Cupcakes

Mojito Cupcakes

Mojito Cupcakes (1 von 5)

Havana Club, der leckerste Rum weit und breit, jede Menge Limetten, brauner Zucker und frische Minze. Mehr braucht es nicht für einen perfekten Mojito. Leider kommt dieser Cocktail, vielleicht gerade weil er so lecker ist längerfristig – wir sprechen hier von 3, oder 4 oder 5 Stück – zu einigen Nebenwirkungen, wie ein wenig Schwindel und so 😉

Also belassen wir es besser bei einem und packen die restlichen Zutaten einfach in die etwas verträglichere und nicht minder geschmackvolle Alternative:

Mojito Cupcakes – mindestens so gut wie das Original

Mojito Cupcakes (3 von 5)

Und wie ich in der Einleitung schon geschrieben habe, braucht ihr eigentlich nicht viel mehr als die Zutaten für ein Cupcake Grundrezept (das findet ihr in meinem >>> umfassenden CUPCAKE GUIDE <<<) und einen ordentlichen Mojito.

Packt also folgendes ein:

Zutaten für 12 Mojito Cupcakes

165g Butter
165g braunen Zucker
200g Mehl (etwas mehr als sonst, weil sehr viel Flüssigkeit reinkommt)
4cl Havana Club Rum
4 Eier (Gr. M)
1/2 Pkg Backpulver
1 Pkg Vanillezucker
Saft von 1 Limette
Schale von 1 Limette

Zutaten für das Mojito Cupcake Topping

250g zimmerwarme Butter
250g Puderzucker
2 Pkg Philadelphia
Saft von 1 Limette

3 Limetten und 12 Minzeblätter zum Dekorieren

Mojito Cupcakes (2 von 5)

Und so werden die Mojito Cupcakes gemacht

    1. Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben, also einfach 2-3h vor dem Backen rauslegen
    2. Butter und braunen Zucker schaumig schlagen (mindestens 5min, desto länger, desto besser!)
    3. Die Eier einzeln unterrühren, bis sie komplett verquirlt sind.
    4. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und dazugeben. Dann alles nochmals kräftig mixen.
    5. Nun den Havana Club Rum, die Limettenschale und den Limettensaft dazugeben und nochmals vermischen.
    6. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen, in Muffinförmchen spritzen.
    7. Alles bei 180°C in Muffinförmchen für ca. 20 bis 25 Minuten goldbraun backen, fertig.

Mojito Cupcakes (4 von 5)

      1. Für das Topping die Butter und den Zucker weiß schaumig schlagen, hier gilt wieder desto länger desto besser.
      2. Die Limette auspressen und den Saft dazumixen.
      3. Dann den Philadelphia Frischkäse direkt aus dem Kühlschrank einfach dazugeben und nochmals kurz und kräftig (nicht zu lange) verrühren.
      4. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Rosentülle füllen und aufspritzen
      5. Für die Dekoration Limetten in Spalten schneiden, Strohhalme kürzen und Minzeblätter abzupfen und auf das Topping drapieren.
      6. Kurz vor dem Servieren könntet ihr auch noch ein paar Limettenschalenrapsel oder etwas braunen Zucker daraufstreuen, sieht super aus.

Mojito Cupcakes (5 von 5)

Meistens beende ich meine Rezepte mit den Worten:“ Ich hoffe das Rezept schmeckt euch genauso gut wie mir“, ich denke das kann ich mir hier sparen. Jede Menge Alkohol und frische und saftige Limetten? Was soll da noch schief gehen?

Haut rein, backt nach und lasst mich wissen, wie`s euch geschmeckt hat… ich muss jetzt erstmal den Rum „verdauen“ 😉 Liebe Grüße, der backende Mann, Marian *hicks*

Du magst vielleicht auch:

13 Kommentare

  • Reply
    Bettina
    3. Juni 2015 at 17:51

    Also ich muss mich erstmal für das tolle Rezept bedanken! Hab die Mojito-Cupcakes heute mal ausprobiert – sie schmecken „sauguat“ und außerdem sind sie super angekommen!!! Danke an den Mann der backt! ;-))

    • Reply
      Marian
      4. Juni 2015 at 10:33

      Hallo Bettina, danke für die netten Worte! Freut mich, dass es geschmeckt hat, Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Anna
    20. Juni 2015 at 10:26

    Hallo, vielen Dank für dieses ausgezeichnete Rezept, das ohne extra speziellen Zutaten auskommt. Habe schon einige dieser Hugo/Mojito Rezepte probiert, die so im Netz herumschwirren, leider mit mäßigem (geschmacklichen) Erfolg. Aber das hier, war das erste das wirklich in allem volle Punktezahl bekommt. Habe es dennoch etwas abwandeln müssen, da ich keinen Havana Rum zu Hause hatte, aber der Bacardi Mojito hat dem Experiment keinen Abbruch getan. Alles Liebe und hoffentlich noch weiter viele tolle Rezepte! 🙂

    • Reply
      Marian
      20. Juni 2015 at 10:31

      Es freut mich sehr, dass dir die cupcskes geschmeckt haben! Und da kommt garantiert noch VIEL mehr

  • Reply
    Michaela
    19. Juli 2015 at 20:23

    Habe die cupcakes heute gebacken. Sie schmecken wirklich, als würde man einen mojito trinken. Ein dickes Lob für den Geschmack und vor allem für die perfekten mengenangaben. Ich werde demnächst weitere Rezepte dieser Seite ausprobieren.

  • Reply
    Janina
    8. September 2015 at 15:46

    So, auch ich möchte mich wiedermal für eines deiner tollen rezepte bedanken 🙂
    habe die cupcakes zum wochenende für einen geburtstag gebacken und sie waren einfach NUR lecker 🙂 nun stehen neben deinen vanille cupcakes auch die mojito cupcakes auf der hochzeitswunschliste meiner freundin 😉
    vielen dank dafür

    Janina

  • Reply
    Kerstin
    1. September 2016 at 09:35

    lieber Marian, du bist der Kracher !!!!!!! Ich habe noch nie so gute Muffins…hicks…..gegessen… morgen werden sie mit der Creme dekoriert. Kann ich in die Creme zusammen mit dem Limettensaft auch ein bisschen Rum geben? Und wenn wieviel maximal? Liebste Grüße Kerstin

    • Reply
      Marian
      2. September 2016 at 09:47

      2cl würde ich sagen! Und danke für das Lob 😉 Freut mich natürlich sehr

  • Reply
    Daniel
    2. April 2017 at 10:19

    Hallo Marian,

    ich habe gerade die Cupcakes im Backofen und wollte einmal etwas nachfragen zur Teigherstellung. Die Zutaten habe ich gestern Abend rausgenommen, also eine Temperatur. Dann den Zucker und die Butter schaumig geschlagen. Ich habe mich an die 5 Minuten gehalten. Der braune Zucker löst sich nicht komlett, oder? Also bei mir nicht. Nach der einzelnen Zugabe der Eier war die Masse grisselig, ist das normal? Nach der Mehlzugabe war die Masse schön, aber nach Zugabe der Flüssigkeiten hatte ich dann auch eine schöne schaumige Masse die aber auch leicht grisselig aussah. Liegt das an der Flüssigkeit? Vllt. eine zu große Limette? Wieviel Limettensaft kommt bei dir ca. Hast du das schon einmal gemessen? Eine kurze Info wäre super.

    Liebe Grüße

    Daniel

    • Reply
      Marian
      3. April 2017 at 09:40

      Hallo Daniel,

      Zucker löst sich nicht komplett auf. Das macht den Teig dann karamellig.

      Dass das ganze leicht griesselig wird liegt vermutlich an der zu schnellen Zugabe der Zutaten beim
      Mixen, sollte aber dem Ergebnis einen Abbruch tun.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Tina
    13. Mai 2017 at 18:32

    Hallo Marian,
    vielen Dank für das leckere Rezept und deinen tollen Blog:-) Ich habe auf das Topping noch etwas vom übrig gebliebenen Limetten Curd gemacht – was soll ich sagen, es war wie Urlaub auf dem Gaumen. Liebe Grüße und mach weiter so. Tina

    • Reply
      Marian
      15. Mai 2017 at 15:56

      Curd oben drauf klingt sensationell!!! danke für die Rückmeldung! Ich muss jetzt auch wieder mal Mojito Cupcakes backen…

    Kommentar verfassen