Aktuelles/ Kekse & Cookies/ Weihnachten

Falsche Butterbrote – Rezept für Weihnachtskekse

In der Fülle der unfassbar vielen Weihnachtskekse Sorten zu backen, die ihr nicht auf jeder x-beliebigen Seite und in jeder zweiten Zeitschrift entdeckt komme ich immer wieder auf eine Quelle zurück… meine Mama. Da gibt es so einige Rezepte hier, die auf ihre über 60 Jahre angewachsene Rezeptesammlung zurückführen. Bestes Beispiel sind meine Brüsslerschnitten. Und nachdem ich euch so kurz vor Weihnachten noch einmal ein ganz besonderes Kekserezepte geben wollte, habe ich ihre Rezeptmappe mal wieder zur Hand genommen… das Ergebnis: Falsche Butterbrote.

Diese Weihnachtskekse solltet ihr definitiv nachbacken!

Falsche Butterbrote

Zutaten für falsche Butterbrote

200 g Mehl
75 g geriebene Mandeln
1 EL Kakao
125 g Butter
125 g Staubzucker
1 Ei


Für die Glasur
125 g Staubzucker
Saft von 1/2 Zitrone
1 Dotter
gehackte Pistazien

Zubereitung der falschen Butterbrote

  1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gut vermengen.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  3. Die kalten Teig kurz kneten, damit er geschmeidig wird und anschließend dünn ausrollen.
  4. Den Backofen währenddessen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Aus dem Teig kleine Vierecke ausstechen und diese für ca. 15 Minuten backen.
  6. Währenddessen den Staubzucker sieben, den Dotter und den Zitronensaft dazugeben und kurz mixen.
  7. Die entstandene Glasur sofort auf die sehr heißen Kekse geben (mit einem Löffel oder mit dem Dressiersack) und einige gehackte Pistazien darauf streuen, fertig. Hinweis: Keine Sorge wegen des Dotters. Die Kekse haben 200 Grad wenn sie aus dem Ofen kommen und diese Hitze lässt auch die Dotter so heiß werden und somit sind sie nicht mehr roh. Ich habe mit einem Thermometer gemessen, die Glasur hatte kurzzeitig fast 160°C
Falsche Butterbrote

Ich wünsche euch allen noch einen feinen, besinnlichen und entspannten Advent und viel Spaß beim Nachbacken der falschen Butterbrote. Ich bin gespannt wie sie euch schmecken… unsere werden Weihnachten eher nicht mehr erleben *ggg*

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten
    Tessa
    4. Januar 2021 um 11:48

    Ich bin eigentlich hierher gekommen, um über Sauerteig und Co nachzulesen, konnte an diesem Rezept aber nicht dran vorbei gehen. Ich finde genial, dass es wenige Zutaten und relativ wenig Aufwand ist aber trotzdem was her macht (und bestimmt toll schmeckt!). Die von den Lebkuchen übrig gebliebene gemahlene Mandeln rufen schon… auch wenn Weihnachten vorbei ist! 😉

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.