Linzertorte… der ewige Klassiker

Wenn es einen, oder sogar DEN Klassiker schlechthin in der österreichischen Küche gibt, dann ist es wohl die Linzertorte. Und wenn man sich die Zutatenliste so ansieht, wird auch schnell klar warum:

Mandeln, echte Butter, Preiselbeeren bzw. Ribisel (je nachdem woher ihr kommt), frische Eier… in eine Linzer Torte kommt nur das Beste.


Ganz nebenbei ist dieser Klassiker der österreichischen Backstube selbst ohne Mixer in Windeseile zubereitet, hält sich kühl gelagert richtig lange und schmeckt zu jedem Anlass, egal ob Nachmittagskaffee oder Hochzeit einfach betörend gut.

Linzer Torte

Zutaten Linzertorte

300g Mehl
200g geriebene Mandeln
250g Butter
180g Staubzucker
3 Dotter
1 Vanilleschote (das Mark)
1 Teelöffel Zimt

500g Ribiselmarmelade (Johannisbeerkonfitüre *ggg*)

Rezept Linzertorte: einfach … klassisch

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben
  2. Von Hand oder mit dem Knethaken vermischen
  3. ca. 3 Viertel des Teig in einer Springform oder auf einem Blech verteilen, ganz einfach von Hand festdrücken
  4. Mit Marmelade gleichmäßig bestreichen
  5. Den restlichen Teig ausrollen und in Streifen schneiden
  6. Aus den Teigstreifen ein Gitter direkt auf der Marmelade legen
  7. Das Teiggitter mit Eiweiß bestreichen
  8. Backrohr auf 175°C vorheizen und den Kuchen darin für 35 bis 40min backen.
  9. Auskühlen lassen und am besten noch lauwarm das erste Stück genießen

Linzer Torte_Gitter

Wie ihr seht habe ich nicht zuviel versprochen. Einfacher und schneller geht wohl kaum ein anderer Kuchen von der Hand, mal abgesehen von einem Marmorkuchen. Geschmacklich ist diese Linzertorte aber kaum zu toppen.

Definitiv nachbackenswert. Ich freue mich auf eure Kommentare, wenn ihr den Kuchen nachgebacken habt! Ich geh jetzt mal ein Stück Linzer Torte essen…

Linzer Torte_stueck

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...