Rumschnitte… Schmeckt leicht. Belastet nicht. Ideal für zwischendurch?

Milchschnitte war gestern… heute sind wir groß und essen Rumschnitten. Dabei deutet der Name mehr an, als letzten Endes drin steckt. Auf der Suche nach einem Rezept, das schnell genug geht, damit ich unsere spontanen Picknicks im Garten oder am See kulinarisch untermalen kann, brachte meine Nachbarin das Rezept meiner Wahl ins Spiel.

Rumschnitten… bei Bedarf auch ganz ohne Rum

Rumschnitten 1

Exakt 3 Argumente sprechen für dieses Rezept:

  1. Beste Zutaten
  2. Minimaler Arbeitsaufwand von maximal 30min inklusive (!!!) Backzeit
  3. Absolut überzeugender Geschmack

Glaubt ihr nicht? Dann nehmt euch 30 Minuten Zeit und probiert das Picknick-Schnitten Rezept des Jahres einfach mal aus.

Rumschnitten 2

Zutaten für Rumschnitten

200g Butter
200g Staubzucker
6 Eier
140g geriebene Schokolade
140g geriebene Nüsse
140g Mehl
1 Msp. Backpulver

Zutaten für Glasur:

6 EL Flüssigkeit (Rum, Wasser, Zitrone, usw.)
1TL Öl
250g Staubzucker

Zubereitung der Rumschnitten

  • Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Währenddessen die Schokolade reiben
  • Mehl, Schokolade, Nüsse und Backpulver dazugeben und gut verrühren
  • Ca, 2-3cm dick auf ein Blech streichen
  • Alles bei 180°C für ca. 15min backen, bis die Oberseite leicht bräunlich wird
  • Während der Kuchen auskühlt, Zucker mit Rum (alternativ Zitronensaft, Orangensaft, oder ähnliches) und Öl vermischen
  • Die Glasur auf dem Kuchen verstreichen
  • Fertig.

Einfach ein super Rezept, das beweist, dass es nicht immer eine dreistöckige Torte sein muss. Oft sind es einfach die kleinen Dinge im Leben, die zu überzeugen wissen. Und damit zurück zur Überschrift:

Rumschnitte… Schmeckt leicht. Belastet nicht. Ideal für zwischendurch? OHNE JEDEN ZWEIFEL!

Sonne genießen_small

Genießt den Frühling, denn der Sommer kommt bald! Der backende Mann

Mann backt Blog Backen Dekorieren Motivtorten

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...