ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR [im Test] 

Kennt ihr diese Dinge, von denen man vorher gar nichts wusste, aber wenn man sie erst einmal verwendet, dann kommt man aus dem begeistert sein gar nicht mehr raus? So ging es mir beim ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR. Ein Produkt mit einem genauso pragmatischen Produktnamen, wie Nutzen. Worum es sich handelt? Ein Allesschneider, also eine elektrische Schneidemaschine, die sich fix in eine Schublade einbauen lässt und mit einem Handgriff ausgeklappt und funktionsbereit ist. Und das Ganze so durchdacht, dass auch Reinigung und Funktion einfach ideal gelöst sind. 

Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen: 100% in Deutschland produziert, Reparatur über Jahre garantiert, Fertigungsqualität auf höchstem Niveau. So produziert man wirklich nachhaltig und regional. In diesem Sinne: Bühne frei für den ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR.

Ein Allesschneider, der nicht im Weg rumsteht – ritter Einbau-Allesschneider

Mittlerweile wissen aufmerksame LeserInnen über die bescheidenen Platzverhältnisse in meiner Blogküche Bescheid. Platz ist genug da… wenn, aber nur wenn man sich darüber Gedanken macht, wie man diesen auch zu 100% optimal nutzt. Ich überlege schon lange, mir einen Allesschneider, vor allem für Brot zu kaufen, um für meine Fotos und auch für unseren Familienalltag schnell und unkompliziert Brot, aber auch Gemüse, Wurst und Käse schneiden zu können. Aber wohin bloß damit? Jeder Quadratmillimeter Stellfläche wird im Alltag benötigt. 

Einen Allesschneider in eine Schublade einzubauen, ist da schon theoretisch eine wirklich gute Idee. Kritisch war ich bis zu diesem Zeitpunkt aber in zwei Punkten: Hat der ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR wirklich Platz und… sehr wichtig: Wie halte ich ihn sauber. Und hier hat ritter offensichtlich einiges an Zeit in die Entwicklung investiert und tolle Alltagslösungen gefunden. 

ritter Einbau-Allesschneider

Schublade ausmisten, ritter Einbau-Allesschneider ergänzen

Für mich hieß es erstmal… Schublade ausmisten und etwas Platz schaffen. Das erwies sich in meinem Fall als unkompliziert, weil ich sowieso relativ ordentlich arbeite. Alles, was ich nicht täglich benötige, kam einfach in die Noodles Holzkisten, gut erreichbar. Für die kleineren Dinge habe ich mir ein günstiges Inlay für Schubladen besorgt. Und schon war mehr als ausreichend Platz für den ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR. 

Der Einbau des Allesschneiders

Nun ging es an den Einbau. Und das war genauso unkompliziert, wie die ganze Funktion dieses Gerätes. Ausmessen, abchecken ob die Funktion problemlos gegeben ist und der ritter Einbau-Allesschneider sich gut ausklappen lässt, den ritter-Allesschneider mit 4 Schrauben fixieren. Das war`s. In meinem Fall war die Steckdose ein kleines Problem, weil ich natürlich genau in der Nähe der Schublade hinter dem Küchenkasten keinen Strom verfügbar hatte. 

Also mussten alle Schubladen raus und ich musste eine Verlängerung gefühlt durch die halbe Küche versteckt verlegen und fixieren… aber auch dieser Aufwand hat sich definitiv gelohnt. 

Um es nochmal zusammenzufassen: Ausmessen, Fixieren mit 4 Schrauben, anstecken, fertig. Hält bombenfest. 

ritter Einbau-Allesschneider

Platzbedarf und Klappmechanismus des ritter Einbau-Allesschneider

Was den Allesschneider von ritter wirklich einzigartig macht ist sein Mechanismus. Mit nur einem Finger lässt sich der Allesschneider hochklappen, rastet bombenfest ein. Nun gilt es nur noch den Fingerschutz einzuhängen (Zeitaufwand 1 Sekunde) und den Restehalter draufzulegen. Fertig. 

Ich habe das Ganze für euch mal als GIF eingebaut, denn das muss man gesehen haben um es zu glauben. Wirklich genial. 

Der Mechanismus ist es auch, der den Platzbedarf in der Küche auf etwa 1/3 einer großen Küchenschublade beschränkt. Der ritter Einbau-Allesschneider klappt dann leicht seitlich weg und selbst wenn (wie in meinem Fall) eine Schublade eher nahe an einer Wand ist, kann man so bequem davorstehen und schneiden.

 

Reinigung des ritter Einbau-Allesschneider

Eines der größten Probleme aller Geräte dieser Art ist die Reinigung. Und jetzt stelle ich mir so ein Gerät fix montiert in eine Schublade. Ob das gut geht? Meine Erfahrung nach knapp 2 Wochen mit dem ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR: Brotbrösel lassen sich einfach in regelmäßigen Abständen absaugen. Fertig. 

Bei feuchtem oder gar fettigen Schnittgut sieht das natürlich anders aus. Hier sorgen 3 Mechanismen für eine problemlose Reinigung.

ritter Einbau-Allesschneider

A. Das Messer lässt sich per Schnellverschluss mit einem einzigen Handgriff entfernen und dann einfach abwaschen. 

B. Eine Auffangplatte, die sich links neben dem Messer einhängen lässt fängt quasi 100% des Schnittgutes auf. So gibt es keine Berührungspunkte mit der Schublade. 

C. Sind Auffangplatte und Messer entfernt, lässt sich der Rest des Gerätes total problemlos abwischen. 

Ums kurz zu machen: Ein Küchengerät bedarf regelmäßiger, sauberer Reinigung. Das trifft auf jedes Küchengerät zu. Aber ritter macht es einem relativ leicht. Alle, die sowieso vorwiegend Brot schneiden wie ich, haben sowieso keine Probleme, jene, die Salami und Co. schneiden, bekommen ein Gerät, das eigentlich optimal zu reinigen ist. 

Sicherheit

Der letzte Punkt, der mir anfangs noch Kopfzerbrechen bereitet hat war das Thema Sicherheit. Was wenn jemand in die Schublade greift und mitten rein ins offene Messer des ritter Einbau-Allesschneiders? 

Ja, unwahrscheinlich, aber man sollte es ansprechen oder? Das wurde so gelöst, dass die Verstellung der Schnittstärke beim Einklappen immer auf 0 gestellt werden muss, da sich der ritter Einbau-Allesschneider sonst erst gar nicht einklappen lässt.. So ist das Messer des Allesschneiders immer geschützt und man kann nie reingreifen, weil es nicht offen daliegt. 

Und das ist auch der einzige wirkliche Kompromiss, den man im Alltag eingehen muss. Wenn man es gewöhnt ist, immer die gleich dicken Brotscheiben abzuschneiden, dann muss man sich jetzt daran gewöhnen, diese Breite jedes Mal manuell wieder einzustellen. 

ritter Einbau-Allesschneider

Mein Fazit zum ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR 

Ein Gerät, das eigentlich nicht wirklich dazu befähigt ist, Emotionen zu wecken. Aber als mich ritter gefragt hat, ob ich dieses Gerät einmal unverbindlich ausprobieren möchte war ich neugierig. Nach dem Einbau musste ich aber glatt meine Frau holen und ihr dieses geniale Teil zeigen. 

Funktion, Qualität, Machart, durchdachte Details und der reine Alltagsnutzen sind schlichtweg genial. Egal ob moderner, minimalistischer Lebensstil oder wenig Raum und Stellfläche im Küchenalltag: Der ritter Einbau-Allesschneider AES 72 SR ist ein sensationelles Produkt, made in Germany, das man erst zu schätzen weiß, wenn man ihn in Betrieb hat. 

Wer einen Allesschneider sucht oder bereits verwendet: Den hier würde ich kaufen! Ich gebe ihn definitiv nicht mehr her!

Mehr Infos zu den Einbau-Allesschneidern von ritter findet ihr direkt auf der Homepage des Herstellers: >>>LINK<<<

Rabatt beim Kauf eines Allesschneiders

Weil ich diesen Allesschneider wirklich sensationell finde, habe ich beim Hersteller für euch einen Rabattcode organisiert. Mit dem Rabattcode mannbackt20 erhaltet ihr 20% auf alle Hausgeräte!

ritter Einbau-Allesschneider