Bienenwachsbeutel – endlich lange frisches Brot

Wer fleißig Brot bäckt und sich dabei viel Mühe gibt, die/der möchte lange Freude daran haben. Aber wir alle wissen, wie schwierig es sein kann, sein liebevoll gebackenes Brot auch am 3. oder gar 4. Tag annähernd frisch zu halten. Die eine oder andere Brotbox kann hier gute Dienste leisten, braucht aber auch Platz, was zum Beispiel in meiner kleinen Mann backt Küche ein Problem sein kann. Alternativen? Mangelware. Bis jetzt, denn seit Bienenwachstücher fürs Pausenbrot in aller Munde sind durfte man durchaus hellhörig werden. Leider sind die Tücher meistens zu klein. Zusammen mit Werkstück habe ich aber die Lösung gefunden: Bienenwachsbeutel aus zertifiziertem Bio-Leinen aus Österreich. Produziert im Herzen Österreichs bei der GW Tirol, getränkt in Bienenwachs aus Österreich. Das sind die Bienenwachssackerl von Werkstück… endlich lange frisches Brot.

Ich gebe zu, ich war anfangs kritisch. Würde das Wachs abgehen und am Brot landen? Oder würde das Wachs dafür sorgen, dass auch das Brot danach riecht und schmeckt? Wie kann man das Wachssackerl reinigen und und und. Da waren anfangs schon so einige Fragen. Aber alle Theorie lässt sich nur mit der Praxis belegen. Und so haben ich einfach angefangen, unser frisches Brot ab Tag 1 in einem extra großen Bienenwachssackerl zu lagern.

Bienenwachsbeutel
Groß genug für einen großen Laib Brot… oder klein Genug für ein Pausenbrot. Die Bienenwachsbeutel kommen im Set in 3 Größen.

Der erste Eindruck? Das Sackerl ist anfangs recht steif, daran muss man sich gewöhnen. Dafür lässt es sich einfach durch Umknicken des Randes verschließen und es bleibt dann auch so. Das ist im Handling sehr angenehm. Eine echte Alternative zu den altbekannten Plastiksackerl, die es für mich definitiv in Zukunft zu vermeiden gilt.

NEU

Kennst du schon unserBACKZUBEHÖRim Mann backt Shop?

Frisches Brot… tagelang

Das Wichtigste für mich war jedoch die Frischhaltung. Und hier sind die Bienenwachssackerl wirklich erstaunlich. Egal ob kleine Brötchen wie Kornspitzen oder große Kastenbrote wie mein Titanenbrot. Es passt alles rein und gerade in den ersten Tagen merkt man sofort, dass das Brot fast wie am ersten Tag bleibt. Es bildet sich nicht wie in einem Plastikbeutel Kondenswasser, sondern durch die leicht atmungsaktive Kombination aus Bioleinen und Bienenwachs bleibt die Feuchtigkeit im Brot, der Überschuss kann aber raus aus dem Bienenwachsbeutel. Natur pur spielt hier also seine Vorteile aus.

Insgesamt wirklich eine 1A Vorstellung. Ziel erreicht.

Für mich blieb aber noch die Skepsis. Ein Leben lang hat Mann sich an das Plastiksackerl gewöhnt, das will bei mir im Kopf erstmal von einer ökologischeren Alternative verdrängt werden. Die Macht der Gewohnheit eben. Die Frage der Fragen?

Wie lange hält so ein Bienenwachsbeutel? Wie reinigt man ihn und wie ist es um die Haltbarkeit bestellt?

Einige Fragen, die ich im Alltag des letzten Jahres ergründet habe. Wie bekomme ich die Mehlreste und Brösel raus und wie kann ich die Wachsschicht wieder ein wenig auffrischen? Offensichtlich schwierige Fragen, die sich im Alltag mit den Bienenwachsbeuteln als vollständig unkompliziert herausstellten.

Bienenwachsbeutel reinigen

Die Antwort lautet abwaschen. Natürlich nicht heißt, denn dadurch würde das Wachs schmelzen und den Guli verstopfen. Aber handwarm passt und dazu ein wenig Spülmittel verwenden, fertig. Einmal hatte sich von meinen Weinbeerweckerl ein hartnäckiger Rest der Rosinen verewigt. Die ließen sich jedoch mit einer weichen Bürste einfachst entfernen, weil das Wachs an sich ja eine recht glatt Oberfläche hat.

Die Bienenwachsbeutel trocknen ist übrigens auch kein Problem. Einfach öffnen und aufhängen, trocknet dann über Nacht komplett. So sind die Beutel eine wirklich hygienische Sache.

Bienenwachsbeutel etwas auffrischen

Nach ein paar Monaten der Benützung, wurden meine Bienenwachsbeutel etwas, sagen wir mal unschön. Das Wachs selbst ist ja wenig flexibel und bricht an vielen Stellen, so wird die Oberfläche dann etwas unschön, rauh und gräulich. Abhilfe schafft hier der Backofen. Bei 90°C 2-3 Minuten auf ein Backpapier gelegt, dann umdrehen und nochmals 2-3 Minuten, schon sieht der Beutel wieder wie neu aus. Das lässt sich einige Male wiederholen.

Langlebig, umweltfreundlich und effektiv

Ich werde hier am Blog so oft gefragt, wie man Brot besonders lange frisch halten kann und hatte sehr lange keine richtig befriedigende Antwort darauf. Die Bienenwachsbeutel von Werkstück sind für mich aber eine wirklich tolle Lösung, für alle, die sich mit dem (zugegeben ungewohnten) Materialmix aus Leinen und Wachs anfreunden können. Ich kann aber nur jeder und jedem empfehlen, sie auszuprobieren. Ich finde sie wirklicht top und möchte sie nicht mehr missen.

Die Bienenwachstücher von Werkstück werden in Österreich von den Geschützenden Werkstätten von höchster Qualität produziert sind ab sofort in meinem Onlineshop erhältlich. Und darauf bin ich schon ein klein wenig stolz 😉

NEU

Kennst du schon unserBACKZUBEHÖRim Mann backt Shop?

Viel Spaß beim Ausprobieren,