Desserts & Cremen/ Traditionelles

Mohnnudeln… handgemacht, hausgemacht, unwiderstehlich

Mohnnudeln-1

Umso öfter ich hier Rezepte veröffentliche, desto mehr wird klar, dass ich irgendwie einfach meine Kindheit aufrolle und neu aufleben lasse. Neben all den Kuchen und Torten, die ich hier backe und die irgendwie ziemlich oft Variationen von Klassikern sind, die wir eigentlich alle schon lange kennen, sind es aber gerade die Mehlspeisen, wie Germknödel, süßer Scheiterhaufen, oder Topfenauflauf, die bei euch richtig ankommen.

Das Highlight schlechthin hat aber dieses Mal meine beste Ehefrau von allen in die Pfanne gehauen.

Mohnnudeln… handgemacht, hausgemacht, unwiderstehlich

Mohnnudeln-2

Das heutige Rezepte stammt also nicht von mir, sondern von meiner Frau, aber die hat es mir Gott sei Dank verraten. Also ran an die Einkaufskörbe und Zutaten einkaufen gehen. Diese Mohnnudeln müsst ihr nachkochen.

Folgende Zutaten braucht ihr dazu…

250g Topfen
40g Zucker
75g feiner Weizengrieß
70g glattes Mehl
2 Eiweiß
1Pkg Vanillezucker
1 Prise Salz
Schale von 1 Zitrone

Zum Bestreuen:
100g Mohn gemahlen
50g Staubzucker gesiebt

Mohnnudeln-3

Und so werden die Mohnnudeln zubereitet…

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren.
  2. Die Schüssel abdecken und im Kühlschrank 15min durchziehen lassen
  3. Eine Topf voll Wasser aufkochen lassen, die Temperatur etwas zurücknehmen.
  4. Die Arbeitsfläche bemehlen, aus dem Teig fingerdicke Stränge rollen und ca. 3 Finger breit abschneiden und einzeln zu leicht zulaufenden Nudeln rollen. (Lässt sich irgendwie nicht besser erklären, aber auf den Bildern erkennt man die Form recht gut.)
  5. Die Nudeln ins siedende (nicht kochende) Wasser geben und so lange ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche aufschwimmen. (ca. 10 bis 15 Minuten)
  6. Währenddessen etwas Butter schmelzen und die fertigen Nudeln darin schwenken.
  7. Mohn und Staubzucker miteinander mischen und über die Nudeln streuen.
  8. Fertig

Klingt einfach? Ist es auch… klassische Hausmannskost eben. In 20min gekocht und nie mehr vergessen. Einfach lecker.

Viel Spaß beim Nachkochen, Marian

Du magst vielleicht auch:

8 Kommentare

  • Reply
    Maren ;)
    26. Januar 2015 at 15:47

    Bei 7. stimmt glaube ich etwas nicht…“Mohn“ statt „Mehl“ oder?

  • Reply
    Elvira
    7. Februar 2015 at 17:11

    Hallo Marian

    hatten deine Mohnnudeln zum Abendessen.
    Das war vielleicht lecker.

    Bei mir war der Teig nach dem Ruhen noch sehr weich.
    Ich habe dann einfach vorsichtig Rollen geformt und davon kleine Scheibchen abgeschnitten.
    Das war dann perfekt und noch weniger Arbeit.

    Mein Mann war total begeistert von dem Essen.
    Das gibt es jetzt öfters, ist ja auch schnell zu machen.

    Vielen Dank für das Rezept.

    Hast du noch mehr Rezepte aus deiner Heimat, die noch in der Rezeptdatenbank stehen?
    Freuen uns schon darauf.

    Gruß
    Elvira

  • Reply
    Elvira
    7. Februar 2015 at 17:12

    Sorry sollte heißen: die noch nicht in der Datenbank stehen

  • Reply
    Tanja
    25. Januar 2016 at 15:44

    Hi! Habe dein Rezept ausprobiert – super lecker! Hätte aber eine Frage: Kann man die Nudeln einfrieren – sozusagen als Vorrat? Danke dir für die Rückinfo!

    • Reply
      Marian
      25. Januar 2016 at 17:04

      Ja, die kannst du problemlos einfrieren. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Mike
    5. November 2016 at 16:58

    Hallo Marian!
    Hab’s probiert, allerdings muss ich was falsch gemacht haben – der Teig war dickflüssig und damit konnte ich keine Nudeln formen.
    lg Mike aus Zirl

    • Reply
      Marian
      6. November 2016 at 20:22

      Hi Mike,

      hast du das Rezept aus dem Buch oder hier von Mannbackt.de?

      Liebe Grüße marian

      • Reply
        Mike
        7. November 2016 at 08:11

        Das aus dem Buch

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.