Hochzeitstorte selbst backen – so gelingt`s!

Die beste Freundin oder der beste Freund heiraten? Und du möchtest Ihnen ein Geschenk von Herzen schenken: eine selbst gebackene Hochzeitstorte? Dann freu dich auf ein echtes Großprojekt, denn so eine Hochzeitstorte zu backen ist gar nicht so einfach. Meistens wird im Sommer geheiratet und die Torte muss entsprechend temperaturstabil sein, das Design sollte zur restlichen Deko passen, am Tag der Hochzeit ist sowieso viel los, also gilt es auch das Timing gut zu planen und ganz nebenbei möchte man auch noch eine Torte, die super schmeckt und möglichst frisch ist. Um euch einen idealen Start in die Welt der Hochzeitstorten habe ich für euch zusammen mit MPREIS die wichtigsten Tipps, Tricks und Grundlagen zusammengefasst, um die perfekte Hochzeitstorte für den schönsten Tag im Leben zu backen, dekorieren und gestalten. 

Hochzeitstorte selbst backen

10 Tipps um eine perfekte Hochzeitstorte zu gestalten:

  1. Backe schmale und hohe Torten: Um wirklich schöne Torten zu backen, gibt es einen Trick… Backe schmale Torten – 20cm Durchmesser und 15cm Höhe wirken viel edler und moderner, als eine 25cm Torte mit 7cm Höhe
  2. Teile den Teig auf zwei gleich große Backformen auf. Dadurch bäckt der Teig schöner durch und geht gleichmäßiger auf. 
  3. Hochzeitstorten leben von besonderen Details. Und das beginnt schon innen. Frische Beeren, verschiedene Aromen und unterschiedliche Teige und Füllungen in Kombination machen aus einer normalen Torte ein unvergessliches Geschmackserlebnis.
  4. In Sachen Geschmack gilt: erlaubt ist, was Braut und Bräutigam schmeckt! Aber bedenkt, dass es Kombinationen gibt, die ganz besonders gut passen (wie Beeren und Topfen oder Mascarpone) und auch echte No-Gos wie Joghurtcremen und Schokolade.
  5. Das oberste Motto bei jeder Torte, bei Hochzeitstorten aber ganz besonders lautet: Das Auge isst mit. Sauber zu arbeiten, extra gerade Kanten, keine Krümel und Brösel in der Creme sind hier Pflicht! Desto sauberer gearbeitet wird, umso appetitlicher wirkt am Ende die Torte. 
  6. Bei einer Hochzeitstorte muss immer bedacht werden, dass sie meistens einige Zeit in einem warmen Saal steht, transportiert werden muss usw. Das muss bei der Planung und insbesondere der Teige und Cremen bedacht werden. 
  7. Weiche Teige wie Biskuit und alle Cremen mit Sahne, weiche Moussefüllungen usw. sind grundsätzlich tabu. Sie werden zu schnell weich und die Torte verliert in der Wärme ihre Form – und eine zusammengefallene Hochzeitstorte wäre alles andere als erfreulich. 
  8. Der Dekoration einer Hochzeitstorte gilt eine besondere Aufmerksamkeit. Auch hier gilt: Erlaubt ist, was dem Brautpaar gefällt. Es gilt jedoch immer zu bedenken, dass die Torte in einem dekorierten Hochzeitssaal steht und somit auch auf die übrige Dekoration abgestimmt sein muss. Farben, Blumen, Dekorationselemente usw. dürfen und sollen sich im Raum und auf der der Torte gleichermaßen wiederfinden. 
  9. Beim Dekorieren der Torte selbst immer mit den großen Elementen (große Blüten und Blumen, große Dekoelemente usw.) beginnen, dann kleiner werdend. Zuletzt mit Greenery (Blättern) und Beeren auffüllen. 
  10. Bedenke auch, dass jede Torte eine Vorderseite und eine Rückseite hat. Überlege, welche Seite sichtbar sein soll und richte die gesamte Dekoration darauf aus. 
Hochzeitstorte selbst backen

Hochzeitstorten stapeln: 

Torten zu stapeln bedarf einiges an Vorbereitung und Erfahrung. Du möchtest alles darüber wissen? Dann finde alle Informationen und Tutorials dazu im Artikel [ANLEITUNG] Mehrstöckige Torten stapeln

Hochzeitstorten transportieren: 

Auch der Transport einer (vor allem mehrstöckigen) Hochzeitstorte will gut geplant sein und benötigt Vorbereitung und Erfahrung. Du möchtest alles darüber wissen? Dann finde alle Informationen und Tutorials dazu im Artikel [ANLEITUNG] Hochzeitstorten transportieren – so kommen eure Torten unbeschadet ans Ziel

Hochzeitstorte selbst backen

Basisrezept für die perfekte Hochzeitstorte

Zutaten 

Für den Teig

225 g zimmerwarme Butter
50 g Staubzucker
10 Eier
265 g Kristallzucker
200 g weiße Kuvertüre
220 g Weizenmehl

Für die Creme

375 g Zucker
100 g Wasser
6 Eiweiß
1 Prise Salz
500 g Butter
150 g weiße Schokolade

Dekoration:

200 g frische Beeren (Himbeeren, Brombeeren, Ribisel etc.)
Frische Blumen und Blüten, Schleierkraut und Greenery (Grünzeug)

JETZT VORBESTELLEN!

Mann backt Torten

Es ist wieder so weit! Mein neues Buch ist da: Mann backt Torten . Wie immer ist der Name Programm. Diesmal dreht sich alles um TORTEN. Von Klassikern bis zu modernen Kreationen ist alles dabei.

Im Shop bestellen
Hochzeitstorte selbst backen

Zubereitung des Teiges

  • Den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Butter mit dem Staubzucker weiß-schaumig schlagen. 
  • Die Eier trennen und die Eigelbe einzeln in die Butter-Zucker-Masse rühren.
  • Die weiße Kuvertüre bei niedriger Temperatur über einem Wasserbad schmelzen und anschließend zur Buttermaße mixen. 
  • Das Eiweiß mit einer Prise Salz leicht schaumig mixen, dann den Kristallzucker langsam einrieseln lassen und weiterschlagen, bis ein cremiger Schnee entsteht.
  • Den Eischnee abwechseln mit dem gesiebten Mehl von Hand unter die Buttermasse heben.  
  • Die Masse auf zwei ø20cm Tortenringe verteilen, glattstreichen und anschließend für 50 bis 60 Minuten backen.
  • Die beiden Kuchen für die Hochzeitstorte in der Form auskühlen lassen.

Zubereitung der Creme 

  1. Das Eiweiß mit dem Salz zu einem cremigen Schnee schlagen. 
  2. Währenddessen Zucker und Wasser auf 116°C aufkochen (hierfür ein Zuckerthermometer oder Küchenthermometer verwenden) – ACHTUNG! Extrem heiß, Verbrennungsgefahr!
  3. Den heißen Zucker und ständigem Mixen zum Eischnee geben und den ganzen Schnee so lange mixen, bis er auf Zimmertemperatur ausgekühlt ist. 
  4. Nun die Butter in kleine Stücke schneiden und so lange zum Eischnee mixen, bis eine cremige Masse entstanden ist. 
  5. Hinweis: Die Creme wird zuerst flockig, zieht dann aber an und wird cremig. Dies kann durchaus 10 Minuten dauern. 
  6. Nun die weiße Schokolade für die Creme schmelzen und zur Buttercreme mixen. 

Zusammensetzen der Torte

  1. Die Kuchenböden jeweils einmal waagrecht durchschneiden. 
  2. Den untersten Boden in einen Tortenring legen und mit etwas Creme bestreichen.
  3. Den zweiten Boden darauflegen und leicht andrücken.
  4. Diesen Tortenboden anschließend erneut mit etwas Creme bestreichen und auf den vorherigen Tortenboden setzen. Danach den dritten Boden darauflegen und Torte für 1-2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, damit sie stabiler wird. 
  5. Nun den Tortenring lösen und nach oben abziehen. Dann die Torte rundum mit dem Rest der Creme einstreichen.
  6. Mit einer Teigkarte die überschüssige Creme dünn abziehen. Die Teigkarte muss eine gerade Kante haben. Notfalls einfach ein Lineal verwenden. 
  7. Die Hochzeitstorte anschließend nochmals gut kühlen. 

Dekorieren der Torte

  1. Die Hochzeitstorte nun auf einen schönen Teller oder eine Etagere stellen. 
  2. Zuerst mit Blumen dekorieren, dann die freien Flächen auf der Torte mit Beeren, Blättern und Schleierkraut füllen. 
  3. Die Blumen und Beeren zum Fixieren einfach ein wenig in die Creme drücken, das reicht. 

Eine Idee – unendliche Möglichkeiten

Dieses Basisrezept ist eine tolle Grundlage für eine Vielzahl von Hochzeitstorten in diversen Design. Die Creme lässt sich auch färben und mit Fruchtpürree auch geschmacklich etwas anpassen. Und solltet ihr noch andere Rezepte benötigen, findet ihr hier am Blog zahlreiche weitere Ideen, Rezepte und Anleitungen für Hochzeitstorten. Sucht dazu einfach in der Suchfunktion nach den Hochzeitstorten hier und ihr solltet alles finden, was das Herz begehrt. Torten mit Fondant, ohne Fondant, Naked Cakes, rustikale und moderne Designs und vieles mehr.

Und das beste daran? Für all diese Torten benötigt ihr keine außergewöhnlichen Zutaten. Alles was ihr braucht, bekommt ihr in eurem Supermarkt ums Eck, oder könnt es euch direkt von MPREIS liefern lassen. Genial oder?

Viel Freude beim Backen,

Hochzeitstorte selbst backen