Aktuelles/ Mehlspeisen

Dampfnudeln – das perfekte Rezept

Wenn ich bei uns Zuhause das Wort Dampfnudeln in den Mund nehme, steht garantiert die ganze Familie inklusive Großeltern Schlange. Gibt es (von Kaiserschmarren mal abgesehen) eine Mehlspeise die genauso gut schmeckt? Definitiv nur sehr sehr wenig.

Was ich an Dampfnudeln aber besonders mag ist, wie vielfältig sie sich variieren lassen und wie einfach die Zutaten dafür sind. Mehl, Butter, Ei, Milch, Hefe… alles bekomme ich bei jedem Supermarkt ums Eck. Deshalb ist dieses Rezept auch wieder zusammen mit unserem regionalen Lebensmittelhandel MPREIS entstanden. Danke an das Team von MPREIS.

Aber genug geredet, ich habe wieder ein Video für euch gemacht, das euch zeigt, wie ich Dampfnudeln zubereite. Viel mehr Videos dazu findet ihr auf meinem YouTube-Kanal -> JETZT ABONNIEREN! Auch da ist ab sofort sehr viel neues geplant!

Zutaten für die Dampfnudeln 

20 g frische Hefe (oder 1 Pkg. Trockenhefe)
600 g Weizenmehl Type 700
85 g Zucker
70 g weiche Butter
250ml lauwarme Milch
1 Eidotter (Gr. L)
1 ganzes Ei (Gr. L)

Zum Dämpfen: 750ml Milch, 250ml Sahne und 1-3 EL Zucker, je nachdem wie süß ihr es mögt.

Dampfnudeln

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Dampfnudeln-Teig in eine Schüssel geben und für 15 Minuten zu einem sehr glatten Teig kneten (lassen). Hinweis: Ein erwärmen der Milch ist nicht nötig, einfach lange genug kneten, fertig. 
  2. Nun den Germteig abgedeckt für 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. 
  3. Den Teig nun in ca. 70 bis 100 g schwere Teigportionen (je nach Hunger) aufteilen.
  4. Diese Teiglinge etwas flach drücken unter Spannung zu Kugeln rundformen.
  5. Die Knödel nochmal einige Minuten reifen lassen. 
  6. Währenddessen die Milch und Sahne in einen Topf geben und aufkochen (optional 1-2 EL Zucker dazugeben, wenn man es süßer mag).  Die Hitze dann etwas reduzieren und die Teigkugeln in die heiße Milch legen. 
  7. Den Deckel schließend und die Dampfnudeln für mindestens 30 Minuten im Topf dämpfen. WICHTIG: Den Deckel auf keinen Fall öffnen, sonst fallen die Knödel zusammen!
  8. Nach dem Kochen die Dampfnudeln mit der einreduzierten Flüssigkeit übergießen und mit Zimtzucker servieren. Fertig. 

Hinweis: Für den Zimtzucker einfach 3-4 EL Haushaltszucker (Kristallzucker) mit 1 TL Zimt vermischen, fertig!

Dampfnudeln

Dampfnudeln sind nicht umsonst ein Klassiker der österreichischen Mehlspeisenküche. Wie bei Kaiserschmarren, Obstknödel oder Erdäpfelpaunzen sind die Zutaten einfach, aber das Ergebnis einfach eine Sensation.

Ich hoffe mein Video gefällt euch und es verhilft euch zu perfekten Dampfnudeln. Übrigens, als Vorspeise ich euch die Brotsuppe empfehlen, die ich auch mit MPREIS zusammen gemacht habe… sehr lecker!

Das könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

  • Antworten
    Steffi
    4. Dezember 2020 um 06:57

    Hallo Marian,

    genauso machen wir unsere Dampfnudeln auch – oberlecker.
    Dazu gibt’s bei uns eine (kalte) Vanillesoße, manchmal auch noch Erdbeerpüree, wenn Saison ist.
    Glaub die Dampfnudeln muss ich demnächst mal wieder machen.

    Danke für die Anregung
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Antworten
    Gabi
    8. Dezember 2020 um 12:41

    Lieber Marian!
    Wieviel Sahne und Milch braucht man denn für die Soße? Find ich im Rezept einfach nicht!

    Liebe Grüße! Gabi

    • Antworten
      Marian
      10. Dezember 2020 um 22:54

      Habs ergänzt! Liebe Grüße Marian

  • Antworten
    Olaf Schlettig
    9. Dezember 2020 um 17:34

    Hallo Marian,

    ich habe eine Frage zum Ansetzen von Sahne und Milch zum dämpfen der Dampfnudeln. Die Menge ist ja sicher abhängig von der Topfgröße (deshalb bei den Zutaten nicht angegeben? ), aber gibt es ein bestimmtes Mischungsverhältnis oder ist das frei „nach Geschmack“? Wieviel würdest du für einen Topf mit 26cm empfehlen? Ich würde unsere Familie gern zu Weihnachten mit deinen Dampfnudeln überraschen.

    Vielen Dank im Voraus, noch eine schöne Vorweihnachtszeit und stell bitte noch viele deiner Rezepte hier vor! Man bekommt schon beim lesen Appetit und die von uns versuchten, schmeckten bisher alle!
    Viele Grüße aus D
    Olaf

    • Antworten
      Marian
      10. Dezember 2020 um 22:54

      Habs ergänzt! Liebe Grüße Marian

  • Antworten
    Cevatli-olms
    10. Dezember 2020 um 16:18

    Lieber Marian,

    Wieviel Sahne und Milch denn genau? Und auf welcher Stufe dämpfen? Habe Sorge, dass sie mir sonst anbrennen. Finde auch keine Angabe im Video dazu. Danke für all Deine tollen Rezepte und Bücher, ich bin ein Riesenfan seit langem und gerade begeistert, weil du endlich auch ein Dampfnudelrezept veröffentlichst!

    Lg peri

    • Antworten
      Marian
      10. Dezember 2020 um 22:54

      Habs ergänzt! Liebe Grüße Marian

  • Antworten
    Peri
    11. Dezember 2020 um 09:39

    Dankeschön! Und wenn Du noch das perfekte Rezept für eine Lütticher Waffel irgendwann veröffentlichen würdest, wäre ich überglücklich! ; ) Lg

    • Antworten
      Marian
      12. Dezember 2020 um 15:41

      Danke für den Tipp, schaue ich mir mal an.

  • Antworten
    Sonja Sternitzke
    8. Januar 2021 um 12:05

    Hallo Marian,
    Hab die Dampfnudeln bereits nachgemacht, waren echt spitze…
    Nur waren sie bei mir innen nicht ganz so fluffig . Könnte dies eventuell auch an der Mehltype liegen . Sonst nehm ich eigentlich für Süßspeisen immer Typ 480 ( Ö) . Hat das einen speziellen Grund, dass Du dafür Typ 700 angibst ?

    Liebe Grüße Sonja

    • Antworten
      Marian
      20. Januar 2021 um 10:53

      Eigentlich nicht. Kann es sein, dass du Trockenhefe genommen hast? Die braucht etwa doppelt so lange zum Gehen. Eventuell hast du sie einfach zu früh in den Topf gegeben.

      Liebe Grüße Marian

  • Antworten
    Barbara
    16. Januar 2021 um 10:33

    SUUUPERLECKER !!! WIR WAREN BEGEISTERT. VIELEN LIEBEN DANK FÜR DAS REZEPT. LG

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.