Schokoladen-Eclairs [Anzeige mit Guma]

Eclairs. Das sind diese herrlich saftigen, gefüllten Brandteigstangen, um die man eigentlich so gut wie nie herum kommt, wenn man sie irgendwie erblickt. Erst seit heute weiß ich, dass dieses herrliche Gebäck eigentlich ganz einfach zu machen ist… zumindest wenn man weiß wie. Deshalb habe ich euch heute ein wirklich gelingsicheres Rezept für Schokoladen-Eclairs für euch.

Und damit es wirklich super schnell geht (in 1 Stunde am Tisch) habe ich einfach wieder mal die unkomplizierte Guma Patisseriecreme verwendet. Für alle Fans von einfachen Rezepten. Und wenn ihr lieber mit Sahne arbeitet, habe ich natürlich auch eine Alternative für euch. Aber nun lasst uns loslegen:

Schokoladen-Eclairs mit Guma-Patisseriecreme

Ergibt 12 bis 14 Eclairs
Zubereitungszeit 1 Stunde

Zutaten für den Brandteig

250 ml Wasser
80 g Butter
1 Prise Salz
1 EL Zucker
175 g glattes Mehl
4 ganze Eier Gr. L
1 Dotter

Zutaten für Schokofüllung

500 ml Guma Patisseriecreme
2 EL Zucker
1 EL Rum
50 g Schokosauce aus dem Supermarkt

Alternative Zutaten für die Schokoladencreme:
300 g Sahne min. 36%
150 g Schokopudding
2 Blatt Gelatine

Zutaten für die Glasur

150 g Zartbitterkuvertüre
150 g Sahne
optional: 2 Blatt Gelatine

Zubereitung der Schokoladen-Eclairs

  1. Wasser, Butter, Zucker und Salz in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  2. Das gesamte Mehl auf einmal dazugeben und mit einem Holzkochlöffel sehr kräftig so lange rühren bis aus der Masse ein Klumpen entsteht, der sich vom Rand des Topfes löst. 
  3. Den Teig in eine Schüssel geben und 20 Minuten auskühlen lassen. Währenddessen das Backrohr auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen. 
  4. Die Eier zum Teig geben und unter den Teig mixen, bis eine cremige Masse entstanden ist
  5. Den Teig in einen Dressiersack mit Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 15cm lange Stangen aufspritzen. 
  6. Die Brandteigkrapfen für ca. 25 bis 30 Minuten goldbraun und knusprig backen. Dabei den Ofen nicht öffnen!
  7. Für die Füllung die Guma mit den restlichen Zutaten 3 Minuten steif schlagen. 
  8. Die Creme in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen, die Eclairs einmal der Länge nach durchschneiden und auf die untere Hälfte die Creme aufdressieren. 
  9. Die Oberseiten auf ein Kuchengitter legen.
  10. Für die Glasur die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne und Schokolade bei mittlerer Hitze schmelzen und verrühren. Die Gelatine ausdrücken und vorsichtig einrühren.
  11. Die Eclairs nun zu echten Schokoladen-Eclairs machen und mit der Glasur überziehen.
  12. Sobald die Glasur angezogen ist, die Deckel vorsichtig auf die Unterseiten der Schokoladen-Eclairs legen.
  13. Fertig. 

Zubereitung der alternativen Schokofüllung:

  1. Einen Schokopudding kochen und in den noch heißen Pudding 50 g Zartbitterschokolade einrühren. Den Pudding direkt mit Frischhaltefolie abdecken und auskühlen lassen.
  2. Den ausgekühlten Pudding nochmal mixen.
  3. Die Gelatine 20 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in einem Topf erwärmen.
  4. Die Sahne steif schlagen und von Hand unter den Pudding heben.
  5. 1 EL von dieser Creme zur Gelatine geben. Die Mischung verrühren und gleichmäßig in die Puddingsahne mischen.
  6. Die Schokoladencreme in einen Dressiersack mit Sterntülle geben und die Eclairs füllen.

Man sieht hier schnell, dass eine herkömmliche Füllung deutlich (!) mehr Arbeit ist.

Ganz genaue BäckerInnen werden jetzt monieren, dass „richtige“ Eclairs einen höhere Butteranteil im Teig haben. Das stimmt, aber in diesem Fall müsste man dann auch je nach Konsistenz die Temperaturen im Ofen ändern und den Ei-Anteil nach Gefühl anpassen. Und mit diesem Schokoladen-Eclairs Rezept möchte ich euch ein einfaches, aber wirklich sensationell leckeres Rezept geben, das man auch schnell mal neben dem Kochen zubereiten kann und dann am Sonntag zum Nachmittagskaffee die ganze Familie spielend beeindrucken kann. Klingt gut oder?

Schmecken auch richtig richtig gut. In diesem Sinne, fröhliches Ausprobieren der Schokoladen-Eclairs,

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...