Dreierlei Cupcakes… die pure Dröhnung aus Himbeere, Blaubeere und Banane

Dreierlei Cupcakes_Header

Bereits in meinem Post zum Früchte Cobbler frönte ich meiner Vorliebe und Begeisterung für frische Früchte zur Sommerszeit und machte eindrücklich klar, dass eine Ladentheke voller duftendem Obst und leckerer Beeren meine ganz persönliche Droge sind.

Demnach konnte man natürlich davon ausgehen, dass es nicht beim Cobbler bleiben würde. Nachdem mein guter Freund Seggi jedes Jahr zu seinem Geburtstag auf einen Kuchen von mir beharrt wie das Finanzamt auf meine Steuernachzahlung, und ich ganz zufällig noch beim ansässigen Obsthändler über die buntesten und vermutlich leckersten Himbeeren und Blaubeeren des diesjährigen Hochsommers “stolperte” war die Entscheidung schnell getroffen:

Fruchtige Cupcakes mussten her!

Dreierlei Cupcakes.Himbeere

Das geniale an Cupcakes ist, dass man mit einem einfachen Grundrezept hunderte, wenn nicht sogar tausende verschiedene Varianten kreieren kann. Das eigentliche Problem an Cupcakes und Muffins ist, dass sie aufgrund der kleinen Förmchen schneller trocken werden, als sie außen Farbe annehmen können.

Deshalb habe ich mich nach zahlreichen mehr oder weniger guten Grundrezepten und einigen Fehlschlägen auf folgendes Rezept eingespielt, das saftiger kaum sein könnte:


Zutaten Teig (12 Muffins)

165g weiche Butter
165g Staubzucker
1 Vanilleschote, Vanillezucker oder Aroma
3 große Eier
165g Mehl
1 gestr. Teelöffel Backpulver
2cl Rum

Bei diesem Grundrezept müsst ihr euch nur eines merken: Keine Angst vor Experimenten! Solange ihr die Grundmengen beibehaltet, könnt ihr alles ausprobieren, das euch gerade einfällt. Weiße, dunkle oder Vollmilchschokolade, in Stückchen oder geschmolzen, Früchte püriert oder ganz, Nüsse, Smarties, und und und… ihr könnt alles reinpacken.
Dreierlei Cupcakes.BananenIm Fall der heutigen Muffins habe ich einen normalen Vanilleteig mit ganz vielen Blaubeeren genommen, einen Schokoteig und einmal die Schoko-Bananen-Cupcakes, die ich vor einigen Wochen schonmal ausprobiert habe.

“Himbeer-Schokolade-Cupcakes
Schoko-Bananen-Cupcakes
Blaubeer-Pitu-Cupcakes

Mahlzeit!”

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Butter und Zucker schaumig schlagen, Eier einzeln unterrühen und dann die restlichen Zutaten dazugeben. Alles bei 180°C in Muffinförmchen für ca. 20 bis 25 Minuten goldbraun backen, fertig. Nach dem Auskühlen kann auch schon die Creme drauf.


Zutaten Creme

250g Butter
250g Staubzucker
500ml Milch
1 Pkg Puddingpulver

Für die Creme gilt, dass ihr natürlich jedes Topping verwenden könnt, das ihr wollt. Von reiner Sahne, über Frischkäsetoppings geht eigentlich alles. Ich stehe einfach auf leckere Butter-Puddingcreme, die aufgrund ihrer Festigkeit und Konsistenz am variabelsten sind.

Auch die Zubereitung ist denkbar unkompliziert. Aus der Milch und dem Puddingpulver kocht ihr einen Pudding und lasst ihn auf Zimmertemperatur auskühlen. Dann schlagt ihr die Butter mit dem Zucker weiß-schaumig und hebt den Pudding löffelweise unter.

Dreierlei Cupcakes.BlaubeerenFür die heute gebackenen Cupcakes habe ich die dreifache Menge gemacht und je ein Drittel der Creme folgendermaßen aromatisiert.

Himbeertopping:
600g Himbeeren mit 50g Zucker aufkochen, pürieren und dann durch ein Sieb passieren. Das so entstandene Himbeerpürree ist Frucht pur und einmal in die Creme gerührt erhaltet ihr ein Himbeertopping mit garantierter Geschmacksexplosion. Ein bißchen Alkohol kann natürlich nicht schaden, ich hab einen Himbeerschnaps genommen.

Blaubeertopping:
250g passierte Blaubeeren reichen für eine tiefblaue farbe des Toppings und euch ebenso wie beim Himbeertopping bei jedem Bisen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Als Alkohol passt Pitu, Havana Club, oder jeder andere weiße Rum.

Schokoladetopping:
Hier habe ich einfach 100g Schokolade geschmolzen und untergehoben. Mit etwas Weinbrand bekommt die Creme das gewisse etwas und wird euch garantiert glücklich machen.


Als dann nach dem Backen und dem obligatorischen Aufräumen der Küche ganze 36 Cupcakes in gleich drei verschiedenen Geschmacksrichtungen vor mir standen, war ich selbst ein wenig erstaunt, was für unterschiedliche Kreationen aus einem einfach Grundrezept entstehen können.

Aber das Wichtigste, nämlich das Geburtstagkind Seggi zufrieden zu stellen war mir letzten Endes gelungen. Mission erfolgreich, der Adler ist gelandet… Chapeau!!!

Dreierlei Cupcakes Slider

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...