Schnelle Kuchen

Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

Schwarzwälder Kirsch Torte ist mein absoluter Favourite. Es gibt nichts was ich mehr liebe. Das wissen inzwischen wohl auch alle unsere Freunde und melden schon vor jedem Besuch an: Vielleicht gibt`s dieses mal was anderes als Schwarzwälder Kirsch. Wie gut, dass ich neue Gugelhupf Formen gekauft habe. Denn so lege ich heute einfach wieder mal einen Klassiker neu auf… und zwar einen

Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

Und plötzlich sind alle wieder zufrieden. Denn dieser Gugelhupf hat es in sich. Marzipan, Kirschen, blanchierte Mandeln und frische Eier… in diesem Gugelhupf ist nur das Beste. Und so schmeckt er auch. Zugegeben, ein bißchen Arbeit macht dieses kleine, moderne Kuchenwerk schon, aber jeder Bissen im Nachhinein belohnt euch für die Arbeit davor. Also, ran an den Herd und los geht`s…

Schwarzwaelder Kirsch Gugelhupf-2

Zutaten für den Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

200g entsteinte Kirschen im Glas
100g blanchierte Mandeln
250g zimmerwarme Butter
100g Kristallzucker
150g Marzipan Rohmasse
6 Eier
200g Mehl
100g Speisestärke (zum Beispiel Maizena)
1Pkg Backpulver
125ml Milch
1 Prise Salz
3 EL Rum
30g Backkakao

200ml Sahne und eine Handvoll Kirschen für die Deko

Schwarzwaelder Kirsch Gugelhupf-3

  1. Zur Vorbereitung die blanchierten Mandeln zerhacken (am besten mit einem elektrischen Zerkleinerer) und die Kirschen aus dem Glas abtropfen lassen. Den Saft auffangen für später.
  2. Butter und Zucker weiß schaumig schlagen, das weiche Rohmarzipan Stück für Stück dazugeben und unterrühren
  3. Die Eier einzeln dazugeben und so lange mixen, bis jedes Ei vollkommen verquirlt ist
  4. Mehl, Backpulver, Stärke, Mandeln und Salz in einer Schüssel vermischen
  5. Zwei Esslöffel von der Mischung zu den Kirschen geben und alles gut verrühren (so sinken die Kirschen nicht zum Boden der Form beim Backen)
  6. Die restliche Mehlmischung dann löffelweise unter ständigem Rühren, abwechselnd mit der Milch in die Butter-Eier-Masse geben
  7. Die Hälfte des Teiges zu den Kirschen geben und vorsichtig verrühren
  8. Die andere Hälfte mit dem Kakao und dem Rum vermischen
  9. Eine Gugelhupfform ausfetten und abwechseln mit einem Esslöfffel die Kirsch- und die Kakaomasse in die Form geben
  10. Mit einer Gabel kreisförmig die beiden Massen vermischen (für das Muster danach)
  11. Alles bei 180°C Ober-/ Unterhitze für 50 bis 60min backen.

Schwarzwaelder Kirsch Gugelhupf-1

Zubereitung der Dekoration

  1. Den Kuchen auskühlen lassen.
  2. Während dessen den Kirschsaft aus dem Glas auf dem Herd bei mittlerer Stufe so lange einreduzieren lassen, bis er zähflüssig wird. Den Kirschsaft auskühlen lassen
  3. Die Sahne steif schlagen und auf den ausgekühlten Gugelhupf streichen.
  4. Die ausgekühlte Kirschsauce darüber gießen, mit Kirschen garnieren und etwas Vollmilchschokolade darauf streuen.
  5. Fertig!

Schwarzwaelder Kirsch Gugelhupf-4

Die Verbindung von zwei verschieden aromatisierten Teigen kann was… natürlich wäre der Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf noch viel leckerer, wenn man frische Kirschen bei der Hand hätte, aber dafür muss man wohl auf den Sommer warten. Bis dahin, hilft uns dieser Kugel, uns die Wartezeit zu verkürzen.

Viel Spaß beim Nachbacken, der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

4 Kommentare

  • Reply
    Simone Kirchler
    26. Februar 2015 at 17:06

    Mmhhhh, schmeckt der lecker!!! Auch ohne Marzipan 😉 Hab einfach ein bisschen mehr Mandeln genommen anstatt der Marzipanmasse. Danke fürs Rezept!

  • Reply
    Sandra
    27. Februar 2015 at 22:11

    soo hab den jetzt auch mal nachgebacken *g man sieht ich hab nicht wirklich viel zu tun im moment.. aber er Guglhupf wird nicht mein favorit er ist mir zu trocken keine ahnung was ich falsch gemacht habe. natürlich mit schlag und krischsauce gehts schon aber nicht jeder isst gerne schlag, aus dem grund versuch ich als nächstes einfach mal deine karottenkuchen… 🙂 danke für die tollen rezepte

    • Reply
      Marian
      1. März 2015 at 11:27

      Trocken? Dann hast du wohl wirklich was vergessen. Ich fand den Kugle sogar nahe an speckig, wegen des Marzipans in der Masse und habe dem Rezept ein Ei zusätzlich hinzugefügt.

      Liebe Grüße marian

      • Reply
        Sandra
        3. März 2015 at 15:10

        Vielleicht wars nicht das richtige Marzipan hmm.. was verstehst du unter weichem Marzipan das hat mich nämlich ein bisschen stutzig gemacht bei mir waren das so bröckchen und die haben sich einfach nicht schön in die masse eingefügt

    Kommentar verfassen