10 Tipps für perfekte Vanillekipferl

Alle Jahre wieder freuen wir uns auf die Weihnachtszeit… abseits vom Einkaufsstress und Hektik, sind es eben diese gemütlichen Abende mit Kastanien, Glühweinen und Kerzenlicht vom Adventkranz, die einen dann doch jedes Jahr aufs Neue besinnlich werden lassen.

Und weil zu echtem Genuss auch immer eine Gaumenfreude gehört, dürfen Weihnachtskekse natürlich nicht fehlen… insbesondere mürbe, leicht nussige Vanillekipferl.

Leider sind diese nicht immer so einfach zu formen, wie man sich das vielleicht wünscht. Sie brechen, werden hart, zu dunkel oder der Zucker will einfach nicht haften. Nach gefühlten Millionen von gebackenen Vanillekipferl in den letzten 30 Jahren kenne ich jedes Problem und jeden Ärger, und habe zudem das absolut beste Rezept entdeckt.

Damit eure Vanillekipferl einfach perfekt werden, habe ich 10 Tipps für euch, für das perfekte Ergebnis

Vanillekipferl_small

10 Tipps für perfekte Vanillekipferl

  1. In ein Vanillekipferl gehören keine Eier! Ein guter Vanillekipferlteig ist mürbe und zerfällt auf der Zunge, er braucht nicht viel Festigkeit.
  2. Qualität ist alles. Verwendet Butter, keine Margarine.
  3. Haltet euch an die Mengenangabe, und zwar ganz genau! Daumen mal Pi führt zu nichts…
  4. In ein Vanillekipferl gehört auch Vanille, und zwar echte! Das Mark von 2 Schoten reicht und ihr bekommt das pure Geschmackserlebnis.
  5. „It`s all about the temperature!“ Alle Zutaten sollten bei der Zubereitung kühl bleiben. Verwendet kalte Butter und vermengt die Zutaten am besten mit einer Küchenmaschine. Solltet ihr keine haben und mit den Händen aktiv werden müssen, beeilt euch. Ist die Butter einmal warm, brechen euch die Kipferl, selbst wenn ihr den Teig im Nachhinein kühlt.
  6. Wenn ihr den Teig nach dem Kühlen zum Formen raus nehmt, schneidet euch immer kleine Stücke ab und legt den Rest wieder in den Kühlschrank. Wenn nicht, siehe Punkt 5.
  7. Arbeitet flott. Formt eine Rolle, schneidet 1-2cm breite Stücke ab, formt eine Kugel und rollt diese mit gewölbten Handflächen zu spitz zulaufenden Hörnchen. Seid ihr zu langsam, siehe Punkt 5.
  8. Backt die Vanillekipferl nicht zu lange! 175°C bei Ober/Unterhitze 10-12 Minuten. Sie dürfen bei Rausnehmen aus dem Ofen noch relativ weich und eher auf der hellen Seite sein sein. Sobald die Masse auskühlt und die Butter fest wird, werden auch die Kekse stabiler.
  9. Wenn ihr eine schöne Zuckerschicht wollt, bringt Rollen kaum was. Mischt 100g Staubzucker mit ca. 40g Vanillezucker und siebt diesen über die glühend heißen Vanillekipferl. Der Zucker bleibt durch die Hitze dran kleben, die Schicht wird gleichmäßig und eure Kipferl brechen nicht beim Wenden.
  10. Lagert die Vanillekipferl in einer Keksdose. Wenn sie dennoch einmal zu fest werden, legt einfach ein paar Apfelspalten über Nacht dazu. Das macht sie wieder weich.

Vanillekipferl_abgebissen_small

Und hier noch die Zutaten:

Rezept für perfekte Vanillekipferl:

560 g Mehl
160 g Staubzucker
400 g kalte (!!!) Butter
200 g Haselnüsse, gemahlen oder Mandeln
2 Vanilleschoten
100 g Staubzucker
40g Vanillezucker

Alles vermengen, den Teig für eine Stunde in Frischhaltefolie gewickelt kühlen und dann Kipferl formen. Bei 175°C ca. 10-12 Minuten backen, mit Vanillezucker bestreuen und auskühlen lassen.
Mein Rezept, das ich übrigens seit mindestens 10 Jahren backe und definitiv das beste Vanillekipferl-Rezept ist, das ich je ausprobiert habe, stammt von Chililinde über Chefkoch. Ganz großes Lob und ein herzliches Dankeschön fürs Teilen!

Definitiv nachbackenswert!

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...