Sonstige Rezepte

Topfen-Mascarpone-Creme mit Himbeeren

Weihnachten steht vor der Tür und der Keksbackwahn hat mich getroffen wie Thors Hammer. Doch bevor ich euch die ersten Kekse präsentiere, muss ich euch noch meine Lieblingstopfencreme vorstellen. Die Fotos schlummern schon seit Wochen auf meinem iMac und wären im Trubel doch fast untergegangen.

Deshalb hier noch als abschließendes Highlight, bevor die Weihnachtszeit voll und ganz Besitz von Mann backt ergreift meine…

Topfen-Mascarpone-Creme mit Himbeeren

Und so wird`s gemacht…

Zutaten für die Mascarpone-Creme

500g Topfen
100g Mascarpone
250g Sahne
100g Zucker
Saft von 1 Zitrone
1 Teelöffel Honig

eventl. 3 Blatt Gelatine

250g Himbeeren
3EL Gelierzucker
1 Schuss Rum

500g Topfen mit 100g Mascarpone und 100g Zucker auf niedriger Stufe zu einer glatten Creme verrühren, einen Schuss Zitronensaft und einen Teelöffel Honig dazu geben und einfach weiter rühren lassen.

Nebenbei schlagt ihr die Sahne, aber nicht zu fest. Hebt diese vorsichtig (!!!) unter die Topfenmasse und füllt die fertige Creme in dekorative Gläser.

Alles in den Kühlschrank und fertig.

Nun kocht ihr 250g Himbeeren mit 3EL Gelierzucker und einem guten Schuss Rum kurz auf und lasst diese auskühlen. Verteilt die Himbeeren auf den einzelnen, mit Topfencreme gefüllten Gläsern, fertig.
Topfencreme_small


Tipp für vorbereitete Desserts:
Falls ihr die Topfencreme am Vortag vorbereiten wollt/müsst, würde ich 3 Blatt Gelatine untermengen, damit euch vor allem die sahne fest bleibt.

Lasst dafür 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser quellen und löst sie anschließend durch ganz leichtes Erwärmen in einem Topf klumpenfrei auf. Gebt nun unter ständigem Rühren ca. 1/3 der Topfenmasse (vor dem Unterheben der Sahne) löffelweise zur Gelatine hinzu. Das nennt sich Angleichen. Nun gebt die Gelatinemasse zum Rest hinzu und verrührt alles nochmal.

Dann erst hebt ihr die Sahne unter und geht wie gehabt vor.


Topfencreme_all_small

Viel Spaß beim Ausprobieren, lasst es euch schmecken…

Du magst vielleicht auch:

4 Kommentare

  • Reply
    Martina K.
    30. Oktober 2014 at 14:04

    und was hast Du da in der Zwischenlage – Kekse – Bisquit oder was ? ich kennedas ganz ohne Zucker in der Creme dafür kommt in die Zwischenlage zerbröselte Meringuen (Baiser). Bei uns bekannt als Himbeertraum ;-).
    Ürbigens eine ganz tolle Seite hab Sie heute erst entdeckt. Werde öfferts mal vorbeischauen. Und so nebenbei ich wusste schon obwohl aus Deutschland was Topfen ist – lach – und hergefunden habe ich über Google über den Kürbiskuchen – welcher ganz toll ist – da hat auf Sixx die Enie wohl abgeguckt – aber Deiner ist vieeeeeeeeeel schöner – wird heute noch nachgebacken – viele Grüße aus Biblis – Hessen
    Martina

    • Reply
      Marian
      30. Oktober 2014 at 21:11

      Hallo Martina, ich habe nur Biskotten dazwischen getan, es gehen aber auch Amarettini, Cantucchini oder jeder Buscuitrest. Eine holt sich ihre Ideen übrigens gerne bei Food Blogs. Da tauchen ziemlich oft machen auf, die ich schon lange vorher in den Weiten des Internets entdeckt habe.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Petra
    20. Dezember 2016 at 17:12

    Für wie viele Portionen reicht das Rezept? Liebe Grüße, Petra

    • Reply
      Marian
      27. Dezember 2016 at 15:53

      Das hängt von der Größe der Portionen ab. Zwischen 4 (riesigen) und 6 bis 8 kleineren Portionen.

      Liebe Grüße marian

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.