Aktuelles/ Brot

Südtiroler Weißbrot – einfaches Brotrezept

Südtiroler Weißbrot

Luftig und locker, einfach zuzubereiten und unglaublich lecker. Richtig gutes Brot zuzubereiten ist nicht schwer. Das weiß man auch in Südtirol schon seit Jahrhunderten. Und deshalb findet man auch kaum einen Haushalt ohne ein lange überliefertes Rezept für dieses Südtiroler Weißbrot. Eines dieser Rezepte hat seinen weg auch in meine „geheime Mappe“ gefunden. Südtiroler Weißbrot… unbedingt nachbacken!

Südtiroler Weißbrot - einfaches Brotrezept

Zutaten für das Südtiroler Weißbrot

500 g Mehl Type 550 (alternativ geht auch Type 700)
320 g Wasser
15 g Salz
10 g Butter
5 g frische Hefe (oder 2g Trockenhefe)

Sehr (!) empfehlenswertes Material, das euch beim Backen hilft:


Südtiroler Weißbrot

Zubereitung des Südtiroler Weißbrotes

  1. Das Wasser mit dem Mehl verkneten und den entstandenen Teig 1-2 Stunden abgedeckt stehen lassen (Autolyse).
  2. Nach der Autolyse die restlichen Zutaten zum Teig geben und alles für 15 Minuten gut durchkneten (lassen).
  3. Den Teig abgedeckt für 2 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen. In dieser Zeit immer wieder einmal falten (von der Außenseite zur Mitte hinziehen und ablegen). Dies sorgt für eine besonders feine Porung und einen stabilen Teig. 
  4. Nach der Reifen den Teig zu einer Kugel rundschleifen und diese mit Schluss nach oben in einen bemehlten Gärkorb (oder Schüssel) legen.
  5. Der Teig ist reif, wenn sich das Volumen annähernd verdoppelt hat (ca. 1 Stunde)
  6. Das Backrohr inkl. Gusseisentopf, verschließbarer Auflaufform, Römertopf oder was ich habt auf 250°C vorheizen. 
  7. Das Südtiroler Weißbrot auf ein Backpapier stürzen und die Oberfläche mit einem scharfen Messer einschneiden. Dies hilft dabei, dass das Brot kontrolliert aufgeht und einreisst.
  8. Das Südtiroler Weißbrot nun mit Hilfe des Backpapiers in den heißen Topf geben (vorsichtig!!!) und diesen mit dem Deckel verschließen.
  9. Das Brot im Topf zuerst bei den vorgeheizten 250°C für 15 Minuten backen.
  10. Dann die Temperatur auf 200°C zurücknehmen, den Deckel abnehmen und das Brot weiter 30 bis 35 Minuten goldgelb ausbacken. 

Tipp: Das Südtiroler Weißbrot schmeckt sowohl frisch als auch tagelang später genial. Ab Tag 3 empfehle ich euch, es zu toasten, dann schmeckt es einfach traumhaft. 

Südtiroler Weißbrot

Weitere, schnelle Brotrezepte mit sehr einfachen Zutaten:

Das einfachste Brot der Welt – 5 Minuten Brot
5 Minuten VOLLKORNbrot
5 Minuten DINKELbrot

Südtiroler Weißbrot

Südtiroler Weißbrot. Ein Brot, das wieder einmal zeigt, mit wie wenig Aufwand man ein wirklich gutes Brot backen kann. In diesem Sinne viel Freude bei nachbacken,

Südtiroler Weißbrot

Du magst vielleicht auch:

12 Kommentare

  • Reply
    Sabine
    15. März 2020 at 20:33

    Hi sorry wen ich frage, aber mir kommen 500g Wasser auf nur 320g Mehl viel vor! Stimmt das denn? Würde es nämlich gerne backen – bin aber etwas unsicher

    • Reply
      Marian
      15. März 2020 at 20:39

      Hallo Sabine,

      danke VIELMALS für den Hinweis. Ist vertauscht gewesen, jetzt ist es korrekt! Danke danke

  • Reply
    Stefanie
    16. März 2020 at 08:02

    Hallo, muss man das Brot denn erst in den gusseisernen Topf legen, darin 15 Minuten backen und dann auf das Backpapier stürzen und ohne den Topf weiter backen oder wie sind Schritt 7 und 8 genau gemeint?

    • Reply
      Marian
      16. März 2020 at 08:24

      Hallo Stefanie,

      ich habe die Punkte überarbeitet und nun sollte alles klar sein. Das Backpapier hilft beim Handling (das Brot damit hochheben, weil der Teig ja nachgibt) und es sorgt dafür, dass das Brot nicht anklebt.

      Hoffe du kennst dich so aus, sonst frag bitte einfach nochmal.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Angelika Most
    16. März 2020 at 10:24

    Hallo Marian,
    kann man das Brot auch ohne Topf backen ? Geht auch eine normale Kuchenform, z. B. Kastenform ?

    • Reply
      Marian
      16. März 2020 at 19:46

      Ja natürlich. Dann solltest du eine Schale Wasser mit in den Ofen stellen.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Norbert
    16. März 2020 at 19:10

    Hallo,
    gutes Rezept, aber 10 g Salz reichen vollkommen. Wir essen ohnehin zu viel Salz. Ich hab’s ausprobiert!
    Liebe Grüße
    Norbert

    • Reply
      Marian
      16. März 2020 at 19:45

      Das darf man dann ja gerne variieren. Ich habe sogar 5g mehr rein getan, weil wir es würziger mögen.

      Liebe Grüße und danke für dein Feedback! Marian

  • Reply
    Gaby
    17. März 2020 at 12:12

    Kann man das Brot auch in der brotbackmaschine backen?

    • Reply
      Marian
      17. März 2020 at 16:52

      Ich habe leider keinerlei Erfahrung mit Brotbackmaschinen. Vielleicht kann jemand der LeserInnen hier diese Frage beantworten.
      Sofern du einen Backofen hast, kann ich dir jedoch bis dahin empfehlen es einfach im Backofen zu backen, oder auszuprobieren.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Alwine Kandels
    21. Mai 2020 at 16:13

    Hallo, das Rezept gefällt mir.

    Habe eine Dinkel- und Roggenallergie .
    Es fällt mit mittlerweile schwer, ein gutes Weizenbrot zu finden, da es hier im Umkreis nur noch „Fabrikbrot“ gibt bzw. Brot aus Großbäckereien.

    Meine Frage: kann ich das Brot auch im Dampfgarer backen. Wenn ja, mit wieviel % Wasserdampf.

    Schöne Grüße

    Alwine

    • Reply
      Marian
      21. Mai 2020 at 16:38

      Hallo Alwine,

      in Falle deiner Allergien kann ich dir nur raten, das Weizensauerteigbrot Spezial. Besser geht reines Weizenbrot eigentlich gar nicht.

      Und zum Backen im Dampfgarer. Kombidämpfer oder Dampfgarer? Ein reiner Dampfgarer geht zwar für Germknödel, aber nicht für Brot. Kombidämpfer geht natürlich. Da brauchst du anfangs Schwaden je nach Rezept, lässt diesen dann ab und backst das Brot aus.

      Liebe Grüße marian

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.