Aktuelles/ Brot/ Gossip

[Anzeige] Pani Popo. Gedämpftes Kokosbrot mit joy.foods [Update: Die Gewinnerin steht fest]

 

Mann backt Panipopo Kokosbrot mit joy.foods Marian Moschen (2 von 10)

 

PaniPopo… klingt verrückt, ist aber in der Tat eine hawaiianisches Nationalsspeise… feine Kokosmilchbrötchen mit einem Teil Kokosmehl, in Kokosmilch gedämpft…ein Fest für Kokosliebhaber, aber auch für alle anderen ein Glücksgarant.

Der Ursprung dieser leckere Brötchen ist wie gesagt das sonnige Hawaii, was an sich ja schon Urlaubsstimmung aufkommen lässt. Der Umstand, dass die Grundrezeptur aber sehr ähnlich zu uns bekannten Brötchen ist, gibt diesem Rezept jedoch genau den richtigen Mix aus gewohntem Geschmack und herrlicher Exotik.

Euer Geschmacksinn wird verrückt spielen.

Mann backt Panipopo Kokosbrot mit joy.foods Marian Moschen (3 von 10)

Pani Popo. Haiwaiianische Kokosbrötchen. Präsentiert von joy.foods

Fangen wir am besten mit der Zutatenliste an, bevor ich euch meinen heutigen Partner vorstelle, joy.foods. Hier dürft ihr durchaus kreativ werden. Zwar sollten Grundzutaten bestehen bleiben, doch viele der Zutaten können variiert oder verändert werden. So könnte ihr zum Beispiel den raffinierter Zucker problemlos gegen leckeren Kokosblütenzucker tauschen, Butter gegen Kokosfett und auch ein größerer Teil des Weizenmehls kann problemlos gegen Kokosmehl getauscht werden. Dann wird es aber richtig exotisch. Experimentieren ausdrücklich erlaubt.

Zutaten für die Panipopo Kokosbrötchen

50 ml Wasser
21 g Hefe (ein halber Würfel bzw. 1 Pck. Trockenhefe)
100 g Zucker (ich habe Kokosblütenzucker von joy.foods verwendet, da die nussige Süße hier sehr gut passt)
5 g Salz
200 ml Kokosmilch
50 g Butter oder Kokosöl
50 g Kokosmehl
450 g Weizenmehl
1 Ei (Gr. L)

optional: 100 g Kokosmehl und 400 g Weizenmehl. Dann wird es aber richtig „kokoslastig“. Mir ging es mehr um ein Aroma.

 

Zutaten für den Guss

200 ml Kokosmilch
Saft von 1 Limette


Hefe, Zucker, Butter, Mehl. Klingt nach einem ganz normalen Einkauf im Supermarkt. Doch wir wollen ja keine „Semmerln“ backen, sondern Panipopo. Und hier wird es schwieriger. Im immer undurchsichtigeren Lebensmittelmarkt wird es leider auch immer schwerer, den Überblick zu bewahren und wirklich qualitätsvolle Produkte von weniger guten zu unterscheiden.Blogfoster-Banner

Hier muss ich mein Veto ein legen und eine jener Marken kurz vorstellen, die nicht nur aber gerade für Panipopo genau die richtigen Produkte in toller Qualität im Sortiment und deshalb einen festen Platz in meine  Vorratsschrank gefunden haben.  Backen mit Kokos? Auf gehts… Ob Kokosmehl kaufen, Bio Kokosöl, Kokosblütenzucker, Kokosmehl oder Kokosmus. Bei joy.foods werde ich immer fündig.

Der Bio-Hersteller stammt von gar nicht so weit von mir entfernten oberbayerischen Pfaffenhofen. Spezialisiert auf gentechnikfreie, hochwertige Produkte, passt joy.foods einfach zu mir. Nachdem ich meine Eier ausschließlich vom Bauern ums Eck hole, bei dem die Hühner von auf dem Feld rumlaufen dürfen und keinen Genmais bekommen, damit der Dotter oranger wird und auch alle anderen Zutaten meist aus der Region kommen, fange ich bei exotischeren Produkte gar nicht erst an, am falschen Fleck zu sparen.

Die Preise passen und ich kann mir sicher sein, dass jede Pflanze  in jener Region oder Klimazone angebaut wird, wo auch herstammt. So sollte das sein.

joy.foods auf Facebook

joy.foods auf Instagram

Notwendige Zutaten also vorhanden, gespannt auf Panipopo… lasst uns backen!

