Schnelle Kuchen

Obersgugelhupf

Obersgugelhupf (1 von 6)

Wenn man, so wie ich, mehrmals die Woche backt, werden echte Überraschungen in Bezug auf neue Rezepte. Irgendwie bekommt man das Gefühl, meist nur Varianten von bestehenden Torten und Kuchen zu backen.

Einen wirklich NEUEN Grundteig, den ich noch gar nicht kannte, habe ich aber seit langem nicht mehr gesehen… bis heute!

Oberskuchen vom Feinsten

Fluffig, so richtig saftig, stabil genug um ihn auch mal für Motivtorten zu verwenden und geschmacklich über wirklich jeden Zweifel erhaben… ich bin entzückt! Das Prinzip ist dabei ein Mischung aus einem Rührteig und einem Sachertortenteig… aber egal wie man das nun zu erklären versucht: Diesen Kuchen MUSS man einfach mal ausprobiert haben.

Obersgugelhupf (5 von 6)

Ich habe gleich ein paar verschiedene Variationen gebacken, vom Obstkuchen, über eine klassische Buttercremetorte bis zum Obergugelhupf. Das Rezept ist so vielseitig wie geschmacklich einfach super. Ich stelle euch alle Varianten dann rein, ich starte aber heute mal mit dem klassischen

Obersgugelhupf und meine neue Nordic Ware Backform

Dass ich euch zuerst einen Gugelhupf präsentiere hat mit meiner aktuellen Euphorie zu tun. Ich MUSS einfach die Gelegenheit nutzen und euch meine neueste Errungenschaft vorstellen. Den heutigen Gugel habe ich mit meiner neuen Nordic Ware Angelfood Backform gebacken, die ich bei Mein Cupcake.de gekauft habe. Sehr empfehlenswert!

Zugegeben, diese Nordic Ware Backformen sind schon verdammt teuer, aber allein die Materialstärke und Materialgüte machen beim ersten Anfassen klar, dass man diese Formen, egal welche man von Nordic Ware kauft ein Leben lang verwenden und vermutlich noch seinen Enkel und Urenkeln vermachen wird.

Aber kommen wir zum Wichtigsten: Diesem neuen, super leckeren Rezept.

Obersgugelhupf (6 von 6)

Zutaten für den Oberskuchen

280 g Zucker
280 ml Schlagsahne
280 g Weizenmehl
4 Eier
1 Prise Salz
1 Teelöffel Backpulver
150 ml Milch
1 TL Vanillezucker

3 EL Kakao

Obersgugelhupf (2 von 6)

Zubereitung des Obersgugelhupf

  1. Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Eier trennen und die Eiweiße mit ungefähr der Hälfte des Zuckers und dem Salz zu einem cremigen Schnee schlagen.
  3. Schlagsahne, Vanillezucker und Zucker steif schlagen. Die Dotter dazugeben und alles kräftig mixen.
  4. Das Mehl und Backpulver vermengen und  über den Eischnee sieben und die Dottermasse und die Milch dazugeben. Alles von Hand mit einem Schneebesen unterheben.
  5. Die Hälfte der Masse in eine andere Schüssel geben und mit dem Kakao vermengen.
  6. Den gesamten Teig abwechselnd hell und dunkel in eine Backform geben und anschließend mit einer Gabel ganz leicht vermengen für ein schönes Muster.
  7. Für ca. 50 Minuten backen, Nadelprobe machen ob auch wirklich alles durch ist. Auskühlen lassen und genießen.
  8. Fertig! Ihr könnt den Oberkuchen dann nach Lust und Laune verzieren, mit Schokoladenglasur überziehen usw.

Obersgugelhupf (3 von 6)

Wie schon eingangs erwähnt ist diese Rezept genauso wandelbar wie jeder Rührteig oder Ölteig, schmeckt super, hält sich tagelang frisch und ist sehr einfach zu backen. In Zukunft werdet ihr garantiert mehr Varianten hier auf Mann backt sehen.

Viel Spaß beim Ausprobieren, Marian

Du magst vielleicht auch:

11 Kommentare

  • Reply
    Patrick
    31. Juli 2015 at 20:20

    Also ich finde Rezepte toll. Es muss ja nicht immer eine Innovation sein, denn auch eine Variation kann ein neuer Kuchen sein. Oh Gott ich komm mir vor wie in der Marketingvorlesung.
    Gruß http://kalender-koch.de/

  • Reply
    meggi
    1. August 2015 at 19:55

    super kuchen, schon probiert und er schmeckt ausgezeichnet!

  • Reply
    Andrea
    2. August 2015 at 13:05

    Hallo Marian,
    ich habe den Obersgugelhupf heute ausprobiert und er ist super gelungen! Vielen Dank für das rasche und schmackhafte Rezept!
    A.

  • Reply
    Christine Hackl
    20. Dezember 2015 at 15:51

    Hab ihn heute getetstet und mit schoki und weissen sternen überzogen.jeder war begeistert und er hat lecker geschmeckt!Danke für das tolle schnelle Rezept!!

    • Reply
      Marian
      20. Dezember 2015 at 20:14

      Danke für`s Feedback! Freut mich, dass es schmeckt, denn ich liebe ihn auch 😉

  • Reply
    Isabel
    26. Dezember 2015 at 19:31

    Vielen Dank für das super Rezept. Ich habe den Kuchen schon öfters gemacht aber ob er heute gelingt, weiss ich nicht. Ich hab ihn mit meinen 3 Kindern gemacht (2, 5, 8 Jahre alt). Der Eischnee war so steif, dass man die Schüssel umdrehen kann, der Rahm schon wieder nicht mehr steif und die Milch haben wir ganz vergessen. Und die Küche sieht aus wie ein Schlachtfeld. Bin gespannt, obs trotzdem was wird.
    Liebe Grüsse
    Isabel

    • Reply
      Marian
      27. Dezember 2015 at 21:56

      Und? Geschmeckt?

  • Reply
    Thomas
    24. Mai 2017 at 08:45

    In der Zutatenliste steht „Backpulver“, in der Zubereitungsbeschreibung kommt es dann aber nicht mehr vor 🙂

    • Reply
      Marian
      28. Mai 2017 at 18:55

      Was du nicht alles findest! *ggg*

  • Reply
    Andrea Priebe
    28. Februar 2018 at 16:10

    Hallo Marian,erst mal lieben Dank für Deine tollen Rezepte!!
    Sag ist es möglich dem Gugl auch in einer Springform zu backen?Möchte ihn mit Keksen,Duplo,Ü-Eiern,etc. verzieren….

    Liebe Grüsse,
    Andrea

    • Reply
      Marian
      4. März 2018 at 09:56

      Ja, das ist kein Problem

    Kommentar verfassen