Torten mit Fondant richtig kühlen…

Mann-backt-Anleitung-Fondanttorten-kühlen-Fondant-kuehlschrank-Fondant-Anleitung-Tutorial-Motivtorte-kühlen-Marian-MoschenFondant, ein Material das in unseren Breitengraden inzwischen nicht mehr so geheimnisvoll ist, wie noch vor zwei, drei Jahren. Die kreativen Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und den richtigen Umgang damit vorausgesetzt, schwinden auch die kleinen, anfänglichen Probleme ziemlich schnell.

Hat man also erstmal damit angefangen, feiert man schnell Erfolge mit seinen Motivtorten. Und da steht man dann. Es ist Sommer und hat 35°C draußen, 27°C drinnen, oder auch Winter und die Heizung, die für sonst wohlige Wärme sorgt lässt Ganache und Buttercreme zerfließen wie Olaf den Schneemann am Strand. Nun hat nicht jeder seine persönliche Elsa.

Wie also, soll man seine Motivtorte oder Hochzeitstorte richtig kühlen??? Dieser Frage habe ich mich im Folgenden umfassend angenommen…

Torten mit Fondant richtig kühlen

Wir Hobbybäcker haben im Gegensatz zu professionelle Konditoren den entscheidenden Nachteil, meist auf einen einzelnen Kühlschrank zurückgreifen zu müssen, der ganz nebenbei auch noch das Problem hat, dass darin auch die alltäglichen Lebensmittel gelagert werden müssen.

Hinzu kommt, dass private Kühlschränke sehr oft auch einen recht hohen Feuchtigkeitsgrad im Inneren haben, der folgende Probleme aufwirft:

  1. Fondant besteht zum größten Teil aus Zucker. Zucker wiederum löst sich in Wasser. Eigentlich klar oder?
  2. Jeder Kühlschrank hat eine gewisse Grundfeuchtigkeit, diese Feuchtigkeit löst die Oberfläche des Fondants auf. Feuchtigkeit ist Wasser, Wasser löst Fondant auf, auch logisch oder?
  3. Nehmt ihr den Fondant aus dem Kühlschrank, sorgt Kondensation dafür, dass sich durch den hohen Temperaturunterschied Wasser auf dem Fondant sammelt. Das kennt man von kalten Getränkedosen, die man aus dem Kühlschrank holt.
  4. Durch die sich bildende feuchte Oberfläche löst sich der Fondant zunächst nur leicht oberflächlich auf. Das trocknet wieder, aber der Fondant kann dadurch schnell rissig und/oder unansehnlich werden.

Wir haben alles auf allen Ecken und Enden mit Feuchtigkeit zu kämpfen UND/ODER ungewünschten Gerüchen. Gerüche lassen sich meist schnell durch das vorherige Aufbrauchen unerwünschter Lebensmittel und saubere Reinigung des Kühlschranks vor der Tortenlagerung beseitigen.

Schwieriger wird es in Sachen Feuchtigkeit.

Nicht jeder Kühlschrank ist sehr feucht

Aufgrund zahlreicher Rückmeldungen meiner Leser und Leserinnen weiß ich inzwischen, dass sehr viele private Kühlschränke keine Feuchtigkeitsprobleme im Inneren haben.

Hier bleibt lediglich das Problem der Kondensation. Dies ist von Herbst bis Frühling meist vertretbar. Der Fondant ist dann ganz leicht feucht, doch diese Feuchtigkeit trocknet rückstandslos in wenigen Minuten wieder auf. Aber gerade in den heißen Sommermonaten kann Kondensation zu einem ECHTEN Problem werden. Doch dieses lässt sich mit zwei einfachen Tricks umgehen…

Wie kühle ich meine Fondanttorten richtig?

Motivtorten-kühlen-Mann-backt-Marian-Moschen

 

2 Methoden zum Kühlen von Fondanttorten

  1. Die“Kartonmethode“
  2. Die „Coming Late Methode“

 

1. Die „Kartonmethode“ zum Kühlen von Motivtorten und Hochzeitstorten

cardboard-box

Mein Kühlschrank kämpft mit massiven Feuchtigkeitsproblemen und gerade im Sommer ist die Feuchtigkeit durch den Temperaturunterschied beim Rausnehmen so stark, dass die Oberfläche so stark aufweicht, dass sie nach dem Auftrocknen rissig wird.

Wir sprechen hier natürlich von extremen Temperaturen über 32°C, aber auch das kann vorkommen und deshalb braucht es eine Strategie.

Die Kartonmethode

Die Kartonmethode ist meine inzwischen bevorzugte Methode, die gleich mehrere Probleme auf einmal löst. Alles was ihr dazu braucht, ist ein sauberer (!) Karton, der in etwa die Größe eurer Torte selbst hat. Er sollte natürlich nicht zu klein sein, weil eure Torte dadurch beschädigt wird, aber auch nicht viel zu groß, damit nicht zuviel Freiraum zwischen Karton und Torte entsteht.

