Sonstige Rezepte/ Traditionelles

Powidl Ricotta Tascherl

Powidl Ricotta Tascherl-4

Powidl… bis heute schaut mich jeder Nicht-Tiroler an, als wäre ich der Jeti höchstpersönlich wenn ich von Powidl spreche. Dabei ist das leckere Pflaumenmus ja nicht ausschließlich eine Tiroler Spezialität. Aber unsere unfassbar genialen Germknödel dürften ihn salonfähig gemacht haben. Und weil er so unfassbar gut schmeckt, habe ich den Powidl dieses Mal extra lecker verpackt… Und zwar als

Powidl Ricotta Tascherl

Zeit für einen weiteren, österreichischen Mehlspeisen Klassiker also? Neu interpretiert aber nicht minder lecker? Dann solltet ihr folgende Zutaten im Haus haben…

Zutaten für die Powidl Tascherl

(als Dessert für 3-4 Personen)
250 g Ricotta
180 g Mehl
2 TL Speisestärke
1 EL Staubzucker
1 Prise Salz
1 Ei
150 g Powidl

Zutaten für die Brösel

100g Semmelbrösel
50g Kristallzucker
40 g Butter
etwas Zimt

  • Die Zubereitung an sich könnte nicht einfacher gehen. Alles in eine Schüssel geben, mit dem Handmixer oder einer Küchenmaschine gut verrühren, fertig.
  • Den Teig zuerst ca. 30min im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Den Teig ausrollen, etwa 10cm große Kreise ausstechen (mit einem Dessertring, Glas, einer Schüssel etc.)

Powidl Ricotta Tascherl-2

  • Einen gehäuften Teelöffel Powidl in die Mitte geben und die Tascherl in der Mitte zusammenlegen.
  • Den Rand mit etwas Wasser innen anfeuchten und mit einer Gabel außen am Rand so zusammendrücken, dass ein Muster entsteht.

Powidl Ricotta Tascherl-1

  • Einen Topf voll Wasser aufkochen, leicht salzen, und dann den Herd ausschalten. Die Powidltascherl vorsichtig ins siedende Wasser legen, und einige Minuten ziehen lassen. Wenn sie oben aufschwimmen sind sie meist fertig, probieren schadet aber nie 😉
  • In einer Pfanne die in den Zutaten aufgeführte Butter schmelzen und auf niedriger Flamme die Brösel anbräunen (ganz langsam, sie brennen gerne an). Dann den Zucker dazugeben und die Powidl Ricotta Tascherl darin wälzen.

Powidl Ricotta Tascherl-3

Klingt aufwändig, ist aber wie die meisten österreichischen Mehlspeisen richtig schnell gemacht und unvergleichlich lecker! Also ran an den Herd und gleich ein leckeres Dessert zaubern… viel Spaß beim Nachkochen, der backende Mann

Du magst vielleicht auch:

2 Kommentare

  • Reply
    Martina
    4. März 2015 at 07:53

    mhh, die schauen lecker aus! übrigens: auch bei uns in niederösterreich heißen sie powidltascherl ;-).
    lg Martina

    • Reply
      Marian
      4. März 2015 at 16:33

      Ja bei uns auch, aber diese hier sind eben mit Ricotta, das wollte ich nicht verschweigen *ggg* Liebe Grüße marian

    Kommentar verfassen