Kekse & Cookies

Cantuccini – leckeres Gebäck aus Bella Italia

Cantuccini_all
Wie schon bei meinem schnellen Marmorkuchen erzählt, trifft es mich, vermutlich wie die meisten Menschen, immer wieder ohne Vorwarnung… „Hey, wie schaut`s aus? Zeit und Lust auf einen Kaffee?“

Die übliche Antwort würde nun heißen: „Na klar, wann sollen wir kommen?“. Doch kaum haben Freunde und Verwandte verstanden, dass es bei mir die besseren Kuchen gibt, lautet die Antwort immer anders als erhofft, nämlich: „Ja super, wir kommen in einer Stunde.“

Für solche Situationen gibt es entweder die Universallösung „Leckere Kekse kaufen und auf den Tisch stellen“, oder man wird den Erwartungen gerecht und bäckt den italienischen Klassiker unter dem Tee- bzw. Kaffeegebäck: Cantuccini


Cantuccini

Falls euch Cantuccini kein Begriff sind, nur soviel. Sie sind das klassische Nationalgebäck in Italien, stammen aus der Gegend um Florenz und werden fast überall zum Kaffee gereicht. Inzwischen bekommt man sie auch bei uns in jedem Laden und in viele Cafés. Vollgepackt mit ganzen Mandeln und einer Menge außergewöhnlicher Gewürze sind sie ein echter Genuss, der noch dazu wochenlang haltbar ist.

Und wie nahezu immer gilt: Selbstgemacht ist nicht zu toppen. Deshalb hier das Rezept dazu…



Zutaten

170g ganze Mandeln
250g Mehl
140g Staubzucker
25g weiche Butter (damit gehen diese Kekse fast als „Diätgebäck“ durch *ggg*)
2 Eier
1 gestrichener Kaffeelöffel Backpulver
1 Vanilleschote (das Mark davon), es geht aber auch Vanillezucker
1 Messerspitze Kardamom, Zimt, Anis (nicht zuviel davon!) und gemahlene Nelken
1 Prise Salz
1 Esslöffel Amaretto



Zubereitung

1.
Alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zucker und Gewürze) gut miteinander vermengen

2.
Den Amaretto, die Butter und Eier hinzugeben und alles zu einem glatten Teig kneten

3.
Zuletzt die Mandeln unterkneten und eine Kugel formen. So den Teig in Frischhaltefolie verpackt 30min kühlen

4.
Den Teig in 5 Stücke teilen, diese zu Rollen formen und anschließend auf ein Blech legen (Backpapier kann natürlich nie schaden *gg*)

5.
Die Rollen für 15min bei 180°C backen, dann aus dem Rohr nehmen und schräg in ca. fingerdicke Scheiben schneiden.

6.
Die Scheiben einzeln auflegen und nochmals für 8-10 Minuten backen

7.
Die fertigen Cantuccini auskühlen lassen und genießen.



Cantuccini_basket

Bei trockener Lagerung bleiben sie mehrere Wochen frisch und man hat immer eine Lösung für spontane Besuche im Haus. Bei mir sind die Cantuccini immer gut angekommen, das dürfte bei euch nicht anders sein.

Viel Spaß beim Nachbacken…

Du magst vielleicht auch:

7 Kommentare

  • Reply
    Sandra
    19. Februar 2015 at 20:57

    hallo marian,
    hab die cantuccini gestern gemacht und war total begeistert vom geschmack. meine optik hat leider zu wünschen übrig gelassen. hab 5 rollen gemacht und bin beim schneiden meistens gleich mal auf eine mandel getroffen und so sind die stücke etwas unförmig geworden und ausserdem auch viel höher als deine, drückst du die rollen flach vorm backen?

    danke
    lg
    sandra

    • Reply
      Marian
      20. Februar 2015 at 05:29

      Die sind richtig lecker oder? Optik wird dann von mal zu mal besser, wirst sehen! Die machen sowieso süchtig! Liebe Grüße marian

  • Reply
    Martina
    27. März 2015 at 15:15

    Gerade nachgebacken: suuuuuuuper rezept, lieber marian!!!

    • Reply
      Marian
      29. März 2015 at 13:52

      So soll`s sein!!! 😉

  • Reply
    Lisa
    18. Juni 2016 at 04:03

    Hallo Marian!
    Nimmst du geschälte Mandeln oder mit Haut?
    LG

    • Reply
      Marian
      19. Juni 2016 at 12:39

      Ich nehme immer welche mit Haut, das sieht dann natürlicher aus…

  • Reply
    Torta di Riso - italienische Milchreistorte - Mann backt
    13. Mai 2018 at 17:27

    […] Cantuccini – leckeres Gebäck aus Bella Italia […]

  • Kommentar verfassen