Aktuelles/ Torten

Donauwellen Torte

Donauwellen… der Traum meiner Kindheit und Klassiker der Tortenbackkunst und das auch noch schnell gemacht, richtig cremig und lecker! Selbst optisch macht der schnelle Blechkuchen einiges her. Naja, zumindest ansehnlich ist er. Geschmacklich sind Donauwellen aber über jeden Zweifel erhaben und überzeugen auf ganzer Linie.

Aber mal ehrlich: Donauwellen als Blechkuchen sind inzwischen ein wenig angestaubt. Wie wäre es also mit einer Variation, die genauso gut schmeckt wie der Klassiker und optisch gleich um einiges mehr hermacht? Willkommen in der Welt der Donauwellen Torte!

Donauwellen Torte

Zutaten für den Teig der Donauwellen Torte

250 g Butter
200 g Staubzucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier (Gr. L)
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 EL Kakao
3 EL Milch
2 Gläser Sauerkirschen

Zutaten für die Creme der Donauwellen Torte 

500 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
250 g Staubzucker
250 g Butter
Mark von 1 Vanilleschote

Zutaten für die Glasur der Donauwellen Torte

100 g Zartbitterkuvertüre
100 ml Sahne
2 Blatt Gelatine

Donauwellen Torte

Zubereitung des Teiges der Donauwellen Torte

  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker weiß schaumig schlagen.
  2. Anschließend die Eier einzeln in die Buttermasse mixen.
  3. Das Mehl und das Backpulver vermengen und kurz, aber kräftig zur Buttermasse mixen.
  4. Als nächstes die Hälfte der Masse auf zwei ø20cm Springformen aufteilen.
  5. Nun die Milch und den Kakao zum restlichen Teig geben, kurz durchmixen und die Kakaomasse wieder auf die beiden Springformen verteilen.
  6. Die Kirschen aus dem Glas abtropfen lassen und auf den beiden Teigen gleichmäßig verteilen.
  7. Schlussendlich den fertigen Kuchen anschließend für circa 50 bis 60 Minuten backen.

Übrigens, diese Backformen mit 20cm kann ich euch nur empfehlen. Sie sind einfach die besten:

Zubereitung der Creme der Donauwellen Torte

  1. Einen Pudding nach Packungsanleitung zubereiten, noch heiß mit Frischhaltefolie abdecken und auskühlen lassen.
  2. Butter und Zucker mit dem Vanillemark weiß schaumig schlagen. Tipp: Die Schote kann bereits zuvor mit der Milch für den Pudding aufgekocht werden, damit sie ihr ganzes Aroma abgeben kann.
  3. Den auf Zimmertemperatur erkalteten Pudding mit einem Mixer cremig rühren und dann löffelweise unter die Buttercreme mixen.
  4. Ein Drittel der Creme auf den ersten Tortenboden streichen.
  5. Den zweiten Boden umdrehen und kopfüber (mit der Schokoladenseite nach unten) auf den ersten Boden legen.
  6. Die Torte rundherum mit der restlichen Creme einstreichen und kalt stellen.
  7. Anschließend die Schokolade und Sahne bei mittlerer Hitze schmelzen bis sie sich verbunden haben.
  8. Die Gelatine einweichen, ausdrücken und unter die Schokoladeglasur rühren.
  9. Zum Schluss die Torte mit der Glasur so überziehen, dass die Oberseite vollständig überzogen ist, die Glasur am Rand der Donauwellen Torte jedoch nur ein wenig runter rinnt.  Dann mit einigen Kirschen und Schokospänen dekorieren.

Ich liebe Kuchenklassiker und wenn man aus einem einfachen Blechkuchen ein solches Highlight machen kann, dann freut man sich am Ende gleich umso mehr. Das kennen aufmerksame Leserinnen und Leser hier bereits von meinen Schwarzwälder Kirschtorten Variationen.

Möchtegern Schwarzwälder Kirschtorte
Schwarzwälder Kirschtorte ganz klassisch

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesem Rezept für eine Donauwellen Torte und wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken,

Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.