Aktuelles/ Kekse & Cookies

Schokoladen Whoopies

Ich habe in meinem Leben so viele Whoopies gebacken, dass ich nachts manchmal davon träume. 6000 Stück für die Frankfurter Buchmesse 2017, 4000 Stück für Valentinstag letztes Jahr und unzählige weitere für Familie, Freunde und diverse Anlässe. Nach weit mehr als 10.000 gebackenen Whoopies kann ich sagen: Es gibt NICHTS besseres als Whoopies. Da kommt nichts ran. Mit entsprechendem Entsetzen musste ich heute feststellen, dass ich tatsächlich noch kein Rezept für Schokoladen Whoopies hier veröffentlicht habe…

Ich hoffe ihr könnt mir meine Nachlässigkeit verzeihen… hier kommt die Wiedergutmachung:

Zutaten für Schokoladen Whoopies

125 g weiche Butter
125 g Staubzucker
1 Pck. echter Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Gr. L)
280 g Mehl
20 g Kakao
1/2Pkg Backpulver
1 Pkg Puddingpulver Schokolade
50 ml Milch

Zutaten für die Füllung der Schokoladen Whoopies

150g Butter
150g Staubzucker
250 ml Milch
1/2 Pck. Puddingpulver Vanille
100 g Schokolade (Vollmilch, Zartbitter, etc.)
Optional: 2 EL Brandtwein

Zubereitung der Whoopies mit Schokolade

  1. Butter,  Zucker, Vanille­zucker und eine Prise Salz schaumig rühren.
  2. Eier nach und nach einzeln unterrühren.
  3. Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen und löffelweise unterrühren.
  4. Zuletzt die Milch kurz dazumixen.
  5. Den nun fertigen Teig für die Schokoladen Whoopies in einen Dressiersack mit großer Lochtülle füllen.
  6. Circa 3cm große Portionen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen (Vorsicht, die Whoopies gehen stark auf)
  7. Alles bei 200°C Ober-/Unterhitze backen. WICHTIG! Nicht zu lange. Ich lasse sie 8-10min drin. Die Whoopies sollen noch weich sein. Schokoladen Whoopies sind keine Kekse, sondern ein weiches Gebäck. Einfach ausprobieren, da ist jeder Ofen anders.
Schokoladen Whoopies

Zubereitung der Schokoladen Whoopies Füllung

  1. Aus der Milch und dem Puddingpulver einen Kakao nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Die Schokolade zerbröckeln und in den noch heißen Pudding einrühren bis sie sich aufgelöst hat.
  3. Den Pudding direkt mit Frischhaltefolie abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  4. Die zimmerwarme Butter zusammen mit dem Staubzucker weiß schaumig schlagen.
  5. Nun den Pudding cremigen mixen, löffelweise zur Buttermasse geben und optional den Weinbrand dazugeben.
  6. Jetzt die fertige Creme in einen Dressiersack mit Lochtülle füllen, auf je eine Schokoladen Whoopies Hälfte aufdressieren und dann einen Deckel drauf setzen.
  7. Nun die Whoopies in den Kühlschrank geben zum kühlen.
  8. Nach ca. 30 Minuten können die Whoopies in die Glasur getunkt werden und schon sind die Schokoladen Whoopies fertig

Weitere leckere Whoopies Rezepte:
Whoopies – das klassische Rezept
Whoopies mit schneller Guma® Füllung
Whoopies mit Weinbrand Schokofüllung

Videoanleitung – Und so werden Whoopies gemacht:

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken der Schokoladen Whoopies… ihr werdet sie lieben!

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Sebastian
    28. September 2019 um 16:55

    Lieber Marian, erstmal vielen Dank für deine tollen Rezepte. Ich habe damit schon viel Begeisterung bekommen und bin durch dich erst zum Backen gekommen!
    Bei den Whoopies bin ich heute allerdings etwas ratlos: Mir wurde die Füllung einfach viel zu flüßig und läuft aus den Whoopies raus. An was könnte das liegen?
    Vielen Dank und viele Grüße,
    Sebastian

    • Antworten
      Marian
      8. Oktober 2019 um 05:51

      Hm, Pudding noch warm? Vielleicht hast du ein paar Details für mich.

      Liebe Grüße Marian

      • Antworten
        Sebastian
        10. Oktober 2019 um 07:42

        Hallo Marian, ja ich denke das wars. Ich war wohl zu ungeduldig und hab nicht lange genug gewartet bis der Pudding wirklich kalt ist. Beim nächsten Mal weiß ich es besser 🙂
        Die Whoopies waren trotzdem lecker und schnell weg…
        VG Sebastian

        • Antworten
          Marian
          14. Oktober 2019 um 20:16

          Hi Sebastian,

          dann kennst du dich ja jetzt aus *ggg*

          Liebe Grüße und viel Freude weiterhin am Backen. Marian

  • Antworten
    Tina
    30. September 2019 um 06:12

    Hallo Marian,
    die Whoopies sind spitze. Leider waren sie binnen Minuten aufgegessen, was wohl für das tolle Rezept spricht.
    Bei uns gibt es normalerweise Erdbeer-Rhabarber-Whoopies, aber da es gerade stürmt und regnet ist Schokolade der neue Winterfavorit. Bald auch mit Zimt und Spekulatiusgewürz, das wird bestimmt auch lecker.

    lg Tina

    • Antworten
      Marian
      8. Oktober 2019 um 05:45

      Hi Tina,

      Klingt nach spannenden Varianten!!

      Mmmhh… muss ich auch mal ausprobieren.

      Liebe Grüße Marian

  • Antworten
    Tamara
    9. November 2019 um 21:27

    hi,,,klingt super
    kann ich die einen Tag vorher schon zubereiten?
    LG Tamara

    • Antworten
      Marian
      11. Dezember 2019 um 15:36

      Ja, die werden dann sogar besser

  • Antworten
    Nathalie
    19. Mai 2020 um 21:40

    Hi Marian!
    Die Whoopies sehen wirklich lecker aus! Kannst du mir sagen, wie viel Stück man aus diesem Rezept ungefähr bekommt?
    Viele Grüße
    Nathalie

    • Antworten
      Marian
      20. Mai 2020 um 16:50

      Hallo Nathalie,

      das hängt davon ab wie groß du sie machst. 20 große würde ich sagen, 30 bis 35 kleine.

      Liebe Grüße Marian

      • Antworten
        Nathalie
        20. Mai 2020 um 17:17

        Ok, vielen Dank! Ich werde berichten.. 🙂

        • Antworten
          Nathalie
          25. Mai 2020 um 18:43

          Hallo Marian!
          Aus Angst, es könnte nicht reichen, hab ich vorsorglich die doppelte Menge gemacht. Und dann war ich wohl auch etwas (zu) vorsichtig bei der Größe. 🙂
          Jedenfalls sind es insgesamt – nach Abzug sämtlicher Hälften, die noch warm im Mund gelandet sind – 222 Whoopies geworden. 😀
          Ich bekomme eine Ahnung, wie es für dich wohl gewesen sein muss, 6000 davon zu produzieren!
          Danke jedenfalls für das leckere Rezept und deine tolle Seite hier.
          Viele Grüße
          Nathalie

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.