Weihnachten

Weihnachtsgugelhupf mit gebrannten Mandeln [mein kleines Weihnachtsgeschenk an euch]

Weihnachtsgugelhupf mit gebrannten Mandeln Frohe Weihnachten Mann backt Marian Moschen (1 von 1)

1 Tag bis Weihnachten und ich bin so sehr in Weihnachtsstimmung, dass ich euch morgen garantiert kein neues Rezept präsentieren kann. Unsere 2 Jungs wollen was leckeres Essen, was noch leckereres naschen und ich muss dringend dafür Sorgen, vermutlich mit noch mehr Weihnachtsbeleuchtung, dass das Christkind ganz sicher seinen Weg findet und nicht vorbeifliegt.

Insofern wünsche ich euch schon jetzt ein wunderschönes, ruhiges, entspannendes, glückliches und gesundes Fest im Kreise und in den Armen eurer Familie!

Für mich gehören jede Menge Geschenke einfach dazu. Und weil ich leider weder das Christkind, noch der Weihnachtsmann bin, euch aber trotzdem beschenken möchte, habe ich für euch einen super leckeren, super weihnachtlichen

Mann-backt-wuenscht-frohe-Weihnachten

Weihnachtsgugelhupf mit gebrannten Mandeln [mein Weihnachtsgeschenk an alle Backwütigen]

Weihnachtsgugelhupf mit gebrannten Mandeln Frohe Weihnachten Mann backt Marian Moschen (2 von 3)

Zutaten für den Teig

250g weiche Butter
75g Staubzucker
5 Dotter
2 El Amaretto
75 g Marzipanrohmasse
1 Vanilleschote

5 Eiweiss
75 g Kristallzucker
Salz
200g Weizenmehl
1 TL Zimt

100g gebrannte Mandeln vom Christkindlmarkt
(oder selbst gemacht für die Streber)

Zutaten für die Glasur

100 g dunkle Kuvertüre
50 g Sahne
1 Blatt Gelatine
Backpapier

Weihnachtsgugelhupf mit gebrannten Mandeln Frohe Weihnachten Mann backt Marian Moschen (1 von 3)

Zubereitung des gebrannte Mandeln Gugelhupf á la Mann backt

  1. Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform ausfetten.
  2. Die zimmerwarme Butter mit dem Staubzucker schaumig schlagen lassen.
  3. Währenddessen die Dotter, den Amaretto und das Marzipan mit dem Stabmixer vermengen bis keine Stückchen mehr vorhanden sind.
  4. Die Marzipan-Dotter zur Buttermasse geben und kräftig verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  5. Nun die Eiweiss in einer separaten Schüssel schlagen bis es Volumen bekommt und dann den Kristallzucker und eine Prise Salz dazugeben. So lange schlagen bis der Eischnee matt glänzend wird.
  6. Den Zimt mit dem Mehl vermengen. Die gebrannten Mandeln mit einem Stabmixer „pulverisieren“ 😉 also sehr fein zerkleinern.
  7. Mehl, Nüsse und Eischnee nun abwechselnd mit der Butter-Marzipanmasse von Hand mit einem Schneebesen vermengen.
  8. Alles in die Gugelhupfform geben und für 45 bis 50min goldbraun backen.
  9. Fertig.

Für die Glasur 1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dann Sahne und Schokolade in einem Topf leicht erwärmen bis sich alles gut aufgelöst hat. Die Gelatine ausdrücken und in der Schokolade auflösen.

Den Kuchen übergießen und mit gebrannten Mandeln dekorieren.

Anmerkung:
Ihr könnt die gebrannten Mandeln natürlich selbst in der Pfanne machen. Ich bin ja normalerweise der absolute „Selbermacher“, aber in diesem Fall gehört hier für mich das Original Christkindlmarktflair in den Gugel.

Weihnachtsgugelhupf mit gebrannten Mandeln Frohe Weihnachten Mann backt Marian Moschen (3 von 3)

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich jetzt erstmal für die Feiertage. Frohe Weihnachten, der backende Mann, Marian

Mann-backt-wuenscht-frohe-Weihnachten

PS: Dieser Gugel ist eine superschnell gemachte Alternative für das im stress misslungene Weihnachtsdessert, aber pssst… den Gästen nicht verraten 😉

Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen