Cupcakes

Mandelmuffins wie früher

Mandelmuffins retro wie früher Mann backt (2 von 2)

Jedes Hobby braucht einen Anfang. Und meinen ganz persönlichen Start ins Backleben will ich euch heute in Form eines mal mindestens 20 Jahre alten Rezeptes erzählen…

Damals, lange bevor das Internet seinen Siegeszug startete und Netflix und iTunes uns das TV-Leben flexibel gestalteten, gab es nichts Schöneres für mich, als Donnerstag morgens, wenn das neue Fernsehprogramm der Tiroler Tageszeitung beilag sofort zu schauen, was kommende Woche zu sehen sein würde.

Bis zu diesem einen Tag… da stand ein Rezept als Werbung eines Mehlherstellers auf Seite 2 und damit war es vorbei mit Fernsehzeitung lesen. Ich musste dieses Rezept nachmachen.

Brauner Zucker, gehobelte Mandeln… das waren Dinge, die man Anfang der 90er Jahre nicht an jeder Ecke bekam. Also habe ich zugeschlagen. Damals hat mir meine beste Mama der Welt noch die Zutaten gekauft. Mit 10 oder 12 hatte ich schließlich noch kein eigenes Geld.

Aber machen wir es kurz: Eingekauft, abgewogen, gemixt, gebacken, gegessen… vom Backvirus befallen! 20 Jahre später gibt`s Mann backt. Und so kommt auch ihr in den Genuss von meinem persönlichen

Muffin Klassiker mit Mandeln

Mandelmuffins retro wie früher Mann backt (1 von 2)

Zutaten für die 12 (große) Mandelmuffins

400g griffiges Mehl
300g Milch
250g brauner Zucker
120g Sonnenblumenöl
120g gehackte Mandeln
20g Backpulver
3 Eier
1 Pkg Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Pkg Mandelblättchen zum bestreuen

Zubereitung der Mandel Muffins

Zu machen sind diese Muffins in Retro-Manier wie es Oma früher gemacht hat. Rein das Zeug, mixen bis der Arzt kommt, fertig!

Um es euch nochmal auf Neudeutsch zu erklären:

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit einem Mixer so lange verrühren bis eine recht flüssige aber homogene, cremige Masse entstanden ist.
  2. Das Backrohr auf 170°C vorheizen
  3. Den Teig in feste Muffinförmchen füllen, mit Mandelblättchen bestreuen und alles für 25min goldbraun backen.
  4. Mit Staubzucker bestreuen, fertig!

Diese Muffins sind tendenziell fester als ihr es von meinem Cupcakes Tutorial Grundrezept kennt, aber keinen Deut weniger saftig. Geschmacklich sind sind wunderbar nussig und ohne, dass ich es euch erklären kann warum, sie schmecken einfach wie früher bei Oma.

Unfassbar lecker, unfassbar schnell und unkompliziert und mit unfassbarer Suchtgarantie. Und jetzt trink ich erstmal eine heiße Schokolade… ist mir doch egal, dass es Sommer ist… so fühl ich mich einfach… wie früher!! 😉

Und dann schaut euch das an. Meine Leserin Heidi M. hat mir gerade ihr Exemplar des Rezeptes gemailt, denn offensichtlich war ich nicht der einzige, der das Rezept super fand… Genial oder?

Mango Curd (1 von 1)-2

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten
    Ingrid Schaefer
    10. Juni 2015 um 18:23

    Hola….hoert sich lecker und leicht nachzumachen an. Geht das Rezept auch mit Sahne statt Milch ? Hier in Venezuela gibt es z.Zt grosse Schwierigkeiten bestimmte Lebensmittel zu bekommen, darunter auch Milch. Habe aber seit einiger Zeit 3 Tetrapacks Sahne “ gehortet „, die mir meine Schwester im Febr. aus DE mitgebracht hat, gracias

    • Antworten
      Marian
      11. Juni 2015 um 13:29

      Hallo Ingrid,

      ich denke das sollte kein Problem sein! Cool, dass du von Venezuela aus hier mitliest! Liebe Grüße Marian

      • Antworten
        Ingrid Schaefer
        11. Juni 2015 um 13:35

        Hallo Marian, danke fuer die schnelle Antwort. “ Verfolge “ Dich schon lange…lach. Werde das Rezept mit Sahne ausprobieren und ueber das Ergebnis berichten.
        Saludos cordiales !

  • Antworten
    Sylvia
    2. September 2016 um 12:22

    Hallo 🙂

    nun ist das Rezept Sonntag „fällig“ aber was ist „griffiges“ Mehl? :S

    Griffiger Gruß, Sylvia

    • Antworten
      Marian
      3. September 2016 um 21:21

      Du kannst einfach normales Weizenmehl nehmen. Bei uns in Österreich gibt es ein gröberes Mehl, das nennt sich „griffig“. Liebe Grüße marian

  • Antworten
    Sabine
    20. Januar 2020 um 13:03

    Lieber Marian, bin ein Riesenfan deiner Seite, deine Rezepte sind ein Wahnsinn! Besonders dieses Muffinrezept, habe die halbe Menge für kleine Muffins (17 Stück) genommen, nach 24h waren alle verschwunden 😉
    Und heute back ich sie gleich nochmal, mit Zitronenbuttercreme und Blüten!
    Lg Sabine

  • Antworten
    Olga Lews
    24. September 2020 um 07:32

    hallo ich möchte gern in den Muffins einen flüssigen caramel -oder schokokern haben ,wie bekomme ich das am besten hin

    • Antworten
      Marian
      24. September 2020 um 18:07

      Mit einem Apfelentkerner ein Loch in den fertig gebackenen Muffin stechen. Mit Ganache, Karamell oder Marmelade füllen. Topping drauf. Fertig.

      Liebe Grüße Marian

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.