Gossip

Die ideale Backform für Torten, Motivtorten und Hochzeitstorten

Auf meinen Artikel „Portionen und Größen von Hochzeitstorten richtig wählen“ kam vor allem eine Frage auf, die sehr viele von euch gestellt haben… welche Backformen verwendest du?

Deshalb habe ich mir gedacht, ich schreibe euch mal eine kurze Empfehlung…Die ideale Backform für eure Hochzeitstorte, Motivtorte aber auch alle anderen Torten und Kuchen. Na klar, die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht, vieles hat mit Sympathie, persönlichen Vorlieben und Gewohnheiten zu tun, aber es schadet ja nie, Erfahrungen auszutauschen.

Hier folgt also meine Empfehlung, die nicht für alle perfekt passen muss, aber nahe ans Ideal heranreicht. 

Sehr lange Zeit habe ich mich darauf beschränkt, mit verstellbaren Tortenringen, die unten mit Backpapier eingeschlagen werden zu backen. Das klappt super und ist auch nach wie vor absolut zu empfehlen. Da ich aber inzwischen meistens Standardgrößen verwende und unten drunter Plexiplatten oder Cakeboards verwende (mehr dazu im Artikel „Torten einstreichen leicht gemacht“), haben sich nach einigem Probieren diese Backformen als perfekt für unseren Einsatzzweck herausgestellt…

PME Backformen aus eloxiertem Aluminium

Die Backformen sind leicht, das Aluminium sorgt für eine sehr gleichmäßige Hitzeverteilung und fast knubbelfreies Backen (für die echten Freaks gibt es dazu auch einen Backgürtel), die Backformen lassen sich super reinigen und könnten kaum unkomplizierter in der Handhabung sein.

Durch die gleichmäßige Hitzeverteilung backen Kuchen in diesen Backformen fast ohne den Knubbel in der Mitte

Ich stelle sie einfach auf ein Blatt Backpapier, reiße dieses rundherum ab und lege den entstandenen Kreis in die Backform. Kein Einfetten, kein Festkleben, nichts. Nach dem Auskühlen einmal mit einem kleinen Messer am Rand entlang schneiden und schon habt ihr einen wirklich perfekt gebackenen Kuchen.

Wie wunderschön die Kuchen mit diesen Backformen werden habe ich heute schnell mal für euch fotografiert. Beim Rezept handelt es sich um meine Sachertorte [HIER gehts zum REZEPT]

Nachteile?

In der Handhabung nicht, lediglich optisch sehen die Formen nach umfassender Nutzung nicht mehr so schön aus. Das tut jedoch der Funktion keinen Abbruch. Das Material kommt bei mir in den Geschirrspüler, ich bearbeite es mit einem kratzen Reinigungsschwamm, und unterziehe es allen sonstigen, möglichen Unwidrigkeiten, aber selbst nach hunderten Durchlaufen funktionieren sie super.

Ein anderen Nachteil ist durchaus, dass sie halt im Vergleich zu einem verstellbarem Backrahmen nich flexibel sind in der Größe. Das kennt man auch von Springformen, soll aber eben auch erwähnt werden. Denn… für eine Hochzeitstorte braucht ihr halt ein ganzes Set von den Formen. Ich habe sie in 15, 20, 25, 30, 35, 40 und 45cm. Die Formen lassen sich ineinander stellen und lassen sich dann genauso klein verstauen wie jede andere Backform.

Aber man kann ja gleich anfangen, und hierfür würde ich euch ein Set aus 2 Stück der Backform mit ø20cm empfehlen. Hier könnt ihr einfach eine normale Menge zum Beispiel der White Sacher auf zwei Backformen aufteilen, diese dann jeweils nur einmal durchschneiden und habt 4 einzelne Tortenböden und eine wunderschön hohe Torte.

 

 

Fazit – PME Backformen Alu

Uneingeschränkte Empfehlung von meiner Seite also… ein echter Problemlöser und Geheimtipp für alle fleißigen Bäcker und Bäckerinnen. Ich möchte und könnte nicht mehr ohne.

Du magst vielleicht auch:

3 Kommentare

  • Reply
    Sonja
    16. November 2017 at 15:14

    Hallo Marian. Danke für die Vorstellung dieser Backformen, mit denen ich schon lange liebäugle. Sie sind aber ausschliesslich für Rührkuchen/Biskuitteige praktisch, oder? Oder würdest du z.B. einen Cheesecake darin backen? Käme der unversehrt wieder heraus? Liebe Grüsse Sonoja

    • Reply
      Marian
      16. November 2017 at 18:47

      Genau, für einen cheesecake empfehle ich weiterhin einen verstellbaren Ring

  • Reply
    Lisa Hebich
    23. Dezember 2017 at 13:30

    Hallo,
    Ich besitze diese Backformen auf. Ich habe nur das Problem das sich der Kichen häufig zusammenzieht und dann kleiner ist als ursprünglich und ich dann wiederum das Cakeboard zurecht schneiden muss. Kannst du mir sagen was ich eventuell falsch mache? Ich hab die Form bisher immer euingefettet.

    Danke für deine Tipps und ein Frohes Weihnachtsfest!

  • Kommentar verfassen