Gossip

Wer rastet, der rostet… [Food Photography Workshop bei Mastermind Corinna Gissemann]

Moschen und Tinas Tausendschoen (1 von 2)

Wenn ihr mir meine ersten Fotos so ansehe, und was ich heute so zusammenknipse kommt mir schon vor, dass sich die Mühe, der Aufwand und all das Probieren, Testen und Lesen gelohnt hat… doch da ist soooo viel Luft nach oben, man kann so viel mehr daraus machen. Was also tun? Na von den Besten lernen. Also rein mit dem Fotoequipement ins Auto und mal eben 600km nach Frankfurt flitzen um Corinna Gissemann, DER Größe in der deutschen Food Photography Landschaft (Ihr Buch habe ich euch vor einiger Zeit HIER vorgestellt) über die Schulter zu schauen.

Ein kurzer Erfahrungsbericht…

Food Photography Workshop bei Mastermind Corinna Gissemann

Moschen und Tinas Tausendschoen (2 von 2)

Eingangs gleich ein großer Dank an meinen Freund Patrick Rosenthal, den Kultblogger von Ich mach`s mir einfach für die Einladung und all die Unterstützung.

Los ging`s morgens um 10, brav wie ich bin war ich schon um halb 9 da um hab mir gleich ein extra Frühstück abgestaubt 😉 Dann ging es auch schon los mit der Quatscherei. Ich bin ja nicht gerade dafür bekannt wenig zu reden *ggg*. Nach den Basics von Corinna Gissemann selbst, in denen mir nicht nur einmal ein „Wieso bin ich da nicht selbst drauf gekommen“ von den Lippen kam und einer Stunde offener Kinnlade, was man mit ein bißchen Essen und einer Kamera wirklich zaubern kann ging`s dann auch schon los.

In 2er-Teams machten wir uns daran, unter Corinnas Anleitung zwei unterschiedliche Food Photo Projekte umzusetzen. Ich hab dabei vermutlich gleich doppelt den Jackpot geleert. Denn neben dem Input von Corinna selbst fotografierte ich den ganzen Tag mit niemand anderem am der zweiten Kultbloggerin des Tages und Food Photographin Tina von Tina`s Tausendschön. Mal abgesehen vom Umstand, dass ich selten so viel gelacht habe, wie mit der unfassbar lustigen und sympathischen Tina, ist es auch dieses mal wieder wieder beeindruckend, wie man mit Licht und Schatten umgehen kann, wie viel Intuition und Feingefühl es dafür jedoch braucht.

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

© Frau Meinigkeiten im Backwahn

Der Tag endete mit einer Auswertung der Bilder und einem schweren Abschied von einer Menge sympathischer Blogger, Fotografen und Menschen.

Ich sage also nochmal danke an Zwilling Deutschland für die Veranstaltung, Patrick für den tollen und augenöffnenden Abend zuvor, sowie Tina dass sie mich so unterstützt.
Und natürlich an Corinna Gissemann, der vermutlich begabtesten Food Photographin weit und breit, für den Input, die Unterstützung und dass du dein Know How mit uns geteilt hast! ich freue mich auf`s nächste Mal!

Und jetzt muss ich erstmal die nächste Torte fotografieren …

Du magst vielleicht auch:

2 Kommentare

  • Reply
    Claudia Bubbel
    13. Juni 2016 at 08:46

    Hört sich nach verdammt viel Spaß und einem tollen Tag an…….bin auf die Bilder gespannt…..

  • Reply
    Corinna
    13. Juni 2016 at 10:05

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel :). Freut mich sehr wenn es dir gefallen hat :).

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.