Aktuelles/ Kekse & Cookies

Macarons, die spielend gelingen

Mann-backt-Macarons-die-spielend-gelingen

Macarons gelten in Backsphären als die absolute Königsklasse. „Wer Macarons formvollendet zubereiten kann, darf sich getrost als erfahren Hobbybäcker bezeichnen…“ Papperlapapp! Klar, ein wenig Gefühl braucht man schon und vor allem die Ruhe und Muse zu Backen, aber mit diesem Rezept kann so gut wie jeder und jede zu perfekten, außen knackigen, innen feucht fluffigen Macarons kommen.

Freut euch also über mein neues Rezept für

Macarons, die spielend gelingen

Und weil ich so eine Freude mit dem gelungenen Rezept hatte, habe ich mal gleich die komplette Lego Sammlung meiner Nichte geplündert und lustige Fotos gemacht… einfach mal was anderes habe ich mir gedacht… Falls ihr nun auch Lego spielen wollt, dieses Set habe ich verwendet:

Aber zurück zum wichtigsten Teil, dem Rezept.

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (6 von 13)

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (7 von 13)

Natürlich sind und bleiben Macarons ein relativ aufwändiges Rezept, aber endlich braucht es keine seitenlangen Abwandlungen über die richtige Backdauer, die richtige Platzierung im Rohr oder ähnliches mehr. Das einzige unverzichtbare Utensil ist ein Zuckerthermometer, die es für wirklich kleines Geld im Fachhandel gibt.
Dazu etwas Mandelmehl (das nicht entfettet ist, wie die meisten im Reformhaus erhältlichen), eine Lochtülle mit 1cm Durchmesser und einen Dressiersack. Gut ist`s. Alles andere ist Standard.

Also traut euch und probiert das Rezept aus… ihr werdet es lieben!

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (2 von 13)

Zutaten für Macarons mit Gelinggarantie

250 g Staubzucker
250 g Mandelmehl
90 g Eiweiss

250 g Kristallzucker
60 g Wasser
90 g Eiweiss
1 Prise Salz

außerdem: Lebensmittelpastenfarbe

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (12 von 13)

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (13 von 13)

Zubereitung der Macarons

Die Zubereitung teilt sich in vier Arbeitsschritte auf… einfach einen nach dem anderen abarbeiten, dann geht nichts schief.

Schritt 1:

  1. Das Backrohr auf 160°C Heissluft (!) vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier sauber auslegen.
  2. Den Staubzucker sieben, das Mandelmehl dazugeben und beides mit 90 g Eiweiss so vermengen, dass ein relativ fester aber homogener Teig entsteht.

Schritt 2:

  1. Das restliche Eiweiss (weitere 90g) mit 1 EL des Zuckers und der Prise Salz zu einem cremigen Schnee schlagen.
  2. Den restlichen Kristallzucker mit dem Wasser in einen Topf geben und so lange aufkochen, bis die Masse 117°C erreicht hat. Nicht mehr und nicht weniger. Die Temperatur mit einem Zuckerthermometer regelmäßig sehr vorsichtig überprüfen! Verbrennungsgefahr!

Schritt 3:

  1. Den heißen Zucker in einem dünnen Strahl unter ständigem Mixen zum Eischnee gießen bis nichts mehr im Topf ist.
  2. Die Küchenmaschine so lange laufen lassen, bis der heiße Eischnee auf Zimmertemperatur abgekühlt ist (ca. 5 Minuten).
  3. Den Eischnee mit der Lebensmittelfarbe im gewünschten Farbton färben.
  4. Zuletzt die Mandelmehl-Mischung aus Schritt 1 zum Eischnee geben und alles mit einem Schneebesen gut vermengen.

Anmerkung: Die Macaronage, wie in meinem bisher immer verwendeten Macarons Rezept könnt ihr euch sparen. Durch das Aufteilen des Eiweisses auf die zwei Mengen sorgt für die perfekte Konsistenz der Masse.

Schritt 4:

  1. Die Macarons Masse in einen Dressiersack mit ø1cm Lochtülle füllen und auf die vorbereiteten Backbleche im steilen Winkel kleine Kreise mit etwa ø3cm spritzen.
  2. Das fertige Blech Macarons vorsichtig einige Male auf die Arbeitsfläche der Küche klopfen, damit die restliche Luft aus dem Macarons entweichen kann.
  3. Die Macarons 20 Minuten trocknen lassen und erst dann für genau 10 Minuten backen.
  4. Die Macarons aus dem Rohr nehmen, das Backpapier vom Blech ziehen und die Macarons auskühlen lassen.

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (8 von 13)

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (10 von 13)

Ihr könnt die Macarons mit allem Füllen, das euch schmeckt. Von Marmelade angefangen, über Marshmallow Fluff und Karamell oder Erdnussbutter bis hin zu allen Creme, die ich in meinem Cupcake Guide auch als Topping verwende. Ihr braucht dabei lediglich die Hälfte der angegebenen Menge.

Und e voila, schon habt ihr einfach schöne, hammermäßig schmeckende Macarons, die euren Gästen die Augen aus den Höhlen springen lassen werden… definitiv nachbackenswert, viel Spaß beim Ausprobieren, der backende Mann, Marian

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (1 von 13)

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (3 von 13)

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (4 von 13)

Mann backt Macarons mit Lego Friends Heartlake Rezept (9 von 13)

Du magst vielleicht auch:

14 Kommentare

  • Reply
    MoMA
    28. Februar 2017 at 07:58

    Super und lecker! Was will man(n) oder Frau mehr!

  • Reply
    Annette
    28. Februar 2017 at 08:06

    Die Fotos sind toll, super Idee! Das Rezept wird natürlich ausprobiert…

  • Reply
    ichmussbacken
    28. Februar 2017 at 08:49

    Wirklich? So einfach?!? Das Rezept klingt ja absolut machbar. Vielleicht sollte ich mich doch mal drüber trauen 🙂 !
    Liebe Grüße

  • Reply
    sabrina
    10. März 2017 at 14:36

    Oh yay, Lego! Ich muss ja gestehen, dass ich den Cupcake Shop auch besitze. 🙂 Tolles Setup und auf jeden Fall auch tolle Macarons!

    <3 sabrina

  • Reply
    Wille Carola
    13. April 2017 at 14:54

    Hallo Marian! Bei mir wurde die Masse ziemlich fest, das ist nicht richtig oder? Bei mir wurde aus dem mandelmehl, Staubzucker und Eiweiß schon ein Teig,…das hab ich sicher falsch gemacht… denke ich mal….sah aus wie Marzipan…. vielleicht kannst du mir helfen!
    Danke, Carola

    • Reply
      Marian
      13. April 2017 at 18:32

      Hallo Carola,

      GENAU so soll es sein. Aus den restlichen Eiweiß und Zucker machst du die Meringue die du dann unter diese Marzipan-ähnliche Masse hebst.

      Am Ende ist die Konsistenz absolut perfekt!

      Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Wille Carola
        14. April 2017 at 14:58

        Danke Marian! Ich glaube aber trotzdem, dass meine Masse zu fest war, ich werde es noch mal probieren!!!
        LG Carola

  • Reply
    Heidi Hell
    22. August 2017 at 09:10

    Hallo Marian! Danke für das tolle Rezept (und die sehr coolen Fotos!! 🙂 ) Ich habe die Macarons nachgebacken, habe zu spät bemerkt, wie ausgiebig die Masse ist!! 😉 Ab dem 4. Blech etwa bekamen meine Macarons keine Füßchen mehr. Wahrscheinlich gibt es viele Gründe dafür, aber hast du einen Tipp, woran das liegen könnte? Würde mich freuen, wenn du auch einen Blick auf meinen Beitrag wirfst, da gibt es eine Beschreibung meiner Vorgehensweise!! Dankeschön! https://foodcoachat.wordpress.com/2017/08/22/mein-lehrstueck-mit-vielen-fragen-macarons/
    Liebe Grüße Heidi

    • Reply
      Marian
      24. August 2017 at 21:41

      Die Lösung ist eigentlich sehr einfach. ich lasse die Füllung, die ich noch nicht brauche im Dressiersack. Dann kann ich die Trockenzeit gut kontrollieren.

  • Reply
    Kerstin
    4. Februar 2018 at 21:07

    Hallo Marian,

    heute habe ich mich an Deinem Rezept versucht. Leider war der Teig am Ende wie sehr sehr fester Rührteig. Lag das evtl. am Mandelmehl? Ich habe teilentöltes, feines Mandelmehl (bei REWE gekauft) verwendet. Welches hast Du benutzt?

    Viele Grüße
    Kerstin

    • Reply
      Marian
      4. Februar 2018 at 23:02

      Ja, das lag am fehlenden Öl in den Mandeln. Für Macarons darfst du nie entöltes Mandelmehl verwenden. Hatte das Problem auch schonmal… Dieses Mehl saugt alle Flüssigkeit auf und bekommst sozusagen Makronen statt Macarons…

      • Reply
        Kerstin
        7. Februar 2018 at 23:54

        Danke Dir für den Tipp! Das heißt, ich benutze einfach gemahlene Mandeln und mixe sie mit einfach feiner?

        Viele Grüße
        Kerstin

        • Reply
          Marian
          9. Februar 2018 at 22:13

          Ja genau, aber die müssen schon seehehr fein sein! Und vor allem blanchiert!!!

    Kommentar verfassen