Aktuelles/ Schnelle Kuchen/ Tartes und Tartelettes

[Anzeige mit MPREIS] Birnentarte mit Mohn und Topfen – jetzt nachbacken

Birnenkuchen

Birnentarte mit Topfen und Mohn

Birnentarte mit Mohn und Topfen. Der Herbst ist da und mit ihm herrlich aromatische Birnen. Was viele nicht wissen? Birnen und Mohn sind die perfekte Kombination. Was in den klassischen Tiroler Kirchtagskrapfen seit Jahrhunderten perfekt harmoniert, wird in Kombination mit einer cremigen Topfenschicht zu einer wahren Geschmacksexplosion.

Zusammen mit MPREIS, unserem regionalen Lebensmittelhandel, der genauso wie ich sehr großen Wert auf regionale und unverfälschte Lebensmittel wert legt, habe ich mir die besten Birnen vom Obstbauern ums Eck geholt und schon konnte es los gehen.

Tipp: Dieser Kuchen lebt vom herrlichen Aroma der Birnen, das sowohl den Mohn, als auch den Topfen bis in die letzten Faser durchzieht. Es lohnt sich deshalb, besonders feines Obst auszuwählen…

Aber nun lasst uns backen!

ZUTATEN FÜR DEN MÜRBETEIG

500 g Mehl
250 g Butter
125 g Staubzucker
2 Dotter
1 Prise Salz

ZUTATEN FÜR DIE MOHNMASSE

120 ml Wasser
90 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
200 g Mohn gemahlen
150 ml Sahne
1 gute Prise Zimt
1 EL Rum
1 Ei

ZUTATEN FÜR DIE TOPFENFÜLLUNG

500 g Topfen (funktioniert mit jeder Fettstufe, auch Magertopfen)
45 g Mehl
125 g Zucker
3 Eier (Größe L)
5 EL Milch
50 g geschmolzene Butter

Diese fruchtigen Kuchen solltet ihr unbedingt auch probieren:

Kirsch Ricotta Crostata
Einfacher Zwetschkenfleck mit Marzipan
Topfentorte – Beeren auf Topfen und Biskuit
Marillenstreusel – Simply the best!
Nougat Zwetschken Kranz

 

ZUBEREITUNG DES MÜRBTEIGES

  1. Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Mürbeteig alle Zutaten nur so lange verkneten bis sich der Teig verbunden hat
  3. Den Teig zu einer Kugel formen und für ca. 30min in den Kühlschrank geben.
  4. Den Mürbeteig zwischen zwei Blatt Backpapier ausrollen und damit eine ø25cm Backform auslegen (auch den Rand, ca. 4 bis 5cm hoch)
  5. Den Mürbteig innen mit Alufolie abdecken und mit Reis oder trockenen Linsen auffüllen.
  6. Den Mürbteig dann bei 180°C für 20 Minuten blindbacken, dann Alufolie und Bohnen bzw. Reis entfernen.

ZUBEREITUNG DER TOPFENFÜLLE

  1. Für die Topfenmasse alle Zutaten sehr cremig rühren und auf dem vorgebackenen Mürbteig verteilen und glattstreichen.

 ZUBEREITUNG DER MOHNMASSE

  1. Das Wasser mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufkochen und den Mohn einrühren.
  2. Den Topf vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten (Sahne, Zimt und Rum) einrühren und alles ca. 5 Minuten stehen lassen. Dann das Ei dazu rühren.
  3. Die Mohnmasse vorsichtig auf der Topfenmasse verteilen.

DIE TARTE FERTIGSTELLEN

  1. Nun dir Birnen entkernen und in Scheiben schneiden.
  2. Die Scheiben gefächert im Kreis auf die Mohnmasse legen und mit 1 Prise Zucker bestreuen.
  3. Alles im Backofen bei 180°C Unter/Oberhitze ca. 1 Stunde backen. Den Kuchen dann aber nicht aus dem Rohr nehmen, sondern nur alles ausschalten und das Rohr bei leicht geöffneter Türe langsam auskühlen lassen.
  4. Nach ca. 20min kann man den Kuchen dann rausnehmen.

Birnentarte

Ich empfehle euch, diese Birnentarte nicht auf leeren Magen zu backen, denn sonst droht ihr Gefahr, schon beim Duft während des Backens alles aufzuessen.

In diesem Sinne, fröhliches Backen,

Du magst vielleicht auch:

6 Kommentare

  • Reply
    wolf35Wolf
    6. Oktober 2018 at 20:47

    Marian, deine Rezepte sind ein Wahnsinn! Da war noch nix dabei, was nicht einfach herrlich gewesen wäre! Vielen Dank!

    • Reply
      Marian
      21. Oktober 2018 at 16:21

      Danke vielmals Wolf!

  • Reply
    Steffi
    8. Oktober 2018 at 08:44

    Wow, das sieht ja fantastisch aus! Und auch noch alles was ich liebe in einem Kuchen!
    Perfekter geht’s nicht! 🙂 Den werd ich ganz bald testen!
    Liebe Grüße
    Steffi

    • Reply
      Marian
      21. Oktober 2018 at 16:21

      Danke… einfach danke!

  • Reply
    Konrad-Licha Rosemarie
    9. Oktober 2018 at 18:11

    Habe heute die Tarte gebacken. Hatte einen „Bammel“ davor, aber die Zutaten haben mich gereizt. Ich kann nur sagen die ist genau so wie auf dem Foto geworden und schmeckt fantastisch!
    Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße Rosemarie

    • Reply
      Steffi
      27. Oktober 2018 at 09:44

      So gestern wurde er gestestet! Und ich muss sagen der Tipp mit dem vorher was Essen ist gut, hab ich sogar befolgt, aber ich hatte dann trotzdem Riesen-Hunger bekommen! 😀 😀 Keine Ahnung – vielleicht ist das der Geruch des Mohns?^^ Egal, jedenfalls ist der Kuchen absolut Spitze!!!! Mürbe, käsig, mohnig und fruchtig – ich kann gar nicht mehr aufhören – der macht süchtig! Ich könnt den ganzen Kuchen verdrücken! 😉
      Liebe Grüße
      Steffi

    Kommentar verfassen