The Story of my COFFEElife – meine Liebe zum Kaffee

Gut Ding will Weile haben heißt es im Volksmund. Und genau darüber müssen wir hier und heute mal reden. Oh Mann, was kommt jetzt, werdet ihr euch denken. Aber keine Sorge, hier und heute dreht sich alles um etwas, das wir vermutlich alle recht gerne mögen: Kaffee

Die ersten 30 Jahre meines Lebens war Kaffee für mich eine bittere, dunkle Brühe, die ich selbst mit Milch und Zucker kaum runterwürgen konnte. Ehrlich, ich habe es versucht. Zum Kuchen, im Café mit Freunden, als Muntermacher… aber keine Chance. Die eine oder andere Tasse Nespresso-Kaffee, am besten einen möglichst milden, ging ab zu einmal, aber wirklich geschmeckt hat mir das Ganze nicht. 

Kaffee

Kaffeetrinken kann man man lernen? Naja, nicht ganz… richtig guten Kaffee muss man erstmal kennenlernen

Kaffee wollte mir einfach nicht schmecken. Bis ich Cem kennenlernte. Ich war der Kindergartenpädagoge seines Sohnes. Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste war, dass Cem Korkmaz nichts anderes als der Mastermind der modernen, österreichischen Kaffeekultur war und heute mehr denn je ist. Barista Meister, Weltrekordhalter, Kaffeeliebhaber auf höchstem Niveau und jemand, bei dem das Herz einfach am rechten Fleck ist. 

Klar, dass Cem wissen wollte, ob ich gerne Kaffee trinke. Und ich gab ihm meine ehrliche Antwort. Daraufhin folgte die einzig mögliche Antwort: „Komm mal in meiner Rösterei vorbei, dann zeige ich dir, wie richtig guter Kaffee schmeckt.“ 

Gesagt, getan.

Kaffee

Doch was da auf mich wartete, das ist in Worten nur schwer zu beschreiben und hat (ohne Übertreibung) mein Leben auf den Kopf gestellt. 

So schmeckt also richtig guter Kaffee? Dann bitte mehr davon!

Schon die erste Tasse von Cems Kaffee war eine neue Welt. Mild, keine Spur bitter, fast süßlich, leicht blumig und eine wahre Geschmacksexplosion im Mund.  So schmeckt als richtiger Kaffee? 

Milch? Topping und Ergänzung, aber notwendig nicht mehr. Zucker? Nicht mehr nötig, dieser Kaffee schmeckt auf Anhieb auch schwarz und pur einfach köstlich.

Dieser Kaffee war ein echter Gamechanger und ein Schlüsselmoment für mich. Ich hatte die Freude am Kaffeetrinken entdeckt und Kaffeetrinken wurde ein wahrer Genuss. Was folgte, bekamen fleißige BlogleserInnen immer wieder im Hintergrund mit. In meinem Blogbeitrag „Raus mit dem Altmetall“ siehe das nachfolgende Video, flog die Nespresso raus und wurde verkauft. Rein kam eine einfache und günstige, aber wirklich coole DeLonghi Siebträgermaschine plus passender Mühle (die immer noch täglich bei mir in der Arbeit ihren Dienst tut wie ein Uhrwerk). Gefüllt wurde sie mit genau jenen Kaffeebohnen, die Cem alias CoffeeKULT direkt in Innsbruck selbst röstet, die er direkt von befreundeten Kaffeebauern ohne Zwischenhändler bezieht und die für mich purer Genuss sind… bis heute. 

Wenn schon die Zubereitung zum Genuss wird

Lange war ich superglücklich, dann sprang mir die damals neueste Hybrid-Siebträgermaschine von DeLonghi, die Specialista ins Auge. Meinen Eindruck davon findet ihr hier: >>>DELONGHI LA SPECIALISTA TEST<<<. Das Niveau des Kaffees war nochmals eine andere Liga.  Was aus dieser Kaffeemaschine kommt ist ganz großes Kino (zum absolut verträglichen Preis). Frisch gemahlener Kaffee, ideale Zubereitung und jeder Parameter so anzupassen, dass der Kaffee für mich perfekt schmeckt. 

Warum das so wichtig ist? Weil Kaffee durch diese beiden Kaffeemaschinen auf einmal zum Genuss und zur Auszeit wurde. Nicht einfach Kapsel rein, draufdrücken und runterwürgen. Sondern Pause machen, Bohnen mahlen, tampern, Siebträger rein, genussvoll beim Durchrinnen zusehen, Milch schäumen, Kaffee fertig zubereiten, hinsetzen, die Ruhe, das Aroma, den Duft und Geschmack genießen… erholt, ausgeglichen da weiter machen, wo man zuvor entnervt aufgehört hat. 

Ja, dieses Kaffeetrinken kann was. 

Ich habe also die Liebe zum Kaffee entdeckt… 

Ich habe also die Liebe zum Kaffee entdeckt. So wie schon früh in meinem Leben die Liebe zum Backen, später zum Kochen, dann zum Motivtorten dekorieren, dann zum Bücher schreiben, zum Brot backen, zum Fotografieren und zum Bloggen. Was daraus geworden ist, lest ihr täglich hier auf Mann backt und in meinen Büchern. 

Mann backt ist der Ort, wo ich meine Leidenschaft auslebe. Und jetzt, wo Kaffee für mich zu einem so großartigen Hobby und einer erlesenen Leidenschaft geworden ist, ist es an der Zeit, dass auch Kaffee seinen Platz hier bekommt. 

Es gibt so viel zu erzählen, zu fotografieren und zu lernen!

Kaffee zum Kuchen, Kaffee zum Frühstücksbrot, Kaffee bei Feierlichkeiten zu einer kreativen Motivtorte, Latte Art, verschiedene Kaffeesorten, Espresso vs. Filterkaffee, Eiskaffee… die Liste worüber ich euch in den nächsten Jahren erzählen möchte ist so unendlich lange. 

Und weil ich bei weitem kein Barista bin, sondern so wie die meisten von euch einfach ein Kaffeeliebhaber, gehe ich auf diese Reise durch die Welt des Kaffees nicht alleine. Cem wird mich begleiten, mir (und euch) die Welt des Kaffees erklären, wir werden euch gemeinsam als Meister und Lehrling zeigen, wie man perfekten Kaffee zubereitet und vieles mehr rund um die Welt des Kaffees… 

Klingt genial, oder? Wird es auch! 😉

Ich freue mich auf diese gemeinsame Reise. Danke dass ihr uns dabei begleitet… 

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...