Aktuelles/ Brot

Sonnenblumenbrot aus einfachem Sauerteig

Brot_Sauerteig_halbweiß-4

Geht es um Torten, Motivtorten, Whoopies oder Cupcakes kann ich ja auf einiges an Erfahrung zurückgreifen. Doch nun hat mich der Brot-Backwahn gepackt. Meine Pinterest Pinnwand „Bread…nothing else“ quillt über vor Brot, das ich einfach backen MUSS! Doch wie es scheint steckt hinter Brot backen viel mehr als ein bisschen Mehl, Wasser und Hefe. Das musste ich in den letzten Wochen wohl oder übel erfahren.

Aber ich mache Fortschritte. Und diese werde ich nun jede Woche mit euch teilen… so können wir sozusagen zusammen wachsen! Ich bin motiviert, ihr auch?

Brot_Sauerteig_halbweiß-1

Wir starten mit einem Klassiker und einem noch ziemlich leicht zu backenden Brot

Halbweißes Sauerteigbrot mit Sonnenblumenkernen

Anmerkung: Eigentlich wollte ich dieses Brot erst im Laufe der nächsten Woche posten, wenn meine Fotoserie zur Sauerteig-Herstellung fertig ist. Aber diese muss ich wohl nachreichen, denn ich MUSS euch dieses Brot einfach zeigen.

Dafür braucht ihr folgendes…
250g Sauerteig aus Roggenmehl(selbst hergestellt oder vom Bäcker geholt)
250g Roggenmehl
200g glattes Weizenmehl
15g Salz
10g Germ
1EL Zucker
250 ml Wasser handwarmes Wasser (ca. 30°C)
100g Sonnenblumenkerne

Brot_Sauerteig_halbweiß-1-2

  1. Das einzig wirklich Aufwändige an diesem Brot ist es, den Sauerteig vorher zu züchten. Wie das funktioniert könnt ihr hier nachlesen: Sauerteig ansetzen
  2. Erwärmt 250g Wasser, gebt die Hefe/Germ und den Zucker dazu und verrührt alles.
  3. Wiegt 200g glattes Weizenmehl und 250g Roggenmehl  ab und gebt es in eine Schüssel
  4. Das Salz und 250g Sauerteig dazugeben.
  5. Nun das Wasser-Hefe-Gemisch dazugeben und alles mit der Küchenmaschine mit dem Brothaken gut vermengen
  6. Die Sonnenblumenkerne dazugeben und nochmals alles verkneten
  7. Nehmt eine Schüssel und legt einen Bogen Backpapier hinein. Siebt etwas Mehl hinein.
  8. Gebt den Brotteig (er ist noch relativ klebrig) mit einer Teigkarte in eine Schüssel und siebt nochmal etwas Mehl darüber
  9. Drückt den Teig in die Schüssel hinein, deckt ihn mit einem feuchten Tuch ab und lasst ihr an einem warmen Ort für ca. 1h ruhen.
  10. Heißt das Backrohr auf 250°C Ober-/Unterhitze vor und stellt eine Tasse Wasser auf den Boden des Backrohres.
  11. Nun stürzte den Brotteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, siebt nochmals etwas Mehl darüber und formt ihn nach euren Wünschen
  12. Nun bestreicht ihr den Teilrohling mit Wasser und schneidet in an einigen Stellen ein.
  13. Ab ins Rohr und zuerst 15min bei 250°C backen, dann auf 200°C Zurückschalten und nochmals 40min backen bis das Brot ein richtig knackige Kruste hat.
So kommt das Brot in die Form

So kommt das Brot in die Form

Klingt nach viel Arbeit, ist aber wenn man den Dreh einmal heraus hat eigentlich ziemlich easy. In meinen Augen ein absolutes Highlight und definitiv nachbackenswert. Aber aufgepasst, wer einmal von Brotbackfieber gepackt wurde kommt nicht mehr davon los…

Lasst mich wissen, wie es euch ergangen ist! Der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

8 Kommentare

  • Reply
    Jan-Philipp
    8. November 2015 at 23:27

    Hi. Hab den Sauerteig mit selbst gemahlenem Mehl angesetzt, mal sehen ob das auch funktioniert. Kurze Frage noch zu diesem Rezept: Muss man die Sonnenblumenkerne vorher einweichen? Liebe Dank Jan-Philipp

    • Reply
      Marian
      11. November 2015 at 14:05

      Kannst du, musst du aber nicht. Selbst gemahlenes Mehl geht natürlich auch! Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Katharina
    26. April 2018 at 11:56

    Das beste Sonnenblumenbrot Rezept, das ich seit langem probiert habe. Mit meiner Backmikrowelle im Studentenapartment klappen nicht alle Rezepte so ganz einfach, da sich die Backzeit sehr unterscheidet. Trotzdem habe ich mich mal wieder an ein neues Brot gewagt und war überrascht wie einfach es zu machen ist – und super im Geschmack. DANKE für das Rezept 🙂

    • Reply
      Marian
      27. April 2018 at 05:29

      Hallo Katharina.

      es gibt Backmikrowellen? Wieder was gelernt 😉

      Freut mich sehr wenn’s schmeckt, Liebe Grüße Marian

  • Reply
    ulla
    2. Mai 2018 at 11:15

    …ich habe bereits fertiges „Anstellgut“ – wie ist das Verhältnis um die benötigte Menge Sauerteig zu erhalten. bisher habe ich für eine ähnliche Mehlmenge zwischen 35 und 45g Anstellgut verwendet.
    Würde dein Rezept gerne ausprobieren!

    • Reply
      Marian
      9. Mai 2018 at 09:52

      Das sollte auch bei diesem Rezept passen. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Theresa
    7. November 2018 at 18:28

    Lieber Marian!
    Danke für dieses Rezept. Dank dir und diesem Brot und deinem Sauerteig, habe ich mich endlich getraut, selber ein Sauerteigbrot zu backen.
    Mittlerweile ist es eigentlich meine Basis und ich verwende verschiedene Sorten Mehl und auch Gewürze.
    Ich hätte nur eine Frage: verwendest du frische Hefe oder Trockenhefe?
    Liebe Grüße, Theresa

    • Reply
      Marian
      25. November 2018 at 15:20

      Hallo Theresa, ich verwende ausschließlich frische Hefe.

      Liebe Grüße Marian

    Kommentar verfassen