 14

Einen Blumendraht so eindrehen, dass er sich zum Ende hin verjüngt. An seine Spitze eine Kugel aus einem Rest des gelben Fondants stecken und trocknen lassen.

Robotertorte – Schritt 15

Eines der Zahnräder in die Mitte des Kopfes kleben und den Draht hineinstecken. So entsteht die Antenne des Roboters

Robotertorte – Schritt 16

Ein Rechteck aus dem Rest des braunen Fondants schneiden und dieses ins Gesicht des Roboters kleben.

Robotertorte – Schritt 17


50 g des grauen Fondants 1cm dick ausrollen und zuerst einen Kreis für die Augen ausstechen, dann mit einem etwas kleineren Kreis das Innere ausstechen. Mit dem Strawtool kleine runde Vertiefungen prägen wie auf dem Bild zu sehen, außen herum mit einem Messer Einkerbungen rund um den Ring drücken.

Robotertorte – Schritt 18

Zwei Vierecke mit ca. 2cm aus gelbem Fondant ausstechen und mit etwas Gold einpinseln. Dazu Goldpuder mit ein paar Tropfen weißem Alkohol vermengen. Ein weiteres Viereck aus schwarzem Fondant ausstechen, in 4 Teile schneiden und 1 Viertel davon ins Eck eines goldenen Vierecks kleben.

Robotertorte – Schritt 19

Etwas braune Farbe mit ein paar Tropfen Alkohol vermischen und die braune Fläche am Kopf des Roboters anpinseln, dann das zweite Zahnrad und die weißen Augen darauf aufkleben.

Robotertorte – Schritt 20

Aus dem Rest des gelben Fondants zwei kleinere (ø3cm) und zwei größere (ø5cm) Kreise ausstechen, aufeinander kleben und Gold anmalen.

Robotertorte – Schritt 21

Den zuvor hergestellten silbernen Ring um das linke Auge anbringen und die beiden Pupillen aufkleben.

Nun kann auch der Kopf auf die Torte gesetzt werden. Klebt diesen einfach mit etwas Fondantkleber an. Sollte die Torte nicht transportiert werden müssen, hält er tatsächlich auch so sehr gut.

ABER: Wenn ihr ihr Transportieren müsst, müsst ihr an dieser Stelle die Antenne nochmal rausziehen, abmessen wie hoch die Torte insgesamt ist und einen 1cm kürzeren (als die gesamte Höhe) zugespitzten Buchenholzstab von oben kerzengerade durch die gesamte Torte (inkl. der Kartoncakeboards stecken. Das geht am besten mit einem Hammer. Klingt verrückt und brachial, funktioniert aber. Das hält dann bombenfest.

Robotertorte – Schritt 22

Die Arme wie schon zuvor die Beine abmessen und herstellen.

Robotertorte – Schritt 23

Den mit CMC verkneteten grauen Fondant 5mm dick ausrollen und daraus wie auf dem Bild zu sehen zwei Hände aus Einzelteilen ausschneiden. Dabei daran denken, die Daumen unterschiedlich anzusetzen.

Robotertorte – Schritt 24

Die Arme wie schon die Beine herstellen, also braune Verbindungsstücke herstellen und damit die grauen Armelemente verbinden und ankleben. Bis der Kleber angezogen hat, die Arme vorsichtig mit Sicherheitsnadeln fixieren. Wichtig: Diese unbedingt notieren, damit ja keine vergessen wird.

Robotertorte – Schritt 25

Aus dem restlichen graue Fondant einen kleinen Felsen formen (eine ungleichmäßige Kugel) und darauf die linke Hand anbringen. Darauf den linken Arm setzen und fixieren.

Robotertorte – Schritt 26

Den rechten Arm ein wenig in den Fondant des Kinns drücken und ankleben.

Robotertorte – Schritt 27

Zuletzt die Hand ankleben und damit den Arm endgültig stabilisieren.

Robotertorte – Schritt 28

Die Gelenke der Arme wie schon bei den Beinen mit sehr dünnen Quadraten aus braunem Fondant überziehen und mit dem Naht Tool absteppen.

Robotertorte – Schritt 29

Die braunen Teile noch anmalen und der Roboter ist fertig.

Ich hoffe mein Tutorial gefällt euch… weitere geniale Schritt für Schritt Anleitungen für Motivtorten findet ihr unter TUTORIALS. Und diese hier solltet ihr euch unbedingt mal ansehen:

[Tutorial] Motivtorte Igel im Herbst jetzt selbst gestalten

[Schritt für Schritt Anleitung] Wassermelonen Motivtorte

[Schritt für Schritt Anleitung] Hamburger Motivtorte

Falls ihr noch Fragen habt, einfach in den Kommentaren posten…

Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen