Aktuelles/ Brot

Focaccia – italienisches Brot

Die italienische Wunderwaffe gegen den schnellen Hunger zwischendurch heißt Focaccia. Ein weicher, luftiger Hefeteig der mit Olivenöl und mediterranen Kräutern verfeinert wird und nicht zuletzt dadurch zu einem herrlich aromatischen Brot wird…

Ich backe Focaccia schon seit vielen Jahren in allerlei Varianten, meistens richtig gut, aber nie reichte das Ganze an die Focaccia meines Lieblingsbäckers am Gardasee heran. Bis heute… diese Focaccia wird euch umhauen!

Eines vorweg, das wie so oft bei Brot gilt: Was aufwändig erscheint, ist in Wahrheit schnell gemacht, nur die Stehzeiten erfordern etwas Geduld. Wer sich einmal drüber traut, wird erstaunt sein, wie wenig Arbeit dieses Focaccia ist… und wer es nachgebacken hat, wird sehen und schmecken, was Zeit und Geduld aus diesem Brot machen.

Das wissen wir spätestens seit meinem Ciabatta Loop (hier geht’s zum Rezept) und wem das zu lange dauert, der sollte auf mein 10 Minuten Brot (hier geht`s zum Rezept) ausweichen…

Zutaten für das Focaccia

Zutaten für den Vorteig

100 g Weizenmehl Type 700
100 g Wasser
0,5 g Hefe (ein Stück, so groß wie ein Reiskorn)

Zutaten für den Teig

280 g Wasser
400 g Weizenmehl Type 700
5 g Germ (Hefe) frisch
12 g Salz

Außerdem Olivenöl, Fleur de Del, frischer Rosmarin

Zubereitung des Vorteigs für die Focaccia

  1. Vermischt einfach zuerst die Hefe und das Wasser, bis sich die Hefe aufgelöst hat und rührt dann das Mehl unter.
  2. Vermengt alles so lange bis das Mehl gut abgebunden hat.
  3. Deckt das verwendete Behältnis mit Frischhaltefolie gut ab und lasst den Vorteig für 12 bis 20 Stunden bei Zimmertemperatur bis er kleine Bläschen wirft. Einfach hinstellen und stehen lassen, nicht mehr nicht weniger.

Zubereitung des Focaccia Teiges

  1. Gebt nun alle Zutaten in eine Schüssel und lasst den Teig ca. 10 Minuten gut kneten. Er bleibt vorerst sehr klebrig.
  2. Deckt die Schüssel mit einem Plastiksack ab, damit der Teig nicht austrocknet.
  3. In den nächsten 2 Stunden solltet ihr den Teig 2-3 mal mit einer Teigkarte falten. Dabei zieht ihr den Rand des Teiges hoch und legt ihn zur Mitte hin ab, dann dreht ihr die Schüssel ein Stück und wiederholt diesen Vorgang.
  4. Durch dieses Falten (mechanisches Bearbeiten) wird der Teig stabiler und hält besser zusammen.
  5. Nach 2 Stunden gebt ihr den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche, formt ihn zu einem flachen Laib ähnlich einer Pizza und legt ihn entweder in eine Gusseisenpfanne ohne Deckel oder direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  6. Formt nun mit einem spitzen Gegenstand zahlreiche tiefe Löcher in den Teig.
  7. Steckt in jedes Loch etwas frischen Rosmarin und träufelt Olivenöl hinein.
  8. Deckt den Teig erneut so ab, dass er nicht austrocknet und lasst den Teig weiter 40 Minuten gehen.
  9. In der Zwischenzeit das Backrohr auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. Die Focaccia nun mit etwas Fleur de Sel bestreuen und für 25 bis 30 Minuten goldgelb backen. Fertig!

Ein herrliches Brot, das wir zuhause am liebsten als Beilage essen. Aber auch pur, mit Oliven und Parmesan dazu holt man sich italienisches Flair nach Hause.

Einfach lecker, dieses Focaccia, unbedingt ausprobieren,


Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.