Mann backt Panipopo Kokosbrot mit joy.foods Marian Moschen (9 von 10)

Zubereitung des Panipopo

  1. Die Hefe im lauwarmen (nicht zu warm!) Wasser auflösen, einen EL des Zuckers dazugeben und beiseite stellen.
  2. Die Kokosmilch in eine Rührschüssel geben. Anmerkung: Sollte sich ein Teil des Fettes verfestigt haben, die Milch und den festen Bestandteil in einen Topf geben und lauwarm erhitzen, bis sich alles vermengt hat.
  3. Den Zucker, die weiche Butter, Salz, Kokosmehl, Weizenmehl und das Ei zur Kokosmilch geben. Die Hefemischung ebenfalls dazugeben.
  4. Alle Zutaten 10 Minuten lang zu einem sehr glatten Teig verkneten (lassen).
  5. Die Rührschüssel mit dem Teig mit einem sauberen Tuch abdecken und so lange an einem warmen Ort (Zimmertemperatur) stehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Je nach Temperatur kann dies zwischen 1 Stunde und (wie bei mir) bis zu 3 Stunden dauern.
  6. Den Teig anschließend nochmal kurz kneten und in 8 gleich große Teile teilen.
  7. Eine etwa ø25cm ofenfeste Pfanne oder Backform ausfetten, aus den Teigstücken runde Kugeln ausformen und diese in die Form geben.
  8. Das Backrohr auf 160°C Heißluft vorheizen. Währenddessen die Brötchen nochmals aufgehen lassen.
  9. Vor dem Backen den Guss aus Kokosmilch und Zitrone über die Brötchen gießen, sodass sie schön glasiert sind. Optional die Brötchen mit etwas Kokosblütenzucker bestreuen.
  10. Die Panipopo für 25 bis 30 Minuten goldgelb backen.

Mann backt Panipopo Kokosbrot mit joy.foods Marian Moschen (1 von 10)

Diese Panipopo sind schon etwas ganz Besonderes. Der Guss erinnert ein wenig an die bei uns sehr bekannten „Dampfnudeln“. Doch das Backen und die durch das Kokos knackige Kruste und der besonders feine Geschmack durch das Kokosmehl, lassen tatsächlich die Geschmacksnerven zappeln.

Fluffig, weich, saftig wie kaum etwas anderes, fein nach Kokos schmeckend und auch optisch ein echter Leckerbissen. Diese Brötchen kann man einfach nur lieben. Ich bin begeistert und feiere das neue Rezept jetzt umgehend mit einer selbstgerechten Pina Colada, denn ich hab noch Kokosmuß von joy.food übrig.

[Gewinnspiel  mit joy.foods]

Mann backt Panipopo Kokosbrot mit joy.foods Marian Moschen (5 von 10)

Ich will euch nun auch wirklich nicht zappeln lassen, deshalb habe ich euch ein Kokospaket von joy.foods organisiert mit dem ihr jede Menge Panipopo und andere Kokossepezialitäten zubereiten könnt.

Schreibt mir einfach in den Kommentaren, was ihr mit den Produkten zubereiten würdet und ihr hüpft in den Lostopf. Das Gewinnspiel Ende am Sonntag, 28.05.2017 um 20 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und denkt daran, mir eine gültige E-Mailadresse zu hinterlassen, damit ich euch auch kontaktieren kann.

[Update: Die Gewinnerin steht fest!]

Ich danke euch allen für die mehr als fleißige Teilnahme an meinem Gewinnspiel. Der Lostopf hat entschieden und die glückliche Gewinnerin steht fest!

Die Gewinnerin heißt Kathrin G.

Eine e-Mail ist schon raus, das Paket verpackt und die leckeren Kokossachen gehen gleich h morgen früh per Express an dich raus! Allen anderen danke euch für die Teilnahme und kann euch nur empfehlen den unterstehenden Rabattcode zu nutzen.

 

Rabattcode im joy.foods Onlineshop

Damit ihr aber nicht nur (aber natürlich auch) auf den Gewinn spekulieren müsst, habe ich euch einen Rabatt für euch rausgeschlagen. dazu müsst ihr einfach den joy.foods Hop unter diesem LINK besuchen und bei der Kassa den folgenden Rabattcode angeben:

KOKOSFREUDE15

In diesem Sinne fröhliches Backen und viel Spaß beim Backen und Experimentieren mit Kokos und Co.

