Couscous Topfen Apfel Kuchen

Hin und wieder hat man Ideen, deren Potential mal erst wirklich erkennt, wenn sie fertig vor einem stehen. Man ahnt es ein wenig im Vorhinein, aber der Impact ist unfassbar. Beispiel gefällig? Steve Jobs entwickelte den iPod. Edison die Glühbirne. Und ich habe soeben den Couscous Topfen Apfel Kuchen erfunden. 😉 Kleiner Spaß, bitte nicht erst nehmen. Ganz so weitreichend wird dieses Rezept wohl eher nicht die Welt verändern, aber in einem Punkt bin ich mir sicher: das ist mein neuer Lieblingskuchen für die kalte Jahreszeit… und er wird auch euch einen herrlichen Herbst und Winter bescheren. Die Kombination aus Couscous, Vanille, Topfen und Apfel ist Genuss auf allerhöchstem Niveau und macht schon beim Zubereiten einfach nur Laune.

Die Idee für diesen Couscous Topfen Apfel Kuchen kam mir wie schon bei meiner Torta die Riso und Torta alla Ricotta in unserem Italienurlaub. Dort gab es in einer kleinen Bäckerei eine Torta di Couscous con Ricotta. Mit Rosinen und Birnen. Das musste ich Nachbacken. Beim Experimentieren stellten sich die Birnen jedoch eher als geschmacklich fad heraus und mit Rosinen und Apfel fühlte sich das ganze ein wenig nach Apfelstrudelvariation an. Also habe ich erstmal reduziert, mit etwas Zitronenschale eine feine Note ergänzt und et voila, hier folgt mein finales Rezept für Couscous Topfen Apfel Kuchen.

Zutaten für den Couscous Topfen Apfel Kuchen

380 ml Milch
Echter Vanillezucker
200g Couscous
250g Topfen (Quark) 0 bis 20% (alternativ Ricotta)
175g Staubzucker
3 Eier (Gr. L)
Zitronenschale fein geriebenen
2 große, saure Äpfel (z.B. Boskop)
50 g Weizenmehl
25 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 EL Zucker und 1 Prise Salz extra für den Eischnee

Couscous Topfen Apfel Kuchen

Kennst du schon mein erstes Buch?

Mann backt Buch

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Im Shop bestellen

Zubereitung des Couscous Topfen Apfel Kuchens

  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Milch mit der Vanille in einen Topf geben und aufkochen. 
  3. Den Couscous dazugeben und kurz verrühren. Den Topf dann abdecken und den Couscous für 20 Minuten durchziehen lassen. 
  4. Nun die Eier trennen. 
  5. Das Eigelb mit dem Topfen,Staubzucker und etwas geriebener Zitronenschale in einen Topf geben und cremig rühren. 
  6. Mehl, Stärke und Backpulver vermengen, über die Topfenmasse sieben und unterheben. 
  7. Nun die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. 
  8. Die Äpfel zum Teig geben und vermengen. 
  9. Zuletzt das Eiweiß mit etwas Salz und 1 El Zucker zu einem cremigen Schnee schlagen. 
  10. Den Eischnee unter die restliche Masse heben und den fertigen Teig in eine ø24cm Backform geben. 
  11. Den fertigen Couscous Topfen Apfel Kuchen für 45 bis 50 Minuten goldgelb backen. 
  12. Mit Staubzucker bestreuen und genießen. 
Couscous Topfen Apfel Kuchen

Ja ich gebe zu, von der Kombination aus Couscous und Kuchen würde man sich auf den ersten Blick nicht allzu viel erwarten. Aber geschmacklich ist das dann doch eine umwerfend gute Kombination. Probiert es unbedingt mal aus. Und vergesst auf keinen Fall beim Backen den Teig zu kosten, denn schon der rohe Teig ist ein Genuss 😉 Vielleicht ist mein Couscous Topfen Apfel Kuchen deshalb eher kleiner geraten? 😉

Zum Schluss noch der allerwichtigste Tipp: Zimtzucker! Bestreut diesen Couscous Topfen Apfel Kuchen mit Zimtzucker und lehnt euch beim jedem Bissen gemütlich zurück… für vollendeten Genuss. Am besten übrigens lauwarm.

Viel Freude beim Nachbacken und wie immer gilt: Bei Fragen, die Kommentarfunktion nutzen.

Couscous Topfen Apfel Kuchen
Mann backt Blog Backen Dekorieren Motivtorten

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...