Aktuelles/ Brot

5 Minuten WeizenVOLLKORNbrot

Brotbacken kann ganz einfach gehen. Das wissen wir spätestens seit meinem Rezept für ein unkompliziertes 5 Minuten Brot aus Weizenmehl. Nachdem so viele von euch dieses Brotrezept schon so fleißig nachbacken, reiche ich euch nun die Vollkornvariante nach. Das Prinzip ist nahezu identisch, aber da Vollkornmehl mehr Wasser bindet und ein wenig zum trocken werden neigt, habe ich die Wassermenge angepasst und Kleinigkeiten geändert. Viel Spaß beim Backen: 5 Minuten WeizenVOLLKORNbrot.

5 Minuten WeizenVOLLKORNbrot
Links die Variante Vollkorn und normalem 700er Weizenmehl, rechts die reine Vollkornvariante.

Beim Ausprobieren kam mir vor, dass reines Vollkornbrot dann doch fast ein wenig zu heftig für mich ist. Deshalb habe ich das Brot ein weiteres Mal als Mischbrot aus einem großen Teil Vollkornmehl und einem kleineren Teil Weizenmehl Type 700 gebacken. Probiert einfach beide aus und entscheidet selbst.

Zutaten für das reine 5 Minuten WeizenVOLLKORNbrot

500 g Vollkornweizenmehl
450 g Wasser
2 g Germ / Hefe frisch (oder 0,7g Trockenhefe, also 1 Messerspitze)
10 g Salz
3 EL Öl

Zutaten für das 5 Minuten Weizenmischbrot aus Weizenmehl 480/700 und Weizenvollkornmehl

300 g Vollkornweizenmehl
200 g Weizenmehl Type 450 oder 700
430 g Wasser
2 g Germ / Hefe frisch
10 g Salz
1 EL Öl

5 Minuten WeizenVOLLKORNbrot
Links das Mischbrot, rechts das reine Vollkornbrot

Zubereitung des 5 Minuten WeizenVOLLKORNbrotes

  1. Das Mehl mit der Hefe und dem Salz vermengen und in eine Schüssel geben.
  2. Das Wasser und das Öl dazugeben und alles kurz verrühren. Kein Kneten nötig, die Komponenten müssen einfach nur verrührt werden.
  3. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und bei Zimmertemperatur stehen lassen. Wichtig: Das Mischbrot kann 12 bis 18 Stunden stehen, aber das reine Vollkornbrot sollte nicht länger als 12 bis 14 Stunden stehen, weil es sonst kompakt wird.
  4. Der Teig bekommt zahlreiche kleine Luftbläschen und wird ziemlich flüssig. Das soll so sein. Falls der Teig bei euch viel zu flüssig wird, könnte ihr beim nächsten Mal die Wassermenge um ca. 20 g reduzieren.
  5. Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen und dabei einen Gusseisen-, Emaille- oder Tontopf mit erhitzen.
  6. Den Teig auf ein die bemehlte Arbeitsfläche stürzen und grob zu seiner Kugel formen (das geht am besten mit einer Teigkarte).
  7. Die sehr weiche Teigkugel auf ein Backpapier legen und mit dessen Hilfe in den heißen Topf heben.
  8. Den Deckel drauf legen und die Temperatur direkt auf 210°C zurücknehmen. Das Brot bei geschlossenem Deckel 30 Minuten backen.
  9. Anschließend den Deckel abnehmen und das 5 Minuten WeizenVOLLKORNbrot weitere 15 bis 20 Minuten goldgelb backen bis es die gewünschte Krustenfarbe bekommen hat.
  10. Fertig.

Falls ihr nun mehr Lust auf Brotbacken bekommen habt, dann schaut auch mal in die Rubrik BROT BACKEN – vom Anfänger zum Brotbackprofi. Dort geht es dann auch ein wenig komplexer zu, aber der Spaß steigt exponentiell,

Du magst vielleicht auch:

20 Kommentare

  • Reply
    Sandra
    22. Januar 2020 at 09:17

    Lieber Marian, ich bin gerade über dein Brotrezept gestolpert und nachdem ich eh grad Brot backen wollt, dacht ich mir, ich probier das gleich mal aus.
    Ich hätte nur noch eine Frage dazu. Du schreibst ja wie lang der Teig maximal ruhen soll, aber wie lang soll er denn mindestens stehen?

    Vielen Dank schonmal für die Antwort und vor allem für das Rezept – ich bin schon gespannt

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Reply
      Marian
      22. Januar 2020 at 09:22

      Hallo Sandra,

      Im Rezept steht 12-16h. Also mindestens 12 Stunden Stehzeit bei Raumtemperatur.

      Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Sandra
        22. Januar 2020 at 12:38

        Vielen Dank für die schnelle Antwort!
        Alles klar, dann hatt ich dich da nur falsch verstanden.
        Brot steht schon und wandert dann heute Abend in den Backofen 🙂

        Liebe Grüße
        Sandra

  • Reply
    Katharina
    24. Januar 2020 at 09:14

    Hallo Marian!
    Kann ich den WeizenVOLLKORNteig auch in zwei Kastenformen backen?
    Temperatur? Zeit?
    Lg Katharina

  • Reply
    Katharina
    24. Januar 2020 at 19:55

    ….und kann ich das Rezept auch mit Dinkel machen…..?
    Danke dir,
    lg Katharina

  • Reply
    Lisa Heim
    27. Januar 2020 at 10:12

    Lieber Marian, redest Du wirklich von 2! Gramm Hefe? Oder ist das ein Druckfehler? LG die Homebäckerin

    • Reply
      Marian
      27. Januar 2020 at 10:16

      Ja wir reden von 2g. Mehr braucht es nicht. Nur Zeit. Der Rest kann sich dann in Ruhe entfalten.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Eva Tollinger
    23. Februar 2020 at 21:05

    Ich gebe den Teig direkt aus der Schüssel in den Gusseisentopf, den ich davor mit Olivenöl auspinsle. Funktioniert perfekt, ein super Rezept. Lg Eva

  • Reply
    Laura
    27. März 2020 at 10:13

    Hallo Marian,
    ich würde das Brot gerne mit Roggenvollkornmehl backen, kannst du sagen wie sich die Wassermenge dann verändert?
    Danke und viele Grüße,
    Laura

    • Reply
      Marian
      27. März 2020 at 10:19

      Hallo Laura,

      Roggen verhält sich gänzlich anders. Dieses Rezept funkioniert NICHT mit Roggenmehl, nur Dinkel und Weizen Vollkornmehl.
      Wenn Roggen, dann z.B. dieses Roggensauerteigbrot backen.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sandra
    28. März 2020 at 09:23

    Hallo Marian, ich wollte gerne wissen ob dieses Rezept auch mit Trockengerm funktioniert, frischer ist ja im Moment nicht zu bekommen. lg Sandra

    • Reply
      Marian
      28. März 2020 at 09:28

      Hallo Sandra,

      du kannst Trockenhefe IMMER gegen frische Hefe und ungekehrt austauschen. Ich habe das soeben im Rezept ergänzt.
      Mehr infos im Artikel Trockengerm vs. frische Hefe

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Volker
    4. April 2020 at 13:51

    Hallo Marian, beim Zubereitungsschritt 4 kann doch etwas nicht stimmen: Wenn der Teig zu flüssig ist, 20g weniger Mehl nehmen?? Dann wird er ja noch flüssiger …
    Also 20g weniger Wasser oder 20g mehr Mehl?

    Liebe Grüße und danke für die tollen Rezepte, Volker

    • Reply
      Marian
      29. April 2020 at 18:49

      Hi Volker.

      war natürlich die WASSERmenge. Danke für den Hinweis, passt jetzt!

  • Reply
    Monika Nürnberger
    23. April 2020 at 08:55

    Hallo Marian,
    Dein Rezept.für das 5-Minuten-Brot ist wirklich genial und ich habe es schon einige Male sehr erfolgreich gemacht. Letztes Mal aber habe ich ein anderes Mehl verwendet als sonst und der Teig wurde viel zu flüssig. Du schreibst, dann soll man die Mehlmenge um 20g reduzieren. Ist das tatsächlich so? Soll man nicht die Wassermenge reduzieren?
    Vielen Dank für eine schnelle Antwort.
    Viele Grüße
    Monika

    • Reply
      Marian
      23. April 2020 at 09:00

      Hallo Monika,

      Meine Angabe bezieht sich auf Vollkornmehl. Hier musst du die Mehlmenge reduzieren weil Vollkorn mehr Wasser zieht.

      Du müsstet mir bitte angeben, welches Mehl du verwendet hast, dann kann ich dir leicht eine Hilfestellung geben.

      Grundsätzlich: Ist der Teig zu flüssig -> etwas mehr Mehl dazu.

      Hoffe das hilft dir, Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Anna
    27. Mai 2020 at 08:54

    Hallo Marian!
    Ich hab das Brot schon oft gemacht – wird super! Meine Frage: wie lässt Du das Brot nach dem Backen auskühlen?
    Danke und LG
    Anna

    • Reply
      Marian
      28. Mai 2020 at 20:00

      Hallo Anna,

      auf einem Gitterrost. Das finde ich am besten und die Kruste bleibt schön knackig. In der ersten nacht decke ich das Brot dann mit einem Leinentuch ab.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Thomas R.
    11. Juni 2020 at 11:00

    Servus Marian,

    Kann ich in den Vollkornteig auch Sonnenblumenkerne, Leinsamen und/oder gehackte Nüsse mischen? Wenn ja, sollen diese vorab quellen (wie lange)? Muss ich dann die Wassermenge anpassen?

    Vielen Dank und beste Grüße aus Vorarlberg
    Thomas

    • Reply
      Marian
      11. Juni 2020 at 11:33

      Würde ich in diesem EHER nicht tun weil
      der Teig recht flüssig bzw. weich ist und die nicht Struktur hat Saaten zu halten.

      Hierfür gibt es aber zahlreiche anderen tolle
      Brote hier am
      Blog. Beispiel: KRAFTKORN

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.