Euer backender Mann, Marian

Mann backt Panipopo Kokosbrot mit joy.foods Marian Moschen (6 von 10)

Du magst vielleicht auch:

24 Kommentare

  • Reply
    Christine
    19. Mai 2017 at 06:19

    Endlich- das ist das Rezept von Pão de Deus, mein Lieblingsfrühstück in Lissabon- wie Dampfnudeln mit Kokosguss aus der Bäckerei, das muss es sein! Danke, das würde ich SOFORT und gleich mehrmals hintereinander nachbacken. Liebe Grüße, Christine

  • Reply
    Christina
    19. Mai 2017 at 06:28

    Toll! Ganz in der Nähe von Pfaffenhofen bin ich aufgewachsen :-). Ich würde einen Kokos-Gries-Kuchen backen .. mhh!

  • Reply
    Sabine
    19. Mai 2017 at 06:59

    Ui, ich würde gerne diese lustig klingenden brote ausprobieren….Dann mach ich gerne Cremes als Nachspeise, da passt natürlich auch kokos herrlich dazu…piña colada…oh ja, jetzt wo sich die stillzeit dem Ende neigt…Also ich bin bereit für dieses kokospaket….:-D

  • Reply
    Sabine
    19. Mai 2017 at 07:39

    Genau dieses Brot – bin schon am schauen das ich mir das Mehl bestelle. Danke für den Tip. Und da ich meinen Kaiserschmarren immer in Kokosfett Backe wäre das Paket wie gemacht für mich

  • Reply
    Frau B.
    19. Mai 2017 at 07:57

    Herrlich lieber Marian! Ich bin schwer verliebt, wo wir doch schon zweimal auf Hawai’i waren und wir dort Freunde haben,….

    Ich sollte mal wieder ein Lu’au machen, Ahi Poki und Kalua,…. Dazu Lagerfeuer und Pani’Popo als Dessert… Oh! Danke für die Inspiration und dafür das Du da bist!

    Martina

  • Reply
    Viola
    19. Mai 2017 at 08:36

    Mmmmhh die schauen köstlich fluffig aus perfekt für ein sommerpicknik! Ich würde damit nicht nur die pani popo machen sondern auch noch Kokos Mango Cupcakes und ein leckeres Kokos Curry mit Mango. Ich liebe alles mit Kokos also definitiv auch Himbeer Kokos Mango smoothie oder ein shake mit selbstgemachten Kokos Eis

  • Reply
    Tina Seelenherz
    19. Mai 2017 at 10:32

    Huiii, das Pani Popo hören sich so verdammt lecker an das ich sofort nachbacken und ausprobieren möchte.

    Liebe Grüße
    Tina

  • Reply
    Isi
    19. Mai 2017 at 11:52

    Das Pani Popo klingt richtig lecker! Das Rezeot würde ich bald ausprobieren. Passend dazu wäre bestimmt Malibu mit Maracujasaft *.*

  • Reply
    Kathrin Grießenböck
    19. Mai 2017 at 11:53

    Yeah! Mega Rezept! I Love Kokos!! Täte ich das Gewinnspiel gewinnen, dann wird nur noch dani popo gebacken….. mmmhhhh

  • Reply
    Caroline Goldberger
    19. Mai 2017 at 14:26

    Wow! Ich liebe ja Kokos. Ich würde mich riesig über das Paket freuen. Ich würde gleich die Pani Popo Brötchen probieren. Das schmeckt bestimmt auch den Jungs. Und für die Mama noch a Pina Colada.

  • Reply
    Sabrina
    19. Mai 2017 at 15:17

    Die sehen ein bisschen aus wie Buchteln.
    Ich würde mit dem Paket eigene Raffaelos machen und eine Bountytorte.