Alles was ihr tun müsst, ist die Torte auf eine rutschfeste Matte in den Karton zu stellen, diesen zuschließen und mit einem Klebeband rundherum luftdicht alle Öffnung zu verschließen. So kann die Torte einfach in den Kühlschrank oder falls vorhanden ins Kühlhaus gestellt werden. Wichtig dabei ist es, darauf zu achten, dass der Karton die Torte nicht berührt.

4 Gründe warum das funktioniert:

  1. Der Karton hält die Feuchtigkeit des Kühlschrankes oder Kühlhauses draussen
  2. Der Karton saugt selbst Feuchtigkeit auf, was dazu führt, dass die kondensierende Feuchtigkeit, wenn man die Torte aus dem kühlen Kühlschrank nimmt sich nicht auf der Torte ablegt, sondern einfach im Kartonmaterial selbst verpufft.
  3. Der Karton dient als isolierende Schicht. Nimmt man ihn aus dem Kühlschrank erwärmt sich die Luft im Inneren viel langsamer und es entsteht deutlich weniger Kondensat, also Feuchtigkeit auf der Torte
  4. Der Karton ist ein isolierendes (zumindest eine Zeit lang), ideales Transportmittel für eure Torte zu Location.
  5. Der Karton hat außerdem den Vorteil, Gerüche draussen zu halten.

Ich habe diese Methode nun schon sehr oft verwendet und sie ist in jedem Fall die sauberste und verlässlichste Methode und somit  Gold wert.

Entdeckt habe ich sie bei Craftsy und Kara Andersson, die damit auch große Erfolge erzielen.

Wichtigst nun noch. Woher bekommt ihr einen passenden Karton? Nun, einmal könnt ihr natürlich einfach in einem Laden nach einem passenden Karton fragen. Falls ihr keinen bekommt, bekommt man eine große Auswahl an Kartons im Internet:

Cpoyright-by-Craftsy-and-Kara-Andretta
Torten im Karton kühlen. Copyright by Craftsy and Kara Andretta

2. Die „Coming-Late-Methode“ für Motivtorten und Hochzeitstorten

Wedding Cake Hochzeitstorte Mann backt Vintage echte Blumen (5 von 7) Nun brauchen wir aber noch eine Lösung für all jene, die keinen großen Karton im Kühlschrank Platz haben. Hier bietet sich die „Coming-Late-Methode“.

Diese ist genau so zu verstehen, wie sie heißt. Ihr bereitet eine Torte fix und fertig vor. Verzichtet aber vorerst auf den Fondantüberzug. Der Fondant kommt dann erst kurz vor der Auslieferung drauf. Diese Methode hat sich gerade in sehr heißen Sommermonaten bewährt.

Mit leicht geübter Hand braucht ihr ca. 1 Stunde um eine 3-stöckige Hochzeitstorte mit Fondant zu überziehen. Das ist ausreichend Zeit um ein Weichwerden der Torte zu verhindern.

Der große Nachteil: Ihr müsst die Dekoration erst dann auf die Torten drapieren. Und das verhindert, dass ihr sehr aufwändige Dekorationen auswählt. Ideal ist diese Methode (und wohlgemerkt habe ich diese auch für diese verwendet) für Torten mit sehr cleaner Optik. zum Beispiel mit Satinband-Abschlüssen und einfacher Blumendeko:

Vintage Wedding Cake im Blumenmeer
Klassisch elegante Hochzeitstorte

Ihr seid also hierbei gezwungen, das gesamte Design der Torte auf eine möglich schnelle Anbindung der Designelemente abzustimmen.

Wichtig ist bei dieser Methode ein sehr sauberer gereinigter Kühlschrank, frei von unpassenden Lebensmitteln  wie rohem Fleisch oder Fisch usw.

Der Vorteil: Der Kuchen bleibt stets gut gekühlt und braucht vergleichsweise wenig Platz im Kühlschrank. Feuchtigkeit ist auf Ganache und Buttercreme eigentlich kein all zu großes Problem und trocknet relativ schnell von selbst auf.

FAZIT ZUM TORTENKÜHLEN

2017-04-16_0001

Das Kühlen von Fondanttorten will schon vor dem Backen und Verzieren wohl überlegt sein. Eine Torte muss in den Kühlschrank um die Haltbarkeit der Lebensmittel ausreichend zu gewährleisten.

Insofern ist es auch entsprechend wichtig, sich eine Strategie zu überlegen, die Torten stets kühl hält, euren Fondant dabei jedoch ganz lässt. Vielleicht helfen euch meine beiden Methoden ein wenig.

Folgende meiner Artikel zu diesem Thema solltet ihr unbedingt lesen:
GANACHE ZUBEREITEN… DER PERFEKTE UNTERGRUND FÜR EUREN FONDANTÜBERZUG
TORTEN EINSTREICHEN LEICHT GEMACHT… SO VERHELFT IHR EURER TORTE ZU EINER PERFEKTEN OBERFLÄCHE
EINE TORTE FÜR DEN FONDANTÜBERZUG VORBEREITEN
EINE TORTE MIT FONDANT ODER MARZIPAN ÜBERZIEHENj

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...