Brot

Dinkel Sauerteig Brot mit Erdnussöl

Keine Angst, es gibt auch wieder Süßes hier. Das Brot lässt mich jedoch nicht in Ruhe im Moment… desto mehr ich mich damit beschäftige, umso mehr lerne ich dazu und desto mehr wir mir bewusst, dass es so viel zu wissen und beachten gibt.

Heute gilt es also die Eigenschaften von Dinkelmehl kennen zu lernen. Es gilt nämlich die Wassermenge anzupassen, denn im Gegensatz zu Roggenmehl saugt Dinkelmehl weit weniger Flüssigkeit auf und braucht entsprechend weniger Wasser.

Und was passiert wenn weniger Wasser drin ist? Eh klar, es wird trocken. Deshalb gilt es bei Dinkelmehl entweder saugfähiges und somit saftig machendes Weizenmehl zu ergänzen, oder einen Schuss eines gute Öls. Ich konnte mich nicht entscheiden, deshalb gab es gleich von beidem ein wenig.

Und folgendes, richtig flaumiges Brot ist dabei entstanden…

Dinkel Sauerteig Brot mit Erdnussöl

Brot_Dinkel_Sauerteig-3

In diesem Brot steckt eigentlich alles, was ich so auf Lager hatte, nur kein grober Getreideschrot. Weizenmehl, Roggensauerteig Ansatz, viel Dinkelmehl und ein hochwertiges Erdnussöl (es ginge auch Dieselöl, Walnussöl, Sonnenblumenkernöl, usw.)

Zutaten für das Dunkelrot

250g Roggen-Sauerteig Ansatz
200g Weizenmehl
400g Dinkelmehl
250ml lauwarmes Wasser
20g frische Hefe
1 EL brauner Zucker
15g Salz
3 EL Öl

Brot_Dinkel_Sauerteig-1

Zubereitung des Dinkelbrotes

  1. 250ml lauwarmes Wasser abmessen, den braunen Zucker und die Hefe dazugeben, alles verrühren und beiseite stellen
  2. Weizenmehl, Dunkelmehl und den Roggen-Sauerteig abwiegen und gemeinsam in einer Schüssel geben
  3. 15g Salz abweichen und dazugeben, sowie 3 Esslöffel eines gutes Öls.
  4. Das Wasser-Hefe-Gemisch dazugeben und alles mit der Küchenmaschine 10min auf kleiner Stufe durchkneten lassen
  5. Die Schüssel mit einem Baumwolltuch abdecken und 60min gehen lassen
  6. Den Teig nochmals gut durchkneten lassen
  7. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, den Boden mit Mehl bestäuben und den Teig hineingeben
  8. Die Kastenform mit dem Teig nochmals abdecken und 30min gehen lassen.
  9. Das Backrohr auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. Das Brot mit Wasser einstreichen und zuerst 15min auf 250°C backen lassen, dann auf 200°C zurückschalten und nochmals 40min backen lassen.
  11. Das Brot aus dem Rohr nehmen und in der Form auskühlen lassen. Das ist wichtig, weil der Dinkelteig so nicht so stark austrocknet, solange er noch heiß ist.
  12. Das ausgekühlte Brot aus der Form nehmen und genießen.

Brot_Dinkel_Sauerteig-2

Du magst vielleicht auch:

4 Kommentare

  • Reply
    Wolf Wolfinger
    21. Januar 2015 at 21:58

    … es ginge auch Dieselöl,

    Na ich weiß nicht, ob das schmeckt

    • Reply
      Marian
      21. Januar 2015 at 22:09

      Na klar, jeder hat so seine Vorlieben… Mir hat`s geschmeckt. 😉

  • Reply
    Daniel
    27. Mai 2015 at 18:49

    Ach so, jetzt verstehe ich den Kommentar mit dem Distel/Dieselöl 🙂 Das Brot sieht auf jeden Fall spitze aus und ich werde auch mal Erdnussöl kaufen und es beim Nachbacken verwenden, da ich es bisher weder zum Kochen noch zum Backen genutzt habe. Auch dass überwiegend Dinkelmehl enthalten ist, finde ich gut, da ich in letzter Zeit sehr viel mit Dinkel backe.

  • Reply
    Felix
    30. Mai 2015 at 09:59

    In letzter Zeit scheint der Dinkel wieder richtig modern zu werden 🙂
    Dein Brot sieht wirklich super lecker aus, ich nutze meist Leinöl, dann wird das alles noch ein ticken gesünder (gesunde/gute Fette) und nicht trocken!

    Dinkel ist sowieso bei weitem gesünder als Weizen, könnt euch ja mal Hier einlesen

    Euch allen frohes Backen 🙂

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.