Aktuelles/ Cheesecakes/ Tartes und Tartelettes

Crack Pie – knackig, cremig und Kult aus den USA

Crack Pie. Kennt ihr diese Kuchen, von denen ihr hört und am liebsten in euren Polster schreien würdet: „ICH… MUSS… DIESEN… KUCHEN… BAAAACKEN!!!“ Ich habe eine Menge davon auf Lager, aber als ich letztens auf Netflix die 4. Staffel von „Chef`s Table“ angesehen und dabei die Geschichte von Christina Tosi alias The Milk Bar Queen angesehen habe machte es klick. Ich hatte Crack Pie Rezepte schon einige Male auf meinem Pinterest-Account entdeckt, aber irgendwie war er mich in Bildern nie so angesprungen, wie im TV.

Die Geschichte dahinter ist, dass Christina den Kuchen für ihre Küchencrew zusammengezimmert hatte und einer der Köche meinte: „Was hast du in diesen Kuchen getan? Crack (also Drogen)? Der macht süchtig, man kann nicht mehr aufhören zu essen.“ Der Crack Pie ging in die Geschichte ein und bildete das Fundament von Christina Tosis Kultfaktor.

Nun musste ich diesen Kuchen backen.

Crack Pie – ein einfaches Rezept für den Kult-Kuchen von Christina Tosi

Und beim Ausprobieren und Umrechnen des „Cups-and-Spoons“-Rezeptes, wurde mir schnell klar, dass man den Kuchen so nicht ganz 1:1 bei uns machen kann, denn das konnte man kaum essen. Ich stehe nun ja wirklich auf Zucker im Kuchen, aber das war too much für meinen europäischen Geschmack. Deshalb habe ich die Süße und ein paar Kleinigkeiten ein wenig angepasst, aber das Grundrezept bleibt das von The Milk Bar.

Der Kuchen, der im Prinzip ähnlich wie ein Cheesecake-Boden mit einer gebackenen Creme Brullee ist und somit auch als „Creme Brulee Cheesecake“ bezeichnet werden könnte ist einfach der Hammer. Wirklich etwas Außergewöhnliches, das man einfach mal probiert haben muss. Ich kann verstehen warum dieser Crack Pie absoluten Kultstatus inne hat. Aber macht euch am besten selbst ein Bild davon und backt ihn selbst.

Probiert auch diese amerikanischen Rezept-Klassiker von mir:

Erdnuss Karamell Chocolate Cheesecake

New York Cheesecake

Nougat Cheesecake

Rainbow Cheesecake

Crack Pie Christina Tosi Milk Bar

Zutaten für einen Crack Pie a la Christina Tosi (ø22cm)

Zutaten für den Riesen-Hafercookie

100 g weiche Butter
75 g brauner Zucker
25 g weißer Zucker
1 Eiweiß Gr. L
90 g Mehl
100 g Haferflocken
2 g Backpulver
2 g Natron
7 g Salz

Zutaten für den Hafer-Cookie Boden

50 g zerlassene Butter
1 ausgekühlter Riesen-Hafercookie (siehe oben)

Zutaten für die Pie Füllung

200 g zerlassene Butter
250 g brauner Zucker
1 Prise Salz
40 g Speisestärke
250 ml Sahne
Mark von 2 Vanilleschoten
8 Dotter

Übrigens: Kennt ihr euch schon meine Bücher?

Anmerkung: Ein amerikanisches Rezept, wie ihr seht… Weight Watchers feindlich ist hier untertrieben. Aber ihr könnt 1. Zucker in der Piefüllung Füllung nach bleiben reduzieren (aber nicht im Cookie Teig!) und 2. bis zur Hälfte der Sahne gegen Milch, auch Magermilch tauschen. Das reduziert die Üppigkeit auf ein normal-europäisches Niveau, nimmt dem Crack Pie aber auch ein wenig seines Kultfaktors. Denn die Originalfüllung karamellisiert einfach sensationell und macht den Crack-Pie unvergleichlich.

Zubereitung des Crack Pies

  1. Das Backrohr auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Hafercookie in eine Schüssel geben und 2-3 Minuten gut durchkneten.
  3. Eine große Kugel daraus formen und diese flach drücken.
  4. Die Masse auf ein Backblech legen und für 15 bis 20 Minuten knackig braun backen.
  5. Den Cookie aus dem Backofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  6. Denn Cookie dann zerbrechen und in einen Blender (Standmixer) geben. Die geschmolzene Butter (50 g) dazu geben und alles gut zerkleinern. Das geht übrigens auch mit einem Gefriersack und einem Nudelholz.
  7. Die Brösel des Cookies nun in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (ca. 22cm Durchmesser) geben und 2/3 davon am Boden verteilen und gut flachdrücken.
  8. Aus dem restlichen Drittel einen 1-2 cm hohen Rand formen und auch diesen gut festdrücken.
  9. Den Boden nochmal bei den vorhin verendeten 175°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten backen.
  10. Währenddessen alle Zutaten für die Pie Füllung (außer der Sahne!) in den Blender (Standmixer) geben und gut mixen, bis die Masse cremig geworden ist.
  11. Zuletzt die Sahne dazugeben und nur noch so lange (also ziemlich kurz) mixen, bis die Sahne eingearbeitet ist. Nicht zu lange sonst wird die Sahne fest und die Masse krümelig.
  12. Die Pie Masse nun in die Cookie-Kruste gießen und für 15 Minuten backen. Den Ofen dann kurz öffnen und die Temperatur auf 150°C zurückdrehen, dann den Kuchen nochmal 15 Minuten backen. Der Kuchen sollte nun goldgelb sein und nicht mehr wabbelig wie ein Pudding.
  13. Den Ofen dann ausschalten und einen kleinen Spalt öffnen. Den Crack Pie eine gute Stunde im Ofen auskühlen lassen.
  14. Ihr könnt den Crack Pie sofort genießen, aber am besten schmeckt er nach einer Nacht durchziehen im Kühlschrank.

Wie ihr seht, ein wirklich einfach zuzubereitender Kuchen, der ein wenig Liebe für den amerikanischen Kuchenstil a la Cheesecake voraussetzt. Wer meinen Erdnuss Karamell Cheesecake mag, wird diesen Crack Pie aber definitiv lieben.

Probiert ihn aus und lasst mich wissen, wie er euch schmeckt… ich bin gespannt.

 

Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen