Aktuelles/ Brot/ Einfaches Brot für jeden Tag

Buttermilch Dinkelbrot – schnell gemacht, lange frisch

Buttermilch Dinkelbrot

Die Sache beim Brotbacken ist, dass ich oft Rezepte entdecke, für die mir die Zutaten fehlen. Tja, man hat halt in den seltensten Fällen 4 verschiedene Weizenmehl-Typen zuhause. Also ich zumindest. Meistens schaue ich einfach in den Vorratsschrank, hole raus was ich habe und versuche daraus, ein richtig tolles Brot zu backen. Heute fanden sich da Dinkelmehl (leider etwas zu wenig), mein relativ frisches Roggensauerteig-Anstellgut und etwas Buttermilch. Beim Dinkelmehl musste ich schwindeln und ein wenig Weizenmehl ergänzen, aber so ist das halt wenn man nicht immer planen kann. Und so habe ich alles zusammengeworfen und siehe da, eines meiner besten „Restverwertungsbrote“ seit langem: ein Buttermilch Dinkelbrot!

Buttermilch Dinkelbrot

Zutaten für das Buttermilch Dinkelbrot

Hinweis: Das Buttermilch Dinkelbrot ist relativ variabel. Ihr könnt euch genau an die Zutaten halten, aber auch Mehle austauschen. Die Konsistenz verändert sich, aber das Brot funktioniert trotzdem.

500 g Dinkelmehl Type 700
400 g Weizenmehl Type 700 (oder eben Dinkelmehl T700)
100 g Roggensauerteig aktiv oder Anstellgut
350 g Wasser
250 g Buttermilch
25 g Salz (für ein würziges Brot, ansonsten auch gerne weniger)
10 g Flüssigmalz (oder Honig)
7 g frische Hefe bzw. 3 g Trockenhefe

Buttermilch Dinkelbrot

Zubereitung des Buttermilch Dinkelbrotes

  1. Alle Zutaten für das Buttermilch Dinkelbrot in eine Schüssel geben und 15 Minuten auf kleiner Stufe kneten lassen (oder von Hand kneten).
  2. Die Schüssel abdecken und das Brot in den nächsten zwei Stunden regelmäßig falten. Ca. alle 30 Minuten wird dabei der Teig vom Rand aus zur Mitte hin gedehnt. Klingt kompliziert, ist aber ziemlich einfach. Dieser Vorgang gibt dem Teig mehr Festigkeit und Elastizität.
  3. Den Teig nach der Teigreife einrollen und mit Schluss nach oben in einen bemehlten Gärkorb (oder falls nicht vorhanden in eine Kastenform) legen.
  4. Nun den Backofen auf 250°C vorheizen. Wenn ihr einen Gußeisentopf besitzt, backt das Brot darin. Den Topf im Backofen mit vorheizen. Das Brot lässt sich jedoch auch auf einem Backblech backen. In diesem Fall eine Schale Wasser mit erhitzen.
  5. Das Buttermilch Dinkelbrot nach weiteren 30 Minuten Teigreife auf ein Blatt Backpapier stürzen und die Oberseite mit einem scharfen Messer einschneiden.
  6. Das Brot mithilfe des Backpapiers in den Topf (der auf das Backblech) heben.
  7. Das Buttermilch Dinkelbrot nun für 15 Minuten mit geschlossenem Deckel backen. Anschließend die Temperatur auf 200°C zurücknehmen und den Deckel abnehmen.
  8. Weiter 30 Minuten goldgelb backen. Fertig ist das herrliche Buttermilch Dinkelbrot.
Buttermilch Dinkelbrot

Wenn euch dieses Buttermilch Dinkelbrot gefällt, dann empfehle ich euch unbedingt auch meine weiteren, unkomplizierten und schnellen Brotrezepte:

Das einfachste Brot der Welt – 5 Minuten Brot
5 Minuten VOLLKORNbrot
5 Minuten DINKELbrot
Südtiroler Weißbrot

Mit jedem Brot, das ich backe, kommt mir das ganze System Brotbacken unkomplizierter und einfacher vor. Dieses Buttermilch Dinkelbrot ist so knackig außen und so fluffig innen, dass man glauben könnte, es wäre 48 Stunden gereift… aber nix da. Schnell gemacht, lange haltbar. Irgendwie perfekt. Lasst mich wissen, wie es euch gelungen ist. Und bleibt gesund!

