Mehlspeisen

[Anzeige] Mohnknödel mit Bree Merlot Zwetschkenröster

Der Herbst ist da und mit ihm dürfen die luftig frischen Sommerdesserts und Torten wieder den etwas klassischeren Kuchen, Desserts und Mehlspeisen weichen. Darauf freue ich mich, so sehr mir die warmen Abende oft auch abgehen den ganzen Sommer lang. Die Zeit wenn es wieder früher dunkel wird, wir anfangen den Kachelofen wird anzuwerfen und Grillwürstchen wieder leckeren Mehlspeisen weichen. Genau wie heute…

Eine warme Suppe zur Vorspeise und nach einer langen, gemütlich Pause ein Glas Merlot von Bree und dazu

Mohnknödel mit Bree Merlot Zwetschkenröster

So lässt sich der Herbst vortrefflich starten und der Abschied von kurzen Hosen und T-Shirts fast schon feiern. Also, nicht verzagen sondern Mohnknödel zubereiten.

Zutaten für den Kartoffelteig

1000 g Kartoffel mehlig
100 g Kartoffelstärke
75 g Mehl griffig
1 Ei und 1 Dotter
1 gestr. TL Salz
1 TL Zucker

Zutaten für die Mohnfülle

200 g Mohn gemahlen
80 g zerlassene Butter
50 g Zucker
1Pck. Vanillezucker
2 cl Rum
1 gestr. TL Zimt
100 g Powidl oder Zwetschkenmarmelade

Zutaten für den Bree Merlot Zwetschgenröster

500 g Zwetschken
200 ml Bree Merlot Rotwein
1 Zimtstange
5 EL Zucker

Außerdem: 100 g Mohn und 50 g Staubzucker vermengt zum Wälzen der Knödel

Zubereitung des Bree Merlot Zwetschkenrösters

  1. Den Bree Merlot Rotwein zusammen mit dem Zucker und der Zimtstange in einen Topf geben und aufkochen.
  2. Die Hitze etwas reduzieren und die Weinmischung so lange köcheln lassen, bis sich diese auf die Hälfte einreduziert hat.
  3. Währenddessen die Zwetschken entsteinen und vierteln.
  4. Die Zwetschken zum Topf hinzugeben, umrühren und 5 Minuten köcheln lassen.

So entsteht ein sehr sämiger, sensationell schmeckender Röster mit einer herrlichen Rotweinnote. Ich empfehle diesen Zwetschkenröster beiseite zu stellen, sonst ist er aufgegessen, bevor die Knödel überhaupt gekocht sind.

Zubereitung des Kartofellteiges

  1. Die Kartoffeln mit Schale kochen, schälen und zerstampfen (nicht mixen!).
  2. Alle Zutaten dazugeben und alles mit einem Kochlöffel sehr gut vermengen.
  3. Die Masse abdecken und einige Minuten ziehen lassen.

Zubereitung der Mohnfülle und Formen der Knödel

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen.
  2. Die Mohnfülle am besten 10 Minuten in den Kühlschrank geben, dann lassen sich daraus Kugeln formen, die das Füllen der Knödel erleichtern.
  3. Den Kartoffelteig in 10 bis 12 Portionen teilen (je nachdem wie groß man die Knödel haben möchte).
  4. Jede Portion mit gut bemehlten Händen zu einer Kugel rollen und flach drücken.
  5. Eine walnussgroße Kugel aus der Mohnfülle formen und in die Mitte des Teiglings legen.
  6. Den Kartoffelteig um den Mohn herum legen und einen Knödel formen.
  7. Den Knödel gleich sehr vorsichtig, damit der die Form behält in siedenden (nicht kochendes) Wasser legen und für 20 bis 25 Minuten ziehen lassen. Nicht zu lange, sonst werden die Knödel zu weich.
  8. Die fertigen Knödel in Mohnzucker wälzen und mit dem Bree Merlot Zwetschgenröster servieren.

Schon beim Lesen dieses Rezepte dürfte euch klar geworden sein, dass diese Knödel mit der Kombination aus Mohn, Powidl und Kartoffelteig etwas ganz Besonderes sind.

Doch erst die Kombination mit dem Rotwein-Zwetschkenröster macht daraus ein echtes Highlight. Das Geheimnis? In diesem Fall wohl wirklich der weiche und würzige Merlot von Bree, der dank seines intensiven Aromas von Waldbeeren die ideale Ergänzung zu diesem Gericht zu sein scheint.

Doch nur zum Kochen wäre er wirklich zu schade, weshalb sich der Merlot auch ideal als Wein zu diesem Gericht empfiehlt. So lassen sich diese Mohnknödel gleich besonders genießen. Zumal sich die Flasche mit ihrem modernen Design auch sehr gut auf der herbstlich gedeckten Tafel macht.

Der Herbst ist als da… und mit ihm endlich auch meine geliebten Mehlspeisen. Falls ihr also auch auf der Suche nach einem passenden Dessert seid, und dazu einen leckeren Wein sucht, kann ich euch die Weine von Bree sehr ans Herz legen.

Vielleicht habt ihr ja noch weitere Ideen für leckere Rezepte. Wofür würdet Ihr den Wein Bree nutzen?

 

 

Du magst vielleicht auch:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen