Aktuelles/ Cupcakes/ Schnelle Kuchen/ Tutorials

Perfekte Muffins backen

Diese verflixten Muffins… sie schmecken so lecker, aber sie bergen auch die eine oder andere Stolperfalle, über die wohl jeder beim Backen schon einmal gestoßen ist.

Die 3 größten Schwierigkeiten beim Backen von Muffins

  1. Die Form der Muffins lässt zu wünschen übrig
  2. Die Muffins gehen über
  3. Die Förmchen werden fettig und sehen nach dem Backen nicht mehr schön aus.

Drei Probleme, die so unwichtig klingen, aber tatsächlich verhindern, wirklich schöne Muffins backen zu können. Voraussetzung und das wichtigste überhaupt ist natürlich das perfekte Rezept. Dieses findet ihr in meinem Cupcake Guide:

Tipps für perfekte Muffins und Cupcakes, das perfekte Cupcake Rezept Hier geht`s zum Cupcake Guide – Rezepte, Tipps und Tricks für perfekte Cupcakes und Muffins

 

 

 

 


Hier folgen meine Grundlagen zum Backen von wirklich schönen Muffins:

Problem 1: Die Form der Muffins lässt zu wünschen übrig

Das Problem kennt man. Man stellt die Muffinförmchen auf ein Blech, füllt den Teig ein und backt sie… das Ergebnis sind unteschiedlich geformte Muffins. RIESEN FEHLER! Denn Muffins backt man nicht in Förmchen alleine. Vielmehr müssen die Muffinförmchen vorher in ein dafür vorgesehenes Muffinbackblech gefüllt werden.

©Blitzkneisser

Das Blech sorgt dafür, dass die Muffins ihre Form behalten und Stück für Stück gleichmäßig werden…

So sieht ein Muffinblech aus:

Problem 2: Die Muffins gehen über

Auch dieses Problem kennt man… man füllt mit dem Löffel den Teig ein… STOP… das Wort Löffel und Muffins allein ist schon ein echtes No-Go. Ihr solltet euch schnellstmöglich angewöhnen, Muffins mit einem Dressiersack in die Muffinförmchen zu füllen.

Das sorgt zum einen dafür, dass ihr viel sauberer arbeiten könnt und keine Patzer und Spritzer den Rand der Muffinförmchen und das Backblech verunreinigen, zum anderen habt ihr viel mehr Gefühl, um die Muffins gleichmäßig füllen zu können.

©Blitzkneisser

Füllt nun mit einem Dressiersack die Muffinförmchen zu zwei Drittel. Nicht mehr. Schon habt ihr wunderschöne Muffins mit einer sehr gleichmäßigen Rundung an der Oberseite.

An dieser Stelle betone ich nochmal: Muffins NIEMALS mit Heißluft backen, sondern stets mit Ober-/Unterhitze. 175°C Ober-/Unterhitze sind ideal, nach 25min sollten sie durch sein. Sie brauchen eine sanfte und gleichmäßige Hitzeverteilung um sich schon halbrund entfalten zu können.

Problem 3: Die Förmchen werden fettig und sehen nach dem Backen nicht mehr schön aus.

Ein Problem, das eher jene betrifft, die sehr viel Wert auf Ästhetik legen. Man füllt den Teig ein, alles ist gut, nimmt die Muffins nach dem backen raus… UND … die Muffinförmchen sind in Fett getränkt.
Das liegt nicht am Rezept, sondern einfach daran, dass Butter oder Öl im Teig ist und diese durchtränkt natürlich das Papier.

Die Lösung für das Problem: Kauft vorgefettete und/oder beschichtete Muffinförmchen. Die besten, die ich kennen stellt House of Marie her…

Die gibt es in allen möglichen Farben und Mustern, der Preis ist mehr als fair und sie sehen auch nach dem Backen aus wie vorher. Perfekt.

Muffins und Cupcakes backen Marian Moschen Mann backt

Muffins sind der Liebling aller Kinder, auf jeder Party gerne gesehen, ebenso wie im Kindergarten oder in der Schule zur Geburtstagsjause und… das ist das wichtigste – Muffins backen macht Spaß! Wenn sie dann auch noch richtig schön aussehen, dann freut man sich gleich doppelt.

Weitere leckere Muffig Rezepte von Mann backt:
Mandel Muffins wie früher
Schnelle 10 Minuten Muffins
Schokoladen Muffins mit Erdbeer Topping

Viel Spaß beim Muffins backen, der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

4 Kommentare

  • Reply
    Clauda
    1. März 2019 at 10:34

    Hallo, für einen Kindergeburtstag würde ich gern die Muffin vorbacken und einfrieren. Am Tag des Kindergeburtstages würde ich diese gern auftauen. Kann ich das im Ofen tun mit der selben Temperatur und Backdauer wie ich sie gebacken habe? wie bekommen dann die Papierförmchen halt am Muffin?
    Claudia

    • Reply
      Marian
      2. März 2019 at 17:18

      Liebe Claudia,

      Ich habe leider KEINE AHNUNG, weil ich Muffins prinzipiell nur frisch backe.

      Aber eventuell kann dir jemand anderes hier diese Frage beantworten… Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Matthias
        7. März 2019 at 22:48

        Na dann versuch´ ichs mal. ^^
        Ich taue gerne Muffins in der Mikrowelle auf. Weich, warm, fluffig, duftend innerhalb von ca. 20 Sekunden. Gut wenn man abends noch schnell ´nen Seelenwärmer braucht. Oder Besuch in den nächsten 5 Minuten reinschneit, oder EINEN Muffin zum Frühstück will…
        Im Backofen brauchen gefrorene Muffins ca. 15 Minuten bei 160°C, dann haben sie auch bisschen Kruste was Man(n) in der Mikro nicht hinbekommt.
        Kann man das vorher planen stellt man die Muffins unaufgetaut in den Kühlschrank und backt sie am nächsten Tag auf (ca. 5 min. bei 100 – 120°C). Das kommt „frisch gebacken“ auch am nächsten. Aber dann kann man eigentlich auch eben das, nämlich frisch backen…
        Mit Cupcakes, verzierten Muffins, gecremtem oder ähnlichem funktioniert das ganze natürlich eher nicht.
        Bei den Papierförmchen bin ich jetzt überfragt. Zur Not in neue Förmchen reinstellen und mit etwas Zuckerguss festkleben oder so?! Vielleicht reicht auch die Feuchtigkeit die eh in den Muffins drin ist. Ich bin eher Förmchenlos unterwegs…

        Ganz allgemein, da ich als Kellner arbeite und so über einige Geburtstags-, Tauf-, Kommunions-, Hochzeits-, oder sonstigen kuchenbuffets meine Blicke schweifen lasse:
        Liebe Bäcker/innen, liebe Hausfrauen hier der Aufruf:
        Muffins sind KEINE kleinen Rührkuchen !!!
        Nach „deutscher“ Manier zubereitet gehen die einfach nicht so auf, werden hart, bisschen trocken und schmecken auch nicht so wie Muffins! Und das ist schade.
        Der Teig ist kein „alles rein“- Teig, „feste“ und „flüssige“ (ok + Zucker) Zutaten getrennt mischen erst recht spät zusammenfügen, nicht rühren bis der Arzt kommt, , Lieber unter- als überschlagen, nicht ruhen lassen, eher keine Umluft…

        Ansonsten: Mein dritter Kommentar in einem Blog überhaupt, mein zweiter hier 😉
        Kompliment für Marian von – andere Männer backen auch – Matthias

  • Reply
    Petra Moldenhauer
    11. Oktober 2019 at 09:19

    Prima, Matthias- Ihr Kommentar war sehr hilfreich. Ich war jedenfalls auch der Meinung, ein Muffin, ganz klar- ich *rühr* mal was zusammen. Und viele Rezepte sind auch so abgefasst. Das Ergebnis- wie von Ihnen beschrieben. Im warmen Zustand ging es ja noch, aber ein paar Stunden später….
    Jedoch gelingen mir bis heute keine fluffigen Muffins, trotz unterheben und so. Sie fallen zusammen, werden auch manchmal richtig klitschig.
    Ich war auch heute wieder auf der Suche nach dem ultimativen Rezept, stöbere noch hier in diesem tollen Blog. Für Schokomuffins vor allem, bin aber hier noch nicht richtig fündig geworden. Ich suche weiter

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.