Getränke

Marillensirup -Sirup aus frischen Früchten selbst machen

Sirup selbst machen

Als nach Marillenkuchen, Marillenmarmelade, Marillenknödeln und gefühlt 100 pur genossenen Früchten, immer noch so viele dieser kleinen Aromabomben  übrig waren, war es an der Zeit für die flüssige Form…. Marillensirup.

Marillensirup – Rezept für hausgemachten Sirup

Marillensirup

Klar hätte ich mich auch an Marillenschnaps versuchen können, aber die Schnapsbrennerei ist dann noch mehr Aufwand als mir lieb ist, deshalb findet ihr hier ein Grundrezept für sehr leckeren Sirup. Dieses lässt sich übrigens auch für jedes andere Steinobst anwenden und auch hervorragend für Mangos…

Alles was ihr für den hausgemachten Marillensirup braucht sind folgende Zutaten.

Zutaten für den Marillensirup

1,5 kg frische, reife Marillen (Aprikosen)
1,5 kg Sirupzucker oder normaler Haushaltszucker
1,5 Liter Wasser
Saft von 1 Bio-Zitrone

Zubereitung des Sirups

  1. Die Marillen waschen und entsteinen und anschließend in einen großen (mindestens 5 Liter fassenden) Topf geben.
  2. Den Zucker und den Zitronensaft dazu geben, alles gut verrühren und für ca. 1 Stunde zugedeckt stehen lassen, dass dem Obst der Saft entzogen wird.
  3. Das Wasser dazugeben und alles aufkochen lassen.
  4. Die Hitze reduzieren und die Früchte so lange köcheln lassen, bis sie sich fast auflösen (ca. 30 Minuten).
  5. Ein großes Sieb mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen und das Sieb über eine Schüssel stellen.
  6. Den Inhalt des Topfs nun in das Sieb gießen und einige Minuten gut abtropfen lassen.
  7. Dann mithilfe des Geschirrtuches (dieses oben verschließen und eindrehen) die Früchte so gut wie möglich auspressen.
  8. Nun den fast fertigen Sirup nochmals in den Topf geben und so lange köchelnd einreduzieren, bis der Sirup die gewünschte Konsistenz hat.
  9. Jetzt den noch heißen Sirup in verschließbare Flasche abfüllen. So bleibt er kühl gelagert bis zu 6 Monate haltbar.

Aprikosensirup

 

Es muss nicht immer Holundersaft sein, denn auch mit frischen Früchten lässt sich ohne großen Aufwand leckerer Sirup produzieren. Im Sommer mit einer Scheibe Zitrone und vielen Eiswürfeln, gerne auch mit einem Spritzer Marillenlikör oder Wachauer Marillenschnaps.

Im Winter zum verfeinern von Cremen wie bei diesem Holundertörtchen oder zum aromatisieren von Tee.

Sirup eben. Lecker, erfrischend und günstig.

Viel Spaß beim Ausprobieren,

Marian

 

Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen