Aktuelles/ Kekse & Cookies/ Weihnachten

Walnuss Toffee Träumchen – leckere Weihnachtskekse

Walnuss Toffee Träumchen. Wie macht man aus einem leckeren Weihnachtskeks einen vollendeten Genuss? Man packt jede Menge Karamell dazu, Schokolade drüber und ergänzt feines Walnussaroma, das sich erst beim Backen so richtig herrlich entfaltet… Ein echter Weihnachtstraum sozusagen. Aber genug geredet, lasst uns einfach backen…

Walnuss Karamell Träumchen

Zutaten für die Walnuss Kekse

250 g Weizenmehl glatt

125 g Mandeln gemahlen

200 g kalte Butter

100 g Staubzucker

1 Ei (Gr. L)

1 Dotter

1 TL Kakao

1 Prise Zimt, Vanille und Salz

 

100 g Walnüsse fein gehackt

1 Eiweiß

Zutaten für das Karamell

230 g Zucker

80 g Wasser

110 g Butter

150 g Sahne

Außerdem: 100 g Zartbitter Kuvertüre

Walnuss Toffee Träumchen

Zubereitung der Walnuss Toffee Träumchen

  1. Alle Zutaten für die Kekse gut verkneten und das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Aus dem Teig etwa walnussgroße Kugeln formen und diese zuerst in das Eiweiß, dann in die gehackten Walnüsse tauchen.
  3. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in der Mitte mit dem Finger eine Vertiefung formen.
  4. Die Kekse für 10 bis 12 Minuten goldgelb backen und noch heiß das Loch etwas nachformen, damit später mehr Karamell Platz hat.
  5. Während die Kekse auskühlen das Karamell vorbereiten.

 

Weitere leckere Weihnachtskeksrezepte:

Marzipan Kekse

Messino Orangen Kekse – weich, fruchtig und fluffig

Marshmallow Weihnachtskekse 

Mürbteig – ein perfektes Grundrezept

Kokoskuppeln – ein einfaches Rezept mit Kultfaktor

Schneestern Fondant Cookies [Schritt für Schritt Anleitung]

 

Zubereitung des Karamells

  1. Den Zucker und das Wasser in einen beschichteten Topf geben und erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Die Butter dazugeben und die Hitze leicht reduzieren.
  3. Diese Masse so lange köcheln lassen, bis sie eine karamellige, hellbraune Farbe angenommen hat. Dies kann gut 15 Minuten dauern.
  4. Den Topf dann vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren die Sahne dazu gießen.
  5. Alles nochmal bei mittlerer Hitze einige Minuten köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  6. Die Menge des Karamells ist mehr als hier benötigt wird, aber es wäre schade um die recht aufwändige Zubereitung. Das Karamell ist perfekt für Kuchen, Eis und Co.
  7. Das Karamell nun in die Vertiefungen der Kekse füllen und erkalten lassen. Zuletzt die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und über die Kekse träufeln.

 

Ich wünsche euch allen eine besinnliche Zeit fröhliches Keksebacken und natürlich frohe Weihnachten,

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Steffi
    20. Dezember 2018 um 09:43

    Ja, die sehen wirklich wie ein Träumchen aus! 🙂 *hach* zum reinbeißen!
    Schade, dass ich für dieses Jahr die Plätzchenbacksaison schon abgeschlossen habe, aber für nächstes Jahr sind die vorgemerkt – oder ich backe sie mal zwischendurch – mal sehen! 😉
    Viele Grüße
    Steffi

  • Antworten
    Nina
    1. Dezember 2020 um 08:35

    Lieber Marian,
    diese Kekse waren schon lange vorgemerkt, jetzt habe ich sie endlich gebacken!
    Sie sind echt super-lecker.
    Die Messino-Kekse sind schon seit zwei Jahren „gesetzt“, diese werden jetzt auch ins feste Programm genommen.

    Viele Grüße und schöne Adventszeit
    Nina

  • Antworten
    Stefanie
    3. Dezember 2020 um 12:00

    Diese Kekse sind einfach unglaublich lecker.

  • Antworten
    Jeanette
    5. Dezember 2020 um 17:43

    Das sollte mein erster Karamell werden, hat nicht geklappt ‍♀️

  • Antworten
    Jeanette
    6. Dezember 2020 um 12:43

    Hallo Marian, danke, dass Du fragst aber das Thema hatte sich dann doch noch erledigt. Ich hatte aufgegeben, weil ich im Topf nur gekrüsel hatte – ich dachte okay das wars – das gibt nix. habe den Herd ausgemacht und geschmollt 🙂 Dann habe ich mein Problem in eine FB Backgruppe gepostet und da hat mir eine Teilnehmerin total geholfen….sie hat mich motiviert weiter zu machen….ich also wieder runter in die Küche und tatsächlich wurde aus dem geklump dann irgendwann Karamell. Das hat aber mind. eine halbe Stunde gedauert – als Anfänger wusste ich das nicht. Jetzt ist alles gut…..

  • Antworten
    Tanja
    11. Dezember 2020 um 22:13

    Hat super geklappt. Sehr lecker! Danke für die tollen Rezepte. Das ist der dritte Keks von dir, der problemlos funktioniert und super schmeckt.

    • Antworten
      Marian
      12. Dezember 2020 um 15:36

      Das freut mich sehr! Danke fürs Feedback

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.