Du magst vielleicht auch:

13 Kommentare

  • Reply
    Ron
    18. März 2020 at 07:42

    Hi Marian,

    ja, flexibel muss man sein, wenn man nicht alles da hat. Sieht sehr toll aus (gute Fotos;)).
    Da ein Sauerteiganstellgut den Teig gehen lässt, auch wenn‘s mehrere Stunden dauert (12-24h oder auch länger), kann ich die Zugabe des „modernen“ Triebmittels Hefe nicht nachvollziehen. Sollte man sich nicht für eins von beiden entscheiden? Oder hast einfach zusammen geworfen was da ist?
    Ich werde mal weiter auf deiner Seite herumstöbern.
    Bon appetit.

    Bye
    Ron

    • Reply
      Marian
      18. März 2020 at 07:53

      Hallo Ron,

      Ein (nicht ganz so aktives) ASG lässt den Teig nicht ausreichend gehen um ihn luftig genug zu machen. Das war in meinem Fall so. Deshalb die Zugabe von Hefe.

      Ein reines Sauerteigbrot funktioniert nur wenn der Sauerteig durch mehrmalige Anfütterung (2-Stufen oder 3-Stufen-Sauerteigführung) mit ausreichend Triebkraft versorgt wird.

      Um deine Frage damit zu beantworten: Ja, ohne mehrstufiges Anfüttern braucht es die Hefe. Und das schmeckt einfach super, ich hoffe dir auch

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Ulrike
    18. März 2020 at 17:55

    Hallo Marian,

    das Buttermilch-Dinkel-Brot klingt oberlecker und ich würde mich gerne daran versuchen. Aber als Brotbackjungfer kann ich leider noch nicht einschätzen, wann die Teigreife abgeschlossen ist (Pkt. 2-3). Kannst Du das vielleicht ein bisschen genauer benennen?

    Herzlichen Dank und ebensolche Grüße
    Ulrike

    • Reply
      Marian
      21. März 2020 at 18:22

      Ich habs ergänzt. Ca. 2 Stunden, dabei immer wieder Falten. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Melanie Fürhapter
    19. März 2020 at 10:15

    Hallo Marian – warum .de? Du bisch jo a Tiroler! Lg aus Osttirol

    • Reply
      Marian
      19. März 2020 at 10:24

      Mach das ja schon laaaaange und damals war es aus vielen Gründen schlauer eine DE Adresse zu wählen. Und das jetzt zu ändern ist leider nicht so einfach möglich. Wie das Leben halt so spielt.

  • Reply
    Barbara
    5. April 2020 at 12:22

    Kann die Buttermilch mit Joghurt ersetzt werden?

    • Reply
      Marian
      5. April 2020 at 12:23

      Einfach probieren… wird schon gehen *ggg*

  • Reply
    Petra R.
    20. April 2020 at 17:12

    Ich hab das Brot nachgebacken und die Buttermilch mit joghurt ersetzt es war so lecker das ich es heute wieder mache

  • Reply
    Claudia
    4. Juni 2020 at 12:20

    Bin erst gestern auf deine Seite gestoßen und sie gefällt mir sehr. Möchte einiges davon probieren. Habe nun eine Frage bezüglich der Backtemperatur. Es wird sehr oft 250 Grad angegeben. Ich habe einen AEG Multidampfgarer der auch mit Dampf backen kann, aber die Höchsttemperatur sind 230 Grad. Um wieviel soll ich die erste Backzeit verlängern, damit es die 250 Grad ausgleicht?
    Vielen Dank für die Antwort.

    • Reply
      Marian
      22. Juni 2020 at 17:11

      Backzeit etwa gleich. Die 20 Grad machen nicht sooo viel aus

  • Reply
    Christine Kührer
    3. September 2020 at 20:22

    Hallo, und Grüße aus Wien!
    Ich habe heute dieses interessante Brot gebacken. Mit den Mehlen habe ich etwas jongliert. Weizen 700, Dinkel Vollkorn und Roggen 960. Statt Buttermilch habe ich Topfen genommen. Das Ergebnis war top! Weiche, saftige Krumme, angenehm knusprige Kruste. Wird definitiv wieder gebacken!

    • Reply
      Marian
      3. September 2020 at 20:31

      Hallo Christine,

      Das klingt super! Genau so eine
      Variante mit Topfen hab ich auch in meinem neuen Buch “Mann
      backt Brot” drin! Super
      Lecker! Liebe Grüße Marian

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.