    Lieben Gruß

    Sabrina

  • Reply
    Angela Kiel
    19. Mai 2017 at 20:07

    ich mache natürlich Pani Popo – alles Liebe Angie

  • Reply
    Tanja Hammerschmidt
    19. Mai 2017 at 20:53

    huhu du liebe,
    ich bin eine kokusnuss nasche ich liebe den geruch, geschmack, das ergebniss meiner haare und auch im gesicht… selbst meinem boarder collie schmier ich es immer aufs fell, das macht sie soo gesund <3… ein lieblingsrezept fallt mir grad nicht ein, weil ich eben sehr viele habe.. aber desserts, kuchen usw ist mega, am besten schmeckt uns zuhause die Raffaellotorte <3
    lg und ein schönes wochenende
    rockstar84@gmx.de

  • Reply
    Manuela S.
    20. Mai 2017 at 05:45

    Wow!! Lieber Marian, einfach lecker deine Panipopo und die Autokorrektur? Will Panikpopo aus dem Wort machen 🙂 LOL Was auch immer das ist!!!

    Mit dem Paket würde ich gleich die Panipopo ausprobieren und dann gerne einen leckeren Kuchen mit Kokosmehl/-öl und Zucker zaubern.

    Viele Grüße von der Ostsee Manuela S.

  • Reply
    Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
    20. Mai 2017 at 06:02

    Guten Morgen! Hab gerade Deinen Blog entdeckt. Sehr interessantes Rezept. Merke ich mir gerne. Ich würde mit Deinem Paket mein Milchbrot nochmals backen….das könnte auch interessant schmecken. Herzlichen Gruß aus Bayreuth
    Elisabeth
    Foodfotos, die schmecken

  • Reply
    Anna
    21. Mai 2017 at 10:42

    Ich würde mein heiß geliebtes Kokos- Granola zaubern….

    Liebe Grüße
    Anna

  • Reply
    Nadine Heitz
    22. Mai 2017 at 06:17

    Wow! Das klingt total lecker! Das würde ich sofort ausprobieren! Und dann gibt es noch ein paar leckere Curry-Rezepte, die mit Kokos noch besser werden!

  • Reply
    Maria Schmidtbauer
    22. Mai 2017 at 16:21

    Ich liebe Kokos über alles,selbstverständlich würde ich die Brote gleich ausprobieren und mit den übrig geblieben Zutaten noch weitere leckere Sachen ,wie z.b. einen Kokosstriezel machen. Lecker

  • Reply
    Nicole
    23. Mai 2017 at 12:51

    Als ich das Foto sah, dachte ich sofort an Dampfnudeln… MeinE Leibspeise… Etwas ähnliches mit Kokos? Das muss einfach traumhaft schmecken … Nachdem ich zufällig alle Zutaten im Küchenschrank habe, werde ich heute wohl noch backen. Danke für das Rezept.

    Viele Grüße
    Nicole

  • Reply
    Sandy
    25. Mai 2017 at 13:58

    Huhu 🙂

    Ich habe von den Bildern des „Panipopo“ (lustiger Name :D) sooo Hunger bekommen, dass ich diese Spezialität mit dem Gewinn gerne nachbacken würde 🙂

    Liebe Grüße,
    Sandy

  • Reply
    Anna
    28. Mai 2017 at 11:50

    Pani Popo habe ich auch schon mal gemacht- und es ist soooo lecker 🙂 Habe damals so viel Guss gemacht, dass die „Brötchen“ unten schön feucht von der Kokosmilch waren…leeeeckeeeer…
    Das würde ich mit dem Gewinn bestimmt wieder machen.
    Ganz liebe Grüße
    Anna

  • Reply
    Tini
    28. Mai 2017 at 12:04

    Kokos ist wirklich super. Bin auch ein richtiger Fan. Ich würde Pina Colada Schnittchen zaubern oder einen leckeren Aufstrich.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Tini

  • Reply
    Victoria
    28. Mai 2017 at 18:41

    Ich würde mir damit gerne Kokos-Granola zaubern und genießen, denn das liebe ich <3 Tolle Verlosung und ein schöner Gewinn Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen . Deshalb versuche ich mein Glück und hoffe, die Glücksfee ist nun auch mal auf MEINER SEITE . Allen anderen wünsche ich trotzdem auch – VIEL GLÜCK

  • Reply
    Gudrun
    30. Mai 2017 at 19:04

    Hallo Marian, also das Panipopo ist DAS Lieblingsfrühstück meiner Tochter!
    Die White Sacher und die Mohn-Topfen-Tarte sind meine Lieblingsrezepte aus deinem tollen Buch! Deine Rezepte sind immer eine Gelinggarantie und Geschmacklich einfach herrlich! Danke und liebe Grüsse
    Gudrun

  • Kommentar verfassen