Aktuelles/ Schnelle Kuchen/ Sonstige Rezepte

Schaumrollen – DER Klassiker

Schaumrollen Rezept Klassiker-4

Mamm, ist das gut Mamm… so in etwa klingt es, wenn ich unsere Freunde angerufen und sie mit den Worten zu uns in den Garten eingeladen habe: „Wir hätten frische Schaumrollen für euch.“ 24 Stück waren da… 30 Minuten später waren es 4 Stück. Wie viele noch übrig sind könnt ihr euch vermutlich selbst vorstellen.

Aber warum sind diese Schaumrollen bloß so unglaublich lecker? Das kann wohl nur an der Kombination aus knackiger Blätterteigrolle mit flaumiger Eischneefülle liegen. Die Kombination ist einfach lecker und noch dazu in Windeseile frisch zubereitet.

Zutaten für 24 Schaumrollen

2 Packungen Blätterteig
5 Eiklar
300g Zucker (ca. doppelt so viel wie Eiweiß)
1 Ei zum Bestreichen

Und so wird`s gemacht…

Schaumrollen selbst backen

Schaumrollen Rezept Klassiker-2

  1. Den Blätterteig abrollen und in gleichmäßige Streifen schneiden (ca. 1,5 bis 2 cm breit)
  2. Die Schaumrollenformen (ich verwende dieses Zenker Schaumrollenset für große Schaumrollen) etwas einfetten und die Streifen aus Blätterteig locker aufwickeln
  3. Ein Ei mit je 1 Prise Zucker und Salz verquirlen
  4. Die rohen Blätterteigrollen mit dem Eidotter bestreichen und mit dem offenen Ende der Rollen nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
  5. Das Backrohr auf  180 °C Umluft/Heißluft vorheizen und die Schaumrollen für  15 bis 20 Minuten goldgelb backen. Die gebackenen Rollen noch heiß von den Formen schieben und auskühlen lassen.
  6. Für die Schaumfülle nun das Eiweiss und den Zucker mit einer Prise Salz über Wasserdampf warm schlagen (zirka 60 °C) und anschließend mit der Küchenmaschine schaumig schlagen.
  7. Den Eischnee dann in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Blätterteigrollen von beiden Seiten großzügig befüllen.

Anmerkung: Ich habe einfach Zucker und Eiklar verrührt und abgedeckt bei 85°C für 10min in den Dampfgarer gestellt, dann alles aufgeschlagen.

Schaumrollen Rezept Klassiker-3

Diese Schaumrollen sind in weniger als 30 Minuten zu backen und passen zu wirklich jedem Anlass, von der Hochzeit bis zur Gulaschparty. Das macht sie zum Geheimtipp für Zwischendurch und für all jene, die nicht immer 2 Stunden lang aufwändige Torten kreieren wollen.

Viel Spaß beim Nachbacken, Marian

Schaumrollen Rezept Klassiker-1

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten
    Jacky
    21. April 2015 um 16:21

    Kann man die auch mit was anderem füllen?

    • Antworten
      Marian
      23. April 2015 um 18:18

      Natürlich. Sahne, Pudding, Buttercreme… alles was du willst!

  • Antworten
    Ricarda
    21. April 2015 um 17:55

    Super cool der Tipp mit dem Dampfgarer . danke!

  • Antworten
    Jacqueline Kainz
    21. April 2015 um 21:47

    der beste Tipp – Dampfgarer! ich bin begeistert. Wie lange sind die Schaumrollen halt- bzw. genießbar oder wie lange vorher kann ich sie machen? Grüße Jacqueline

    • Antworten
      Marian
      23. April 2015 um 18:18

      2 Tage maximal! desto frischer, umso besser.

  • Antworten
    Karin
    22. April 2015 um 08:14

    Und schon wieder was für meine To-Do Liste…. 😉

  • Antworten
    Irene
    22. April 2015 um 10:04

    Möchte dir mal nicht nur zu den Rezepten sondern auch zu den tollen Bildern gratulieren!
    Alle deine Kunstwerke sehen einfach super lecker aus!
    Da kann man gar nicht anders als deine Rezepte nach zu backen! (ich probiere eines nach dem anderen aus) =))

    • Antworten
      Marian
      23. April 2015 um 18:17

      danke vielmals Irene,

      jetzt werde ich glatt rot. Ich gebe mein Bestes und offensichtlich lohnen sich meine Mühen auch! Ganz viel Freude an Mann backt, Marian

  • Antworten
    Bianca S.
    23. Oktober 2015 um 13:31

    Hast du auch einen Tipp, wie man die Rollen machen kann wenn man nicht diese Formen hat? 🙂

    LG
    Bianca

    • Antworten
      Zinky
      20. Januar 2018 um 15:57

      Über aufgerolltes backpapier aufziehen

      • Antworten
        Marian
        21. Januar 2018 um 12:16

        Du meinst über die Schaumrollen-Halter? Nein, meine sind beschichtet und gehen ganz einfach ohne Backpapier ab. Liebe Grüße marian

  • Antworten
    Sebberl
    9. November 2015 um 17:01

    Pass auf: nimmsd du Besenstil (Metall) und schneidst kleine Stücke – feddisch. Hast du Blastik an Stil, mussdu abmachen.

  • Antworten
    Gudrun Payer
    26. März 2016 um 14:13

    Mit Eidotter oder ganzem Eineinstreichen

    • Antworten
      Marian
      27. März 2016 um 19:49

      Ich nehme immer das Ganze Ei. Liebe Grüße marian

  • Antworten
    Veronika
    27. November 2019 um 12:38

    Hallo Marian,
    nimmst Du wirklich so viel Zucker? Ich habe das Eiklar extra gewogen und dann knapp doppelt so viel Zucker genommen, aber die Masse extrem süß.

    Da wir noch nie Schaumrollen gegessen haben, wussten wir nicht, ob Schaumrollen so schmecken müssen. (Die Enden der Schaumrollen sind nach ein paar Stunden beim Raumtemperatur ausgehärtet und wurden wie Baiser.)

    Die Konsistenz der Eischneemasse hat mich komplett begeistert.

    LG, Veronika

    • Antworten
      Marian
      11. Dezember 2019 um 15:29

      Hallo Veronika.

      die Masse stimmt so… Schaumrollen sind nicht gerade als „weightwatchers-tauglich“ bekannt… *ggg*

      Liebe Grüße Marian

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.