Panettone – schnelles Rezept nach original italienischem Rezept

Es gibt Dinge, die gehören einfach zu Weihnachten dazu. Vanillekipferl zum Beispiel. Das ganz besondere Flair lassen aber jene Leckereien entstehen, die so kompliziert und besonders erscheinen, dass man sie erst gar nicht ausprobiert. Ein Panettone ist so ein traditionelles, italienisches Gebäck, über das sich kaum jemand traut.

Dabei ist er mit etwas Geduld und guten, frisches Zutaten gar nicht so schwer zu backen. Ich erkläre euch wie`s geht.

Panettone nach original italienischem Rezept

Panettone_small

Zutaten für den Panettone

100g Butter
250ml Milch
1 Würfel frische Hefe
3 gehäufte Esslöffel Zucker
550 g Mehl
1 Prise Salz
3 Eier
Mark von 1 Vanilleschote
150 g Rumrosinen
100 g Zitronat
100 g Orangeat
2cl brauner Rum
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange

Zubereitung des Panettone

1.
Die Butter in der Milch schmelzen, Zucker zugeben und alles auf ca. 30 Grad (handwarm) auskühlen lassen. Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. Das Dampfl nun für ca. 20min stehen lassen

2.
Währenddessen Mehl, Salz, Eier und Vanille abwiegen und in eine Schüssel geben.

3.
Nun das Dampf in die Schüssel dazugeben und alles mit dem Knethaken verrühren.

4.
Den Teig zugedeckt an einen warmen Ort stellen und ca. 1 Stunde gehen lassen.

5.
Nun den Teig mit den Orangeat, Zitronat und Rumrosinen per Hand vermengen, eine Kugel formen und in eine ausgebutterte Springform geben.

6.
Nochmals gehen lassen und anschließend bei 175°C für 45-50min ins vorgeheizte Rohr geben. Nach den ersten 30 Minuten würde ich eine Alufolie auf den Panettone geben, damit er nicht zu braun wird.

7.
Abschließend den Panettone mit etwas flüssiger Butter oder Butterschmalz einpinseln (dünn) und dick mit Puderzucker bestreuen.

Eigentlich schnell gemacht, hält sich der Panettone locker eine Woche und bringt ein ganz besonderes, weihnachtlich-italienisches Flair ins Haus.

Definitiv nachbackenwert!

Panettone 3

Mann backt Blog Backen Dekorieren Motivtorten

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...