Gugelhupf

Creme Fraiche Gugelhupf mit Himbeeren und Heidelbeeren

Mann backt Creme Fraiche Gugelhupf mit Himbeeren und Heidelbeeren Marian Moschen (4 von 5)

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr nichts anderes mehr in den Kopf bekommt, als dieses Verlangen nach einem Stück Kuchen? Bei mir ist das schon fast krankhaft, vor allem wenn es um saftige Gugelhupf geht, am besten vollgestopft mit jeder Menge Beeren…

Da hilft nur mehr eines: Ab in die Küche, schauen was im Kühlschrank so schlummert, die Butter irgendwie weich bekommen und alles in die Kitchen Aid Schüssel werfen, das ich so findet…

Ein ganz besonders saftiges Ergebnis einer meiner Gugelhupf-Backzwänge habe ich heute für euch fotografiert und niedergeschrieben…

Creme Fraiche Gugelhupf mit Himbeeren und Heidelbeeren

Mann backt Creme Fraiche Gugelhupf mit Himbeeren und Heidelbeeren Marian Moschen (1 von 5)

Zutaten für den Beerengugelhupf

175 g Zucker
175 g weiche Butter
6 Eier
350 g Mehl
200 g Creme Fraiche
fein gerieben Schale von 1/2 Bio Zitrone
1 TL Backpulver (bzw. 1 Pck.)
150 g frische Himbeeren (gerne mehr)
150 g Heidelbeeren (gerne mehr)

Zutaten für die weiße Schokoladenglasur

2 Blatt Gelatine
330 g weiße Schokolade
90 g Sahne
90 g Milch

Mann backt Creme Fraiche Gugelhupf mit Himbeeren und Heidelbeeren Marian Moschen (2 von 5)

Zubereitung des Gugelhupf

  1. Das Backrohr auf 165°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Butter und Zucker weiß schaumig schlagen, dazu die Eier einzeln unterrühren bis eine fluffige Masse entstanden ist.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver und der geriebenen Zitronenschale vermengen und zur Buttermasse geben.
  4. Die Creme Fraiche dazugeben und alles auf kleiner Stufe nur so lange mixen bis sich alles zu einer homogenen Masse vermengt hat.
  5. Die Masse in eine gut gefettete Gugelhupfform geben. Dabei zuerst nur den Boden bedecken, dann eine Handvoll Beeren darauf verteilen. Die Beeren wieder mit Teig bedecken, weitere Beeren hinzugeben usw. Diese Masse ist relativ fest und die Beeren werden nicht absinken, deshalb ist es wichtig die Beeren gleich beim Befüllen zu verteilen.
  6. Den Gugelhupf 50 bis 55 Minuten backen, unbedingt die Nadelprobe machen ob er durch ist.
  7. Den fertigen Gugel aus dem Rohr nehmen, 10 Minuten auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

 

Mann backt Creme Fraiche Gugelhupf mit Himbeeren und Heidelbeeren Marian Moschen (3 von 5)

Zubereitung der Glasur

Anmerkung: Ich habe so lange mit diesen weißen Schokoladeglasuren gekämpft. Einmal wird mir die Schokolade zu heiß und stockt, einmal wird die Schokolade „grieselig“… was habe ich mich geärgert. Gut dass es meine Freundin Eveline Wild gibt. Einen besseren Chocolatier gibt es wohl kaum, also halte ich mich ab sofort an ihre Tipps und Anleitung und mache die Glasur folgendermaßen.

  1. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen und die weiße Schokolade klein hacken oder (noch besser) reiben!
  2. Währenddessen Sahne und die Milch in einen Topf geben und aufkochen.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und 2 Minuten auskühlen lassen, dann die ausgedrückte Gelatine ausdrücken und zur Milch geben und verrühren.
  4. Die Sahnemischung über die weiße Schokolade gießen mit einem Kochlöffel langsam zu einer glatten Creme rühren.
  5. Diese gleich über den Kuchen gießen.

Die Gelatine gibt der Glasur einen wunderschönen Glanz und auch bei wärmeren Temperaturen ausreichend Stabilität.

Unbedingt ausprobieren, denn allein die Glasur macht diesen beerdigen Gugelhupf definitiv nachbackenswert!

Viel Spaß beim backen, der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

6 Kommentare

  • Reply
    Elke Scharmer
    21. März 2017 at 09:41

    Das hört sich superlecker an. Drei Tafeln Schoki für die Glasur? Mhhh! Das Rezept werde ich gleich mal ausprobieren. Aber eine Frage hab ich noch: Nehme ich jetzt einen TL Backpulver oder ein Paket? Und wie groß ist deine Backform?

    Elke

    • Reply
      Marian
      27. März 2017 at 12:48

      1TL entspricht etwa einer halben Packung Backpulver. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Wolf
    14. April 2017 at 21:08

    Wow, gerade ausprobiert und sieht sehr gut aus! Bin schon sehr gespannt, wie er morgen Früh schmeckt! Deine Rezepte sind echt immer der Hammer – vielen Dank!

    Warum man allerdings die ausgedrückte Gelatine nochmals ausdrücken soll, weißt wohl nur du ;-))

    Liebe Grüße aus dem Osten

    • Reply
      Wolf
      14. April 2017 at 21:46

      Ach ja, auf den Bildern sind das aber nie und nimmer 330 Gramm Schoki auf dem Guglhupf…

  • Reply
    Julia
    21. Juni 2017 at 17:17

    Hallo Marian,

    Wie lange hält sich der Gugelhupf denn frisch? Und wie bewahre ich ihn am Besten auf?
    Brauche ihn für Sonntag und würde ihn gerne schon am Freitagabend backen, weil ich am Samstag noch eine Torte machen muss… Geht das ohne Probleme?

    Bin begeistert von deinen Rezepten! Deine Ideen sind immer wieder Inspiration für mich! Weiter so!!!
    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      Marian
      24. Juni 2017 at 06:14

      Hallo Julia,

      klar geht das! 2-3 Tage ist der kKuchen problemlos frisch. Liebe Grüße Marian

    Kommentar